Ewald


Ewald

Ewald, mit der Variante Ewaldt (selten Ewalt), ist ein alter deutscher, männlicher Vorname, der heute auch als Familienname in Gebrauch ist.

Herkunft und Bedeutung

Der Name ist, wie zahlreiche andere alte deutsche Vornamen auch, aus zwei Einzelwörtern zusammengesetzt, und zwar aus dem althochdeutschen Substantiv ewa mit der Grundbedeutung 'Gesetz, Recht, Ordnung' und dem ebenfalls althochdeutschen Verb waltan mit der Bedeutung walten, (be-)herrschen, regieren, bewachen[1]. Das Wort bedeutet demnach etwa 'der die (Rechts-)Ordnung Bewachende, der das Gesetz Verwaltende/durch das Gesetz Waltende', benennt also einen Gesetzeshüter, Richter oder ähnlichen Funktionsträger.

Da das Wort ewa aber ein breites semantisches Spektrum aufwies und etwa auch 'Vertrag, Bund' bedeutete, könnte der Name auch entsprechend anders interpretiert werden und z. B. als 'der per Vertrag Herrschende', demnach als ein vertraglich Vorgesetzter verstanden werden. Allen Auslegungen ist aber gemein, dass der Name eine mit rechtlichen Befugnissen ausgestattete Person bezeichnet.

Verbreitung

Ewald kam im frühen Mittelalter als Heiligenname auf; er war der Name der beiden Brüder Ewaldi, zweier angelsächsischer Missionare, die der Legende nach im 7. Jahrhundert bei Dortmund-Aplerbeck erschlagen wurden.

Der Name war zunächst nur im Verehrungsgebiet der beiden Heiligen verbreitet, nämlich in Westfalen, im Rheinland und (in der Form Ewout) in angrenzenden Teilen der Niederlande. Erst ab dem 18. Jahrhundert wurde er im ganzen deutschsprachigen Raum verwendet.

Namenstag

Meist am 3. Oktober, so wie ursprünglich auch in den Bistümern Paderborn und Münster; in Köln aber am 22. Oktober.

Bekannte Namensträger

Vorname

sowie

Familienname

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

C

  • Carl von Ewald (1852–1932), hessischer Staatsmann
  • Carl Anton Ewald (1845–1915), deutscher Internist

E

F

G

  • Georg Ewald (1926–1973), deutscher Politiker (SED)
  • Gustav Ewald (1895-1983), Feuerlöschgerätefabrikant, Oberst der Luftwaffe und Technikhistoriker

H

  • Heinrich Georg August Ewald (1803–1875), deutscher Theologe und Orientalist
  • Hermann Adolf Ewald (1824–1895), deutscher Jurist, Belletrist

J

K

  • Karl Ewald (dänisch Carl Ewald; 1856–1908), dänischer Schriftsteller

M

O

  • Oskar Ewald (1881–1940) (Pseudonym, eigtl.: Oskar Friedländer), österreichischer Philosoph
  • Otto Ewald (1848–1906), deutscher Theaterregisseur und Autor

P

  • Paul Ewald (Theologe) (1857–1911), deutscher evangelischer Theologe
  • Paul Peter Ewald (1888–1985), deutscher Physiker
  • Petra Ewald (* 1955 ?), deutsche Sprachwissenschaftlerin

R

S

W

Einzelnachweise

  1. Vgl. G. Köbler: Althochdeutsches Wörterbuch, 1993. Onlineversion; http://homepage.uibk.ac.at/~c30310/ahdwbhin.html

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ewald — may refer to any of the following people and concepts:*People **Either of the two saints named Ewald, martyrs in Old Saxony about 695. **Johannes Ewald, a Danish dramatist and poet. **Paul Peter Ewald, a pioneer of X ray diffraction and… …   Wikipedia

  • EWALD (J.) — EWALD JOHANNES (1743 1781) Fils d’un pasteur piétiste du Sønderjylland (Danemark), tracassé par un tempérament irrémédiablement fantaisiste, bohème, maladif il mourra de tuberculose dans sa trente septième année , Ewald se définissait lui même… …   Encyclopédie Universelle

  • Ewald — m German: from an old Germanic personal name composed of the elements ēo law, right + wald rule. This name was borne in the 7th century by a pair of brothers, apparently originally from Northumbria, who evangelized north Germany and Frisia. In… …   First names dictionary

  • Ewald — (altdeutsch, männlicher Vorname, der echt Kräftige, Mächtige). 1) St. E., zwei Brüder aus England (nach der Farbe ihrer Haare der Weiße u. Schwarze E.), gehörten zu den 12 Missionarien, welche St. Egbert zu Ende des 7. Jahrh. aus England zu den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ewald [1] — Ewald, Heilige, zwei Brüder aus England, der Weiße und der Schwarze genannt, die gegen Ende des 7. Jahrh. als Missionare in Westfalen wirkten und daselbst den Märtyrertod fanden. Dort werden sie auch als Landespatrone verehrt; ihre Reliquien… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ewald [2] — Ewald, 1) Johannes, dän. Dichter, geb. 18. Nov. 1743, gest. 17. März 1781 in Kopenhagen, kam nach dem Tode seines streng pietistischen Vaters, der Prediger war, elfjährig in die Schule nach Schleswig, deren pedantischem Zwang er entfloh, in der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ewald — Ewald, Heilige, zwei angelsächs. Priester, der Schwarze und der Weiße, starben um 695 in Westfalen den Märtyrertod; als Landespatrone Westfalens verehrt; Gedächtnistag 3. Okt. – Vgl. Mertens (1879) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ewald [2] — Ewald, Heinr., Theolog und Orientalist, geb. 16. Nov. 1803 zu Göttingen, 1827 Prof. das.; 1837 als einer der »Göttinger Sieben« abgesetzt, 1838 Prof. zu Tübingen, 1848 wieder zu Göttingen, 1868 als heftiger Gegner der Annexion Hannovers nochmals… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ewald [3] — Ewald, Johannes, dän. Dichter, geb. 18. Nov. 1743 zu Kopenhagen, gest. 17. März 1781; vorzüglich als Lyriker und in seinen lyrischen Dramen (»Adam und Eva«, »Balders Tod«, »Die Fischer«) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ewald [4] — Ewald, Joh. Joach., Dichter, geb. 3. Sept. 1727 zu Spandau, Freund E. von Kleists, trat in Italien zur kath. Kirche über, ging 1762 nach Afrika, seitdem verschollen. »Sinngedichte« (1755; neu hg. 1890) …   Kleines Konversations-Lexikon