Eurotec Technologiepark

Eurotec Technologiepark
Turm der ehemaligen Kauenhalle, heute "Eurotec-Center"
seitlicher Bauflügel des alten Zechengebäudes, heute "Forum" bzw. "Lichthalle"

Der Eurotec Technologiepark befindet sich nördlich der Stadtmitte von Moers. Er wird von der Technologiepark Eurotec Rheinpreussen GmbH betrieben und entstand in den 1990er Jahren durch Hilfe von Fördermitteln der Europäischen Union auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks Rheinpreussen 5/9, das 1990 geschlossen wurde. 17 Jahre später hatten sich bereits 65 Unternehmen im Eurotec Technologiepark angesiedelt.

Die historische Bausubstanz der Zeche wurde mit moderner Architektur in eine urban gestaltete Parklandschaft integriert. Insgesamt stehen für Industrieansiedlungen 65.000 Quadratmeter sowie 9.000 Quadratmeter mietbare Büro-, Service- und Lagerflächen zur Verfügung.

Das "Eurotec-Center" bildet das Herzstück des Eurotec-Parks. Dort können die ansässigen Unternehmen ein breites Service- und Dienstleistungsangebot in Anspruch nehmen: zentraler Empfang und Postdienst, Sekretariats- und Schreibarbeiten, Copyshop und Restaurant/Cafeteria. Für Veranstaltungen steht das „Forum“ zur Verfügung, das bis zu 300 Teilnehmern Platz bietet. Die "Lichthalle" eignet sich für Veranstaltungen bis zu 150 Teilnehmern und zwei Konferenzräume sind für Veranstaltungen bis zu 20 Teilnehmern ausgelegt.

Durch die Integration unterschiedlicher Fachbereiche der wissenschaftlichen Forschung, der technologischen Entwicklung und der beruflichen Bildung versteht sich "Eurotec" als innovativer Impulsgeber für die wirtschaftliche Entwicklung am Niederrhein.

Siehe auch

Weblinks

51.4702777777786.63861111111117Koordinaten: 51° 28′ 13″ N, 6° 38′ 19″ O


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Eurotec — Turm der ehemaligen Kauenhalle, heute Eurotec Center …   Deutsch Wikipedia

  • Moers — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mörs — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Repelen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Route der Industriekultur - Rheinische Bergbauroute — Die Rheinische Bergbauroute ist als 17. Themenroute ein Bestandteil der deutschen Themenstraße „Route der Industriekultur“. Auf ihr werden die für das Ruhrgebiet typischen bergwerklichen Einrichtungen wie Zechen, Bergmannsiedlungen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Route der Industriekultur – Rheinische Bergbauroute — Die Rheinische Bergbauroute ist als 17. Themenroute ein Bestandteil der deutschen Themenstraße „Route der Industriekultur“. Auf ihr werden die für das Ruhrgebiet typischen bergwerklichen Einrichtungen wie Zechen, Bergmannsiedlungen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Schachtanlage Rheinpreußen 5/9 — Turm der Kauenhalle seitlicher Bauflügel …   Deutsch Wikipedia

  • Utfort — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bergbauarchiv — Deutsches Bergbau Museum Bochum Deutsches Bergbau Museum Bochum Kategorie: Museum, Forschungseinrichtung Träger: DMT Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH und Stadt Bochum Mitgliedschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Bergbaumuseum Bochum — Deutsches Bergbau Museum Bochum Deutsches Bergbau Museum Bochum Kategorie: Museum, Forschungseinrichtung Träger: DMT Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH und Stadt Bochum Mitgliedschaft …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»