Evan Parker


Evan Parker
Evan Parker (2005)

Evan Shaw Parker (* 5. April 1944 Bristol) ist ein britischer Saxophonist (Tenor- und Sopransaxophon). Ausgehend vom Free Jazz hat er sich zu einem der angesehensten europäischen Improvisationsmusiker entwickelt.

Leben und Wirken

Parker wurde musikalisch von seiner Mutter, einer Amateurpianistin, geprägt. Als Vierzehnjähriger begann er Saxophon zu lernen, studierte aber zunächst von 1962 bis 1964 Botanik an der Universität Birmingham. Um sich ganz auf die Musik konzentrieren zu können, brach er das Studium ab. Er arbeitete zunächst mit Howard Riley zusammen, bevor er 1966 nach London zog, um mit dem Spontaneous Music Ensemble zu arbeiten. Er traf dort Derek Bailey, mit dem er ebenso wie mit Tony Oxley zusammenarbeitete. Seit 1970 spielt er mit Paul Lovens im Trio von Alexander von Schlippenbach und seit 1973 regelmäßig im Duo mit Paul Lytton.

Weiterhin war er Mitglied von Chris McGregors Brotherhood of Breath und arbeitete mit Paul Bley, Peter Brötzmann, Derek Bailey, Barry Guy, Louis Moholo, Keith Rowe, Joe McPhee, Barre Phillips und Eddie Prévost sowie gelegentlich mit dem Improvisationsensemble AMM zusammen. Parker hat viele Alben aufgenommen, im Ensemble und solo, und auch eigene Label gegründet.

Sein Saxophonspiel war zunächst von John Coltrane beeinflusst, hat aber experimentelle Einflüsse der Neuen Musik aufgenommen. Parker kann scheinbar endlose Phrasen improvisieren. Dazu benutzte er als erster Saxophonist die Technik der Zirkularatmung.

Lexigraphische Einträge

  • Ian Carr, Digby Fairweather, Brian Priestley: Jazz Rough Guide. Metzler, Stuttgart 1999; ISBN 3-476-01584-X
  • Leonard Feather, Ira Gitler: The Biographical Encyclopedia of Jazz. Oxford University Press, Oxford usw. 1999; ISBN 978-0-19-532000-8
  • Martin Kunzler, Jazz-Lexikon Bd. 2. Reinbek 2002; ISBN 3-499-16513-9

Weblinks

 Commons: Evan Parker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Evan Parker — Pour les articles homonymes, voir Parker. Evan Parker Na …   Wikipédia en Français

  • Evan Parker — Infobox musical artist Name = Evan Parker Img size = Landscape = Background = non vocal instrumentalist Birth name = Evan Shaw Parker Alias = Born = Birth date and age|1944|4|5|df=y Died = Origin = Bristol, South West, England, UK Instrument =… …   Wikipedia

  • Parker (Familienname) — Parker ist ein englischer Familienname mit der Bedeutung „Parkverwalter“; im Mittelalter wurde er auch als Spitzname für Wildhüter verwendet[1]. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Parker (homonymie) — Parker Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Patronyme 1.1 Science et médecine 1.2 …   Wikipédia en Français

  • Evan — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pour les articles homonymes, voir Evans. Evan est un prénom d origine grecque (ευαγγελος). Sa signification originale est beau ange. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Parker (surname) — Family name name =Parker imagesize= caption= pronunciation = PAR ker meaning = keeper of the park region =England origin = related names = footnotes=Parker is a family name of English origin, derived from Old French with the meaning keeper of the …   Wikipedia

  • Parker — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Patronyme 1.1 Science et médecine 1.2 …   Wikipédia en Français

  • Parker Lewis ne perd jamais — Titre original Parker Lewis Can t Lose Genre Sitcom Créateur(s) Clyde Philips Lon Diamond Pays d’origine  Ét …   Wikipédia en Français

  • Parker Bohn III — Parker Morse Bohn III (born July 13, 1963 in Jackson Township, New Jersey) is a left handed American professional bowler and has been a member of the Professional Bowlers Association since 1984. He currently ranks fifth all time with 31 career… …   Wikipedia

  • Evan Lorimer Thomas — (21 February 1872 ndash; 9 April 1953) was a Welsh clergyman and Professor of Welsh at St David s College, Lampeter (which later became the University of Wales, Lampeter) from 1903 to 1915.Thomas was the son of a vicar from Caernarvonshire. He… …   Wikipedia