FIS-Punktesystem


FIS-Punktesystem

Das FIS-Punktesystem wird in fast allen von der FIS veranstalteten Rennserien (wie z. B. Weltcup, Europacup oder Continental Cup) angewendet. Skisportler erhalten je nach Platzierung in den einzelnen Wettbewerben Punkte, die im Laufe einer Saison addiert werden. Die Athleten mit den meisten Punkten am Ende einer Saison sind die Gesamtsieger.

Neben diesen Weltcuppunkten gibt es auch die so genannten FIS-Punkte, die zusätzlich dazu nicht nur bei Rennserien, sondern auch bei FIS-Rennen ermittelt werden.

Inhaltsverzeichnis

Das Punkteschema

In jedem Wettbewerb erhalten die besten 30 Teilnehmer, die je nach Ski-Disziplin unterschiedlich ermittelt werden, Punkte nach folgendem Punkteschema. Es wurde je nach Disziplin ab der Saison 1992/1993 eingeführt.

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
Punkte 100 80 60 50 45 40 36 32 29 26 24 22 20 18 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Unterschiede nach Ski-Disziplinen

Ski Alpin

Das aktuell gültige Punktesystem gibt es im Alpinen Skiweltcup seit der Saison 1992/1993. Eine Ausnahme stellt das Weltcup-Finale mit seinem eingeschränkten Starterfeld dar: Hier gibt es in jedem Rennen nur für die ersten 15 Punkte. Beträgt der Rückstand auf die Siegerzeit mehr als 8 Prozent, so werden unabhängig von der Platzierung keine Punkte vergeben. Bei Mannschaftswettbewerben erhalten die Teams die vierfachen Punkte, die nur für den Nationencup gelten und jeweils zur Hälfte den Frauen und den Männern zugerechnet werden.

Entwicklung des Punktesystems

In der Geschichte des Alpinen Weltcups gab es mehrere Änderungen:

1967–1979:

Im ursprünglichen System erhielten die besten zehn Rennläufer Weltcuppunkte. In den ersten Jahren wurden für die Disziplinenweltcups und den Gesamtweltcup nur die besten drei Resultate jeder Disziplinen gewertet. Ab 1971/72 wurden jeweils die besten fünf Ergebnisse für die Disziplinenwertungen verwendet. Für den Gesamtweltcup gab es während der nächsten Jahre unterschiedliche Regelungen.

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 25 20 15 11 8 6 4 3 2 1

Ende der Saison 1979:

Während der Saison 1978/79 wurde das System umgestellt und Punkte für die besten 25 vergeben, beginnend mit 25 Punkten für den Sieger und jeweils einen Punkt weniger für die weiteren Ränge. Dieses System wurde in den letzten drei Rennen jeder Disziplin, außer der Kombination, verwendet (in der Herrenabfahrt nur in den letzten zwei Bewerben).

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
Punkte 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

1980–1991:

Von 1979/80 bis 1990/91 erhielten die schnellsten 15 Rennläufer Punkte. Ab 1980/81 wurden die besten fünf Resultate jeder Disziplin (in der Kombination die besten drei) für den Gesamtweltcup gewertet. Der im Winter 1982/83 ins Programm aufgenommene Super-G wurde anfangs zum Riesenslalomweltcup gezählt, erst ab 1985/86 gab es eine eigene Super-G-Wertung. In der Saison 1987/88 wurde das System vereinfacht. Seither gibt es keine Streichresultate mehr und die Ergebnisse jedes Rennens werden in den Disziplinenweltcups und im Gesamtweltcup gezählt.

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 15 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

1992:

In der Saison 1991/92 wurde das Punkteschema komplett umgestellt. Von nun an gab es 100 Punkte für den Sieger, 80 für den Zweitplatzierten, 60 für den Dritten und dann in kleineren Abständen immer weniger Punkte bis zu Rang 30, für den ein Punkt vergeben wurde.

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
Punkte 100 80 60 55 51 47 43 40 37 34 31 28 26 24 22 20 18 16 14 12 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Aktuelles Punktesystem (seit 1993):

Im Winter 1992/93 wurden die Punkte nochmals angepasst und für die Ränge 4 bis 20 leicht verringert. Dieses System ist seither unverändert in Verwendung.

