FC Sarajevo


FC Sarajevo
FK Sarajevo
Voller Name Fudbalski Klub Sarajevo
Gegründet 24. Oktober 1946
Vereinsfarben Bordeauxrot-Weiß
Stadion Stadion Asim Ferhatović Hase
Plätze 37.500
Präsident Hajrudin Šuman
Trainer Mehmed Janjoš
Homepage fksinfo.com
Liga Premijer Liga Bosnien und Herzegowina
2006/07 1. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

FK Sarajevo steht für Fudbalski Klub Sarajevo (Fußballverein Sarajevo). Der Klub aus Sarajevo ist der prominenteste und erfolgreichste aus Bosnien und Herzegowina. FK Sarajevo hat eine sehr gute Fußballschule und war schon immer bekannt für seine Talente. Während der Zeit des ehemaligen Jugoslawien, war der FK Sarajevo ein regelmäßiger Teilnehmer der ersten jugoslawischen Fußballliga. Heute spielt der stärkste Verein aus Sarajevo in der Premijer Liga Bosnien und Herzegowina. Sein größter Gegner ist der Stadtrivale FK Željezničar Sarajevo.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der FK Sarajevo wurde am 24. Oktober 1946 gegründet. Eine Fusion zwischen dem FK Udarnik und SDM Sarajevo brachte den Verein hervor. Seit dem Jahr 1950 war der FK Sarajevo ein regelmäßiger Teilnehmer der ersten jugoslawischen Fußballliga. In der Saison 1964/1965 wurde der FK Sarajevo Vizemeister Jugoslawiens. In der Saison 1966/1967 errang der FK Sarajevo erstmals die jugoslawische Fußballmeisterschaft und unterbrach somit die langjährige Überlegenheit der Fußballvereine aus Serbien und Kroatien.

Schnell wurde der Verein weltberühmt, da er viele internationale Begegnungen hatte und in den berühmtesten und stärksten Turnieren Europas mitspielte. Die Jahre 1957-1967 sind u.a. die erfolgreichsten dieses Vereins. Zu dieser Zeit spielten beim FK Sarajevo berühmte Spieler, wie Mirsad Fazlagić, Vahidin Musemić und Asim Ferhatović (einer der besten bosnischen Fußballer aller Zeiten).

In der Saison 1967/1968 spielte FK Sarajevo im Europapokal der Landesmeister. In der ersten Runde spielten sie gegen Olympiakos Nikosia in Nikosia 2:2 und gewannen zuhause im olympischen Stadion Kosevo mit 3:1 und erreichten somit die zweite Runde. In der zweiten Runde mussten sie gegen Manchester United aus England spielen. Zu Hause spielten sie 0:0 und im Old Trafford verlor FK Sarajevo 2:1. In beiden Spielen war der FK Sarajevo überlegen, doch „ManU“ hatte das Glück auf seiner Seite.

Asim Ferhatovićs Rücktritt im Jahre 1968 erschütterte die Sportfreunde Sarajevos. In den 80ern wurde auch ein Lied von der berühmten Sarajevo Rock Band Zabranjeno Pušenje (Rauchen verboten) zu diesem Thema geschrieben - Dan kada je otišo Hase (Der Tag als Hase ging). Die berühmteste Zeitung aus Sarajevo, Oslobodenje schrieb damals Jedan je Hase (Es gibt nur einen Hase).

Aber trotz des Rücktritts von Asim Ferhatović spielte der FK Sarajevo weiterhin sehr erfolgreich. Vom Jahre 1948 bis 1982 spielte der FK Sarajevo insgesamt 226 internationale Fußballspiele auf 4 Kontinenten. Davon gewann er 107, spielte 58 mal unentschieden und verlor 61 mal mit der Tordifferenz 570 zu 383.

Die frühen 80er Jahre war die zweite goldene Ära des Vereins. Im Jahre 1980 wurden sie zunächst jugoslawischer Vizemeister. 1982 erreichten sie die 3. Runde des Uefa Cups, wo sie gegen den späteren Gewinner RSC Anderlecht verloren. 1985 spielten sie als jugoslawischer Landesmeister im Europapokal der Landesmeister, angeführt vom legendären bosnischen Spieler Safet Sušić.

Doch die 1990er waren die schwersten Zeiten für den FK Sarajevo. Denn die Aggression gegen Bosnien und Herzegowina stoppte das ganze kulturelle Leben in der Hauptstadt Sarajevo. Die meisten Fans, darunter auch die bekannten Horde Zla, von FK Sarajevo blieben in Bosnien und verteidigten ihre Stadt und ihr Land. 1994 spielte der FK Sarajevo ein Freundschaftsspiel gegen die UNPROFOR (UNO-Friedenstruppen), welches es mit 4:1 gewann.

Seit dem Ende des Krieges in Bosnien spielt FK Sarajevo in der bosnischen Premijer Liga. Sie sind einer der berühmtesten und erfolgreichsten Vereine aus der jungen Geschichte der bosnischen Premijer Liga. 2001 zum UEFA-Jubiläum wurde die Legende des Vereins, Safet Sušić, zum besten Spieler Bosnien und Herzegowinas gewählt. Asim Ferhatović landete auf Platz 3.

Europäischer Wettbewerb 2007/2008

Als bosnischer Meister qualifizierte sich FK Sarajevo in die Qualifikation für die UEFA Champions League. In der 1. Qualifikationsrunde musste man gegen den Vertreter von Malta, den FC Marsaxlokk antreten. Sarajevo siegte in Malta mit 6:0 und stellte somit den höchsten Sieg in der Vereinsgeschichte im Europapokal auf. Im Rückspiel in Sarajevo wurde Marsaxlokk mit 3:1 bezwungen. In der 2. Runde der Qualifikation für die Champions League war der belgische Vertreter KRC Genk der Gegner von Sarajevo. Der belgische Vizemeister war Favorit gegen Sarajevo. Jedoch schaffte der bosnische Meister die Überraschung. Im Hinspiel in Belgien wurde Genk mit 2:1 bezwungen. Die Torschützen waren Admir Raščić und Veldin Muharemović für Sarajevo und Hans Cornelis für den KRC Genk. Sarajevo verlor zwar das Rückspiel mit 1:0, befand sich trotzdem in der 3. Qualifikationsrunde, aufgrund der Auswärtstorregel. Dort traf man auf den ukrainischen Meister Dynamo Kiew. Kiew siegte in beiden Spielen, jeweils mit 3:0 und 1:0. In der 1. Runde des Uefa Cups verlor Sarajevo schließlich gegen den FC Basel aus der Schweiz. Basel siegte in Sarajevo mit 2:1 und in Basel mit 6:0.

Bekannte Spieler

Titel

  • Jugoslawischer Meister: 2
    • 1967, 1985
  • Jugoslawischer Vizemeister 2
    • 1965, 1980
  • Jugoslawischer Pokalfinalist 2
    • 1967, 1983
  • Bosnisch - Herzegovnischer Pokal - Finalist: 2
    • 1999, 2000

Aktueller Kader

Tor
Bosnier Muhamed Alaim
Bosnier Irfan Fejzić
Bosnier Dino Hamzić
Verteidiger
Bosnier Alen Bašić
Bosnier Damir Hadžić
Serbien Vladimir Nikitovic
Bosnier Mirza Rizvanovic
Bosnier Edin Dudo
Slovener Gregor Mohor
Bosnier Sedin Torlak
Albaner Patrik Doci
Serbe Zoran Belosevic
Mittelfeld
Bosnier Nedzad Sardarevic
Bosnier Muhamed Džakmić
Bosnier Milan Mumovic
Bosnier Emir Janjoš
Bosnier Elmedin Brankovic
Bosnier Ajdin Maksumic
Bosnier Adis Kapetanovic
Serbe Faruk Ihtijarevic
Stürmer
Bosnier Almir Pliska
Bosnier Nedim Hiros
Bosnier Dalibor Pandza
Bosnier Alen Skoro
Bosnier Admir Cedic

Fans

Die Fans von FK Sarajevo werden Hordezla (Horden des Übels) genannt. Der historische und ältere Name der Fans ist Pitari. Hordezla oder Pitari waren im ehemaligen Jugoslawien eine der stärksten Fangruppen. Es ist interessant wie der Name Hordezla entstanden ist. Pitari waren überwiegend auf der Ost-Tribüne des Kosevo - Stadions. Doch, als eine kleine Truppe einmal 1987 im Heimspiel gegen den Roten Stern aus Belgrad, eine Schlange aufs Feld warf, wurden alle Fans von der Ost-Tribüne auf die Nord-Tribüne geschickt, welche viel weiter vom Feld entfernt war. So entstanden die Hordezla (Horden des Übels), welche sich auch heute noch immer auf der Nord-Seie des Stadions befinden. Heute sind sie die größte und stärkste Fangruppe in Bosnien und Herzegowina. Der FK Sarajevo hat seine Fans nicht nur in Sarajevo, sondern im ganzen Bosnien und Herzegowina. Obwohl die meisten Fans Bosniaken sind, hatte der FK Sarajevo, so auch heute, immer Fans von allen drei ethnischen Gruppen (Bosniaken, Serben, Kroaten) aus Bosnien und Herzegowina.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sarajevo —   City   City of Sarajevo Grad Sarajevo Град Сарајево …   Wikipedia

  • Sarajevo — Сарајево Sarajevo Bandera …   Wikipedia Español

  • Sarajevo — Сарајево …   Deutsch Wikipedia

  • Sarajevo Canton — Kanton Sarajevo (bs) Sarajevska županija (hr) Сарајевски кантон (sr)   Canton   …   Wikipedia

  • Sarajevo International Airport — Međunarodni Aerodrom Sarajevo Међународни Аеродром Сарајево IATA: SJJ – ICAO …   Wikipedia

  • Sarajevo Film Festival — 2008 logo Location Sarajevo, Bosnia and Herzegovina Language …   Wikipedia

  • Sarajevo Marathon — Date September Location Sarajevo, Bosnia and Herzegovina Event type Road Distance Half marathon Established …   Wikipedia

  • SARAJEVO — (Serajevo; Turk. Bosna Serai; Heb. שראי־בוסנה),city and capital of Bosnia Herzegovina. The first Jews came to Sarajevo in the middle of the 16th century, spreading from there to smaller towns of Bosnia, e.g., travnik , Bugojno, Zenica, Tuzla,… …   Encyclopedia of Judaism

  • Sarajevo Tunnel — During the Siege of Sarajevo during Bosnian War between 1992 and 1995, the Sarajevo Tunnel was constructed by the besieged citizens of Sarajevo in order to link the city of Sarajevo, which was entirely cut off by Serbian forces, with the Bosnian… …   Wikipedia

  • Sarajevo, mon amour — Sarajevo, décors du film Données clés Titre original Grbavica …   Wikipédia en Français

  • Sarajevo Tramway — Info Locale …   Wikipedia