Fair Game


Fair Game
Filmdaten
Deutscher Titel Fair Game
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1995
Länge 86 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Andrew Sipes
Drehbuch Charlie Fletcher
Produktion Thomas M. Hammel, Alan Schechter, Joel Silver
Musik Mark Mancina
Kamera Richard Bowen
Schnitt David Finfer, Steven Kemper, Christian Wagner
Besetzung

Fair Game ist ein Actionfilm mit Cindy Crawford und William Baldwin aus dem Jahre 1995.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die Anwältin Kate McQueen lebt in Miami und kommt einer von Ilya Kazak angeführten Gruppe von früheren KGB-Agenten in die Quere, die mit einem Hightech-Schiff ein Unterwasserkabel anzapfen und eine größere Summe Geld stehlen wollen.

McQueen wird von den Gangstern gejagt und überlebt anfangs zwei Anschläge, in deren Folge sie von dem Polizisten Max Kirkpatrick beschützt wird. Doch die Gangster verfolgen die beiden Flüchtenden, die durch Telefonate, Kreditkarte und Unterwanderung der Polizei immer wieder aufgespürt werden können. Während der Flucht kommt es immer wieder zu Kämpfen mit den Gangstern, denen das flüchtende Paar jeweils nur knapp entkommen kann.

Max Kirkpatrick wird durch seine bei der Polizei beschäftigten Cousine Rita bei der Suche nach den Hintergründen für die Anschläge unterstützt. Diese wird durch die Gangster aber aufgespürt und – genau wie alle seine Kollegen und Freunde bei der Polizei – ermordet. Kazak hinterlässt auf dem Anrufbeantworter eine zynische Nachricht, in der er rät, sich an ein Medium zu wenden, wenn man mit der getöteten Frau sprechen möchte.

Im Verlaufe der Flucht kommen sich Kirkpatrick und McQueen näher, werden aber wiederum durch die Verfolger gefunden und McQueen wird entführt. Kirkpatrick gelingt es, zu entkommen und sich von einem getöteten Verfolger Informationen über die laufende Operation am Unterwasserkabel zu beschaffen.

McQueen wird auf das Boot, von dem aus vor der amerikanischen Küste das Unterwasserkabel angezapft werden soll, verschleppt und erfährt, dass sie den Plänen der Gangstern durch einen scheinbar harmlosen Scheidungsfall in die Quere gekommen ist. Kirkpatrick gelangt auf das Boot der Verbrecher; er und McQueen können nach einem Kampf mit den Drahtziehern der Verfolgung der Selbstzerstörung des Bootes durch eine Bombe entkommen.

Kritiken

James Berardinelli kritisierte die Handlung auf movie-reviews.colossus.net als „idiotisch“, aber lobte die Choreographie der Actionszenen. Er meinte, Menschen, die „irrtümlich“ die Kinokarten kaufen würden, würden nach dem Verlassen des Kinos „Foul!“ schreien.[1]

Roger Ebert lobte in der Chicago Sun-Times vom 3. November 1995 die Stunts und den Charme von Cindy Crawford.[2]

Auszeichnungen

Der Film brachte Cindy Crawford und William Baldwin im Jahr 1996 drei Nominierungen für die Goldene Himbeere ein – Schlechteste Schauspielerin, Schlechteste Newcomerin und Schlechtestes Leinwandpaar.

Hintergründe

Das Drehbuch beruht auf einem Roman von Paula Gosling, der bereits 1986 mit Sylvester Stallone als Die City-Cobra verfilmt wurde.

Die Produktionskosten betrugen schätzungsweise 50 Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA ca. 11,5 Millionen US-Dollar ein.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Filmkritik von James Berardinelli
  2. Filmkritik von Roger Ebert

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Game - получить на Академике актуальный промокод на скидку Home me или выгодно game купить с дисконтом на распродаже в Home me

  • Fair Game — can refer to: * Fair Game (Scientology), a Church of Scientology policy on the treatment of what it calls Suppressive Persons . * Fair Game (2005 film), a 2005 film starring Gina Torres and Kellita Smith. * Fair Game (1986 film), * Fair Game… …   Wikipedia

  • fair game — n [U] if someone or something is fair game, it is acceptable, reasonable, or right to criticize them ▪ The young star s behavior made her fair game for the tabloid press …   Dictionary of contemporary English

  • fair game — noun uncount someone or something that it is fair to criticize or attack: The media see politicians as fair game …   Usage of the words and phrases in modern English

  • fair game — If something or someone is fair game, then it is acceptable to target, criticise or attack them …   The small dictionary of idiomes

  • fair game — n. 1. game that may lawfully be hunted 2. any legitimate object of attack or pursuit …   English World dictionary

  • fair game — ► NOUN ▪ a person or thing that is considered a reasonable target for criticism or exploitation …   English terms dictionary

  • fair game — noun a person who is the aim of an attack (especially a victim of ridicule or exploitation) by some hostile person or influence he fell prey to muggers everyone was fair game the target of a manhunt • Syn: ↑prey, ↑quarry, ↑target • …   Useful english dictionary

  • Fair Game —  Cette page d’homonymie répertorie les différentes œuvres portant le même titre. Fair Game est le titre de plusieurs œuvres : Un roman policier de Paula Gosling paru en 1974, dont ont été tirés deux films sous le même titre :… …   Wikipédia en Français

  • fair game — noun a) Actions permissible by the rules. Pretending to be slow is fair game. Pretending to be injured is not. b) A goal or an object that may legitimately be sought. The referee ruled the unprecedented play fair game …   Wiktionary

  • fair game — N UNCOUNT If you say that someone is fair game, you mean that it is acceptable to criticize or attack them, usually because of the way that they behave. Politicians were always considered fair game by cartoonists …   English dictionary