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30
Punkte 100 80 60 50 45 40 36 32 29 26 24 22 20 18 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Skilanglauf

Im Skilanglauf-Weltcup wurde das aktuelle System mit der Saison 1992/1993 eingeführt. Ausnahmen gibt es hier beim Weltcup-Finale, bei Staffelrennen sowie der Tour de Ski.

Punktesystem im Skilanglauf-Weltcup

Skispringen

Hier gilt das Punktesystem seit der Saison 1993/1994. Bei Mannschaftsspringen bekommen die klassierten Teams die vierfachen Punkte für den Nationencup.

Nordische Kombination

Erst in der Saison 2002/2003 wurde das aktuelle Punkteschema bei den Nordischen Kombinierern etabliert. Auch hier gibt es bei Mannschafts-Wettbewerben Sonderregeln.

Punktesystem im Weltcup der Nordischen Kombination

Grasski

Im Grasski-Weltcup wird dieses System für alle Weltcuprennen angewandt, zusätzlich erhalten Läufer auch Bonuspunkte aus FIS-Rennen.

Punktesystem im Grasski-Weltcup

Weitere Disziplinen

Das FIS-Punktesystem kommt weiters in folgenden Disziplinen zur Anwendung:

Sonderfall Snowboard

Im Gegensatz zu den anderen von der FIS organisierten Weltcups wird hier eine abweichende Wertung verwendet: In der Regel werden die zehnfachen Punkte vergeben, ein Weltcupsieg bringt beispielsweise 1000 Punkte.

Punktesystem im Snowboard-Weltcup


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • FIS-Springen — FIS Rennen sind vom Internationalen Skiverband (FIS) veranstaltete Ski Wettbewerbe, die keiner Rennserie angehören. Anders als bei den Rennserien (wie z. B. Weltcup, Europacup, Nor Am Cup oder Continental Cup) werden keine Cup Punkte vergeben und …   Deutsch Wikipedia

  • FIS-Grand-Prix Skispringen — Die Sprungschanze von Zakopane im Sommer; Der Mattenbelag ist gut zu erkennen …   Deutsch Wikipedia

  • FIS-Grand-Prix Nordische Kombination — Die FIS Grand Prix Nordische Kombination ist eine Mehrkampfsportart mit den Einzeldisziplinen Skispringen und Skilanglauf und wird seit 1998 im Sommer ausgetragen. Regeln Gesprungen wird auf Mattenschanzen mit Keramikanlaufspuren und danach wird… …   Deutsch Wikipedia

  • FIS-Rennen — sind vom Internationalen Skiverband (FIS) veranstaltete Ski Wettbewerbe, die keiner Rennserie angehören. Anders als bei den Rennserien (wie z. B. Weltcup, Europacup, Nor Am Cup oder Continental Cup) werden keine Cup Punkte vergeben und… …   Deutsch Wikipedia

  • FIS-Team-Tour 2010 — 2. FIS Team Tour 2010 Sieger Team Tour Sieger Osterreich …   Deutsch Wikipedia

  • FIS-Team-Tour 2011 — 3. FIS Team Tour 2011 Team Tour Sieger Willingen Osterreich …   Deutsch Wikipedia

  • FIS Team Tour 2009 — 1. FIS Team Tour 2009 Sieger Team Toursieger …   Deutsch Wikipedia

  • FIS-Team-Tour 2009 — 1. FIS Team Tour 2009 Sieger Team Tour Sieger Norwegen …   Deutsch Wikipedia

  • Langlauf-Weltcup — Der Skilanglauf Weltcup ist eine jährlich in der Zeit von Oktober bis März ausgerichtete Wettkampfserie im Skilanglauf, die durch den Skisport Weltverband FIS organisiert wird. Die Ergebnisse der teilnehmenden Athleten werden nach einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Skilanglauf-Weltcup — Der Skilanglauf Weltcup ist eine jährlich in der Zeit von Oktober bis März ausgerichtete Wettkampfserie im Skilanglauf, die durch den Skisport Weltverband FIS organisiert wird. Die Ergebnisse der teilnehmenden Athleten werden nach einem… …   Deutsch Wikipedia