Fachhochschule Potsdam

Fachhochschule Potsdam
Fachhochschule Potsdam
Logo
Gründung 1991
Trägerschaft staatlich
Ort Potsdam
Bundesland Brandenburg
Staat Deutschland
Studenten 2.712 (WS 2007/08)
Mitarbeiter 245 (2008)
davon Professoren 97 (2008)
Jahresetat 14,995 Mio. € (2006)
Website www.fh-potsdam.de

Die Fachhochschule Potsdam (FHP) ist eine von fünf Fachhochschulen im Land Brandenburg. Zum Wintersemester 1991/92 nahm sie den Lehrbetrieb zunächst im Fachbereich Sozialwesen auf. Zurzeit gibt es etwa 100 Lehrende und ca. 2.700 Studierende in fünf Fachbereichen.

Inhaltsverzeichnis

Fachbereiche

  • Sozialwesen
Studiengänge: Sozialarbeit/Sozialpädagogik, Bildung und Erziehung in der Kindheit
  • Architektur und Städtebau
Studiengänge: Architektur und Städtebau, Restaurierung, Kulturarbeit
Studiengänge: Kommunikationsdesign, Produktdesign, Interface Design, Europäische Medienwissenschaft
  • Informationswissenschaften
Studiengänge: Archiv, Bibliotheksmanagement, Information und Dokumentation

Studium

Das Studium an der FHP kann seit dem Wintersemester 2004/05 mit einem Bachelor oder Master abgeschlossen werden, einige Studiengänge führen aber nach wie vor zum Diplom.

Im Fachbereich Informationswissenschaften wird die einzige verwaltungsexterne Ausbildung zum/zur Diplom-Archivar/-in in Deutschland angeboten. Im Gegensatz zur Archivschule Marburg werden hier Archivare für alle Archivsparten ausgebildet. Seit dem Wintersemester 2009/2010 wird erstmalig in Deutschland ein Masterstudiengang in Archivwissenschaft angeboten[1].

Der Bachelor- und Master-Studiengang Europäische Medienwissenschaft wird von zwei Potsdamer Hochschulen, der Universität Potsdam und der Fachhochschule Potsdam gemeinsam angeboten. Ursprünglich war auch die Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam eingebunden.

Des Weiteren vertritt die Fachhochschule Potsdam am Campus Pappelallee den einzigen Designstandort Brandenburgs mit dem deutschlandweit nahezu einmaligen Studiengang Interfacedesign.

Hochschuleinrichtungen

Das Institut für Information und Dokumentation (IID) ist seit 1992 an der Fachhochschule Potsdam angesiedelt und wurde am 6. Januar 2010 offiziell[2] dem Fachbereich Informationswissenschaften angegliedert. Es ist der Nachfolger des Lehrinstituts für Dokumentation (LID) in Frankfurt am Main. Am IID finden Fortbildungen von Fachwissenschaftlern zum Wissenschaftlichen Dokumentar/Information Specialist statt.

Das Informationszentrum für Informationswissenschaft und -praxis (IZ) ist die zentrale Informations- und Dokumentationsstelle für dieses Wissenschaftsgebiet. Durch Auswertung, Erfassung und Speicherung von Fachinformationen wird u. a. die Datenbank INFODATA aufgebaut.

Das Brandenburgische Institut für Existenzgründung und Mittelstandsförderung (BIEM) ist ein gemeinsames Institut der FHP, der Universität Potsdam und der Fachhochschule Brandenburg. Es fördert unternehmerisches Denken und Handeln in Lehre und Forschung.

Design Unit ist ein Institut zur Förderung der Kooperation des Fachbereichs Design mit wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und künstlerischen Partnern. Seit 2004 wurde die Kompetenz des Fachbereichs Design um das Leistungsspektrum des Instituts IDL - Interaction Design Lab im Bereich der Interaktionsforschung und Software-Evaluation erweitert.

Standorte

Die FHP besitzt zwei Standorte. Die Lehrveranstaltungen finden auf dem Campus Pappelallee im Norden Potsdams in den Gebäuden der ehemaligen Adolf-Hitler-Kaserne des Infanterieregiments Nr. 9, sowie im Haus der Fachhochschule am Alten Markt bis zu dessen Abriss im Jahre 2013 statt[3].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kompetenzzentrum Archiv – Die Archive in der vernetzten Welt
  2. Offizielle Angliederung des IID an den FB Informationswissenschaften
  3. http://www.fh-potsdam.de/geschichte.html Geschichte der FH Potsdam

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Potsdam-Bornstedt — ist ein Potsdamer Stadtteil. Er wird von der Pappelallee und dem Schlosspark Sanssouci im Süden, der Amundsenstraße im Westen und der Nedlitzer Straße im Norden und Osten begrenzt. Im Süden schließt sich die Jägervorstadt an, im Osten die Nauener …   Deutsch Wikipedia

  • Fachhochschule Brandenburg — Gründung 1992 Trägerschaft staatlich Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Potsdam — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Fachhochschule Eberswalde — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt Fachhochschule Eberswalde Gründung 1992 Trägerschaft staatlich …   Deutsch Wikipedia

  • Fachhochschule Lausitz — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Hochschule Lausitz Gründung 1991 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Fachhochschule der Polizei (Brandenburg) — Die Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg (FHPol) ist eine Fachhochschule des Landes Brandenburg für den Polizeivollzugsdienst mit Sitz in Oranienburg (seit 2006). Sidenote START Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten… …   Deutsch Wikipedia

  • Fachhochschule für Finanzen (Brandenburg) — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Fachhochschule für Finanzen (Brandenburg) Gründung 1991 Trägerschaft staatlich Ort Königs Wusterhausen …   Deutsch Wikipedia

  • Potsdam-Drewitz — Kirchsteigfeld, Am Hirtengraben Das ehemalige Dorf Drewitz gehört seit 1939 als Ortsteil zu der Brandenburger Landeshauptstadt Potsdam. Mit dem Jahr 1228 zählt Drewitz zu den ältesten im Teltow erwähnten Orten und blickt auf eine bewegte… …   Deutsch Wikipedia

  • Potsdam — Pọts|dam: Landeshauptstadt von Brandenburg. * * * I Pọtsdam,   1) Hauptstadt des Landes Brandenburg, kreisfreie Stadt, 36 m über dem Meeresspiegel, am Südrand des Havellands, an der hier seenartig erweiterten Havel, grenzt im Nordosten an… …   Universal-Lexikon

  • Potsdam — Also see: Potsdam, New York (in the USA). : For the Potsdam Conference, see: Potsdam Conference.Infobox German Location Name = Potsdam Art = City image photo = Potsdam Schloss Sanssouci.jpg image caption = Sanssouci, former summer palace of… …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»