FED (Hersteller)


FED (Hersteller)
FED Stereo

Die FED Arbeitskommune (FED; russisch: Trudkommuna imeni F. E. Dserschinskowo) ist eine ukrainische Kamerafabrik in Charkiw, die nach Felix Dserschinski (1877–1926), dem Gründer des sowjetischen Geheimdienstes Tscheka benannt ist.

Inhaltsverzeichnis

Modelle

FED-2. Seltenes Exemplar der ersten Releases - Kamera mit quadratischem Entfernungsmesser-Fenster
  • FED 1 (Fedka) (1934–1955)
  • FED S (1938–1941)
  • FED V (ab 1938)
  • FED 2 (1955–1970)
  • ZARYA (1958–1959)
  • FED 3 (1961–1980)
  • FED 4 (1964–1976)
  • FED 5 (1977–1990)

Stereokameras (1988–1996)

  • FED Stereo
  • FED Stereo M
  • FED B-O-Y Stereo

Aktuelle Modelle am Markt:

  • FED 5B
  • FED 5C

Geschichte und Entwicklung

FED wurde 1927 von dem Pädagogen Anton Makarenko gegründet. In der Kommune wurden zunächst rund 150 Waisenkinder nach dem marxistischen System der polytechnischen Bildung erzogen. Sie arbeiteten in zwei Vierstunden-Schichten; eine bestand in geistigem Unterricht, die andere in körperlicher Arbeit. Hergestellt wurden zunächst Möbel und andere Güter für den eigenen Bedarf; ab 1929 war FED autonom, ab 1930 wurden der Ausbildungsstandard auf Abitur-Niveau angehoben und eine Fabrik eingerichtet.

In dieser Fabrik stellte FED zunächst nur Bohrmaschinen sowie ab Mitte 1932 Leica-Kopien her; dies waren zunächst Nachbauten der 1925 vorgestellten Leica I (1932–1933) und der Leica II (1934 bis in die 1950er-Jahre). 1934 wurden etwa 4000 der so genannten Fedkas hergestellt; insgesamt übersteigt die Produktion der sowjetischen Nachbauten deutlich das, was Leica in der ganzen Firmengeschichte gefertigt hat. 1934 begannen auch zwei weitere Fabriken, die WOOMP experimentelle Fabrik (VOOMP Opytny Sawod) und die Geodesija Sawod in Moskau, mit der Herstellung von Leica-Nachbauten.

Ab 1938 wurden vier Wechselobjektive in Elmar-Bauweise hergestellt; 1937 wurde mit der Entwicklung eines Nachbaus der Leica IIIa begonnen, von dieser FED-B wurden jedoch nur rund 40 Prototypen gefertigt. Stattdessen wurde eine eigenständige Entwicklung forciert: Die 1938 vorgestellte FED-S verfügte bereits über eine kürzeste Verschlusszeit von 1/1000 Sekunde sowie ein Objektiv mit einer Lichtstärke von 1:2,0.

1939 wurde die FED-Fabrik umbenannt in F. E. Dzerzhinsky Kombinat und die Produktion der 100.000sten Fedka gefeiert; vor Kriegsausbruch waren in der Sowjetunion rund 500.000 Kameras hergestellt worden.

Nach Kriegsende wurde die Produktion der Vorkriegsmodelle wieder aufgenommen; als erste Neuerung wurde 1955 die FED-2 mit Selbstauslöser, auswechselbarer Rückwand und verschiedenen anderen Verbesserungen vorgestellt.

Ein bekannter Leica- und Fedka-Fotograf war Alexander Michailowitsch Rodtschenko (1891–1956).

Literatur

  • Jean Loup Princelle und Valia Ouvrier: The Authentic Guide to Russian and Soviet Cameras: Made in USSR: 200 Soviet Cameras. Hove Foto Books 1996. ISBN 1874031630
  • Yrrah Kesardnov: Russische Kameras 1930–1990, ein Nachschlagwerk. Selbstverlag 1993
  • Yuri Ryshkov's: Russian and Soviet cameras (1840–1991)
  • D. Bunimovitch: Russian cameras. Moscow 1950
  • FED: History of a factory. Charkov 1987

Weblinks

 Commons: FED (Hersteller) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • FED — Die Abkürzung FED steht für: die Flachbildschirm Technologie Field Emission Display, siehe Feldemissionsbildschirm Familienunterstützender Dienst Felix Edmundowitsch Dserschinski, der Gründer der Tscheka, sowie eine Reihe nach ihm benannter… …   Deutsch Wikipedia

  • Philadelphia-Fed-Index — Der Philadelphia Fed Index ist eine Umfrage der Federal Reserve Bank of Philadelphia, die Hersteller über das allgemeine Geschäftsklima befragt. Höhere Ergebnisse lassen auf höhere Produktion schließen, was zum Wirtschaftswachstum beitragen kann …   Deutsch Wikipedia

  • Philadelphia Fed Index — Der Philadelphia Fed Index ist eine Umfrage der Federal Reserve Bank of Philadelphia, die Hersteller über das allgemeine Geschäftsklima befragt. Höhere Ergebnisse lassen auf höhere Produktion schließen, was zum Wirtschaftswachstum beitragen kann …   Deutsch Wikipedia

  • Russenleica — Zorki (russisch: Зоркий) war der Markenname von Kleinbildkameras aus der Produktion der sowjetischen Firma Krasnogorski Mechanitscheski Sawod , kurz KMZ. Bekannt geworden ist die Marke Zorki vor allem durch ihre frühen Modelle, die durchweg… …   Deutsch Wikipedia

  • Schraubgewinde — Als Objektiv oder Schraubgewinde bezeichnet man in der Fotografie einen standardisierten, herstellerunabhängigen Objektivanschluss für Wechselobjektive. Schraubgewinde bilden den Vorläufer der heute den Markt dominierenden Bajonettanschlüsse und… …   Deutsch Wikipedia

  • Fotoanbieter — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Die Liste bedeutender Fotokamerahersteller bezieht sich auch auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Rodschenko — Alexander Rodtschenko und seine Frau Warwara Stepanowa Alexander Michailowitsch Rodtschenko (russisch Александр Михайлович Родченко, wiss. Transliteration Aleksandr Michajlovič Rodčenko; * 5. Dezember 1891 in Sankt Petersburg; † 3. Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Rodtschenko — und seine Frau Warwara Stepanowa Alexander Michailowitsch Rodtschenko (russisch Александр Михайлович Родченко, wiss. Transliteration Aleksandr Michajlovič Rodčenko; * 5. Dezember 1891 in Sankt Petersburg; † 3. Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • Rodschenko — Alexander Rodtschenko und seine Frau Warwara Stepanowa Alexander Michailowitsch Rodtschenko (russisch Александр Михайлович Родченко, wiss. Transliteration Aleksandr Michajlovič Rodčenko; * 5. Dezember 1891 in Sankt Petersburg; † 3. Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • Rodtschenko — Alexander Rodtschenko und seine Frau Warwara Stepanowa Alexander Michailowitsch Rodtschenko (russisch Александр Михайлович Родченко, wiss. Transliteration Aleksandr Michajlovič Rodčenko; * 5. Dezember 1891 in Sankt Petersburg; † 3. Dezember …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.