Farsia


Farsia

Farsia, auch El Farcya; ist ein Ort mit einer Garnison im Nordosten der Westsahara, der innerhalb des von Marokko verwalteten Territoriums liegt und zur