Fachwerkkirche


Fachwerkkirche
Fachwerkkirche in Pechern
Fachwerkkirche in Spreewitz
Fachwerkkirche, Dorfaufnahme im Ortsteil Tuchen der Gemeinde Breydin (Landkreis Barnim)
Fachwerkkirche Notre Dame in Châtillon Sur Broué
Fachwerkkirche in Stegna (Polen)

Eine Fachwerkkirche ist ein Kirchengebäude, dessen tragende Elemente, ähnlich wie beim Fachwerkhaus, Holzbalken sind.

Zumindest in folgenden Epochen wurden Fachwerkkirchen erbaut:

  • Frühmittelalter: Kirchenbauten im fränkischem Herrschaftsbereich, siehe z. B. Lechenich.
  • Barock: Kirchenbauten im Norden und Osten Deutschlands, siehe z. B. Fachwerkkirche Luckow, sowie in der Champagne.
  • 19. Jahrhundert: Der preußische Staat stellt Gemeinden vorbereitete Baupläne unter anderem für Schulen und Kirchen zur Verfügung, siehe z. B. Normalkirche Schinkels.

Inhaltsverzeichnis

Fachwerkkirchen in Deutschland

Fachwerkkirchen in Frankreich

In der südlichen Champagne, zwischen dem Lac du Der-Chantecoq und den Seen des Forêt d'Orient, gibt es eine Reihe von Fachwerkkirchen (Eglises en pans de bois) aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Die Kirchen stehen ausnahmslos in kleineren Orten, denen zur Bauzeit finanzielle Mittel für einen Steinbau fehlten. Heute gelten die Kirche als besondere historische Zeugen, die in den letzten Jahren renoviert wurden. Touristisch erschlossen werden sie beispielsweise durch eine "Straße der Fachwerkkirchen"[2], die einige der Kirchen verbindet.

Zu den Fachwerkkirchen in der Region gehören neben der Kapelle St. Jean in Soulaines Dhuys die Kirchen

  • Exaltation Sainte Croix (Bailly le Franc)
  • Notre Dame (Châtillon Sur Broué)
  • Notre Dame de l'Assomption (Chauffour-les-Bailly)
  • Notre-Dame (Drosnay)
  • St. Martin (Juzanvigny)
  • St. Jacques et Saint Philippe (Lentilles)
  • St. Quentin (Mathaux)
  • St. Nicolas (Outines)
  • St. Hubert (Pars-les-Chavanges)
  • St. Léger (Saint Léger-sous-Margerie)
  • St. Jean-Baptiste (Morembert)
  • St. Jean-Baptiste (Sainte Marie Du Lac Nuisement)
  • St. Julien et St. Blaise (Longsols)

Fachwerkkirchen in Polen

Literatur

  • Irmgard Bott: Fachwerkkirchen in Hessen, 4. Aufl., Förderkreis Alte Kirchen e.V., Marburg., Langewiesche, Königstein im Taunus 1987, ISBN 3-7845-2442-7

Weblinks

 Commons: Fachwerkkirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Fachwerkkirche – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Fachwerkkirche auf www.eichelsachsen.de
  2. Straße der Fachwerkkirchen in der Champagne

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fachwerkkirche Luckow — Die Fachwerkkirche Luckow ist eine prominente Vertreterin der vor allem in Hinterpommern verbreiteten barocken Fachwerkkirchen. Sie befindet sich in Luckow im Landkreis Vorpommern Greifswald in Mecklenburg Vorpommern …   Deutsch Wikipedia

  • Dorfkirche Michendorf — Fachwerkkirche Michendorf im Jahr 2010 Die evangelische Dorfkirche Michendorf ist eine Fachwerkkirche aus dem Jahr 1743. Sie liegt im historischen Dorfkern Michendorfs, dem namengebenden Ortsteil der Gemeinde Michendorf im Landkreis Potsdam… …   Deutsch Wikipedia

  • Herz-Jesu-Kirche (Stegna) — Fachwerkkirche in Stegna Inneres mit Gewölbemalereien …   Deutsch Wikipedia

  • Dippmannsdorf (Belzig) — Quellbach an der Mühle Das Straßendorf Dippmannsdorf ist ein Ortsteil der Kreisstadt Belzig im Brandenburger Landkreis Potsdam Mittelmark am Rand des Trappenschutzgebietes Belziger Landschaftswiesen. Der Ort verfügt über eine ungewöhnliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Jägerbrück — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Dippmannsdorf — Quellbach an der Mühle Das Straßendorf Dippmannsdorf ist ein Ortsteil der Kreisstadt Bad Belzig im Brandenburger Landkreis Potsdam Mittelmark am Rand des Trappenschutzgebietes Belziger Landschaftswiesen. Der Ort verfügt über eine ungewöhnliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Dirlammen — Gemeinde Lautertal (Vogelsberg) Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Eggesin — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Łućo — Merzdorf, obersorbisch Łućo, war ein Dorf im Kreis Hoyerswerda im Bezirk Cottbus und Verwaltungssitz der gleichnamigen, aus drei Dörfern bestehende Gemeinde. Bekanntheit erlangte das Dorf als Geburtsort des sorbischen Volksschriftstellers Jan… …   Deutsch Wikipedia

  • Christiansberg — Dieser Artikel befasst sich mit der vorpommerschen Gemeinde Luckow. Ein Ortsteil der brandenburgischen Gemeinde Casekow trägt ebenfalls den Namen Luckow. Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia