Eutyches


Eutyches

Eutyches (* um 378 in Konstantinopel; † nach 454) war der Begründer des Monophysitismus.

In einem übereifrigen Antinestorianismus griff Eutyches die Formel von der „einen Physis des fleischgewordenen Logos“ wieder auf. Er sagte, dass die Menschheit Christi von der Gottheit aufgesogen worden sei wie ein Honigtropfen im Meer. Nach ihm ist der Eutychianische Streit (444 bis 451) benannt.

Als Monophysiten werden Anhänger der Lehre bezeichnet, wonach in Christus nicht zwei Naturen, nämlich eine göttliche und eine menschliche, verbunden seien, sondern es nur eine Natur gebe, wobei die menschliche von der göttlichen gleichsam aufgesogen worden sei. Das Konzil von Chalkedon 451 verwarf den Monophysitismus.

Literatur

  • Gerhard Ludwig Müller: Katholische Dogmatik. Für Studium und Praxis der Theologie. Freiburg im Breisgau 1995

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eutyches — • An heresiarch of the fifth century Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Eutyches     Eutyches     † …   Catholic encyclopedia

  • Eutyches — ( c. 380 c. 456) was a presbyter and archimandrite at Constantinople. He first came to notice in 431 at the council of Ephesus, for his vehement opposition to the teachings of Nestorius; his condemnation of Nestorianism as heresy precipitated his …   Wikipedia

  • EUTYCHÈS — ou EUTUKHÈS (370 env. apr. 454) Moine de Constantinople, condamné comme hérétique et mort en exil, Eutychès se veut adversaire du nestorianisme condamné à Éphèse en 431 et il défend la théologie alexandrine de Cyrille, qui insiste sur la réalité… …   Encyclopédie Universelle

  • Eutyches — Eutyches, 1) Archimandrit eines Klosters in Constantinopel, Gegner des Nestorius, behauptete, daß alles Menschliche im göttlichen Wesen Christi aufgegangen u. mit demselben zu einer Natur geworden sei; er wurde deshalb bei dem Bischof Flavianus… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eutyches — Eutyches, s. Eutychianischer Streit …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eutyches — Eutyches, Abt eines Klosters bei Constantinopel, wurde 70jährig als Gegner des Nestorius zum Häretiker, indem er lehrte: »Bei Christus sei nach der Geburt die menschliche Natur ganz in die göttliche aufgegangen, letztere habe für uns gelitten und …   Herders Conversations-Lexikon

  • Eutyches — Eutyches,   Archimandrit eines Klosters in der Nähe von Konstantinopel, * Konstantinopel um 378, ✝ nach 454; Gegner des Nestorius; behauptete unter Berufung auf Kyrill von Alexandria, dass Christus nach der Fleischwerdung nur noch eine… …   Universal-Lexikon

  • EUTYCHES — CP. Abbas, contra Nestorium pugnans, in novam haeresin impegit, et tertius post Manetem et Apollinarem, alium affirmavit esse Christum, aliud verbum Dei; Negavitqueve Christi carnem nostrae similem, nec duas in eodem supposito naturas esse, sed… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Eutyches — ▪ Orthodox abbot born c. 375 died 454       revered archimandrite, or monastic superior, in the Eastern Church, at Constantinople, who is regarded as the founder of Eutychianism, an extreme form of the Monophysite heresy that emphasizes the… …   Universalium

  • Eutychès — Pour les articles homonymes, voir Eutychius. Eutychès ou Eutukhès, mort vers 454, était une personnalité du christianisme ancien. Farouchement opposé au nestorianisme, proche de Chrysaphios, l influent eunuque de Théodose II, sa doctrine s… …   Wikipédia en Français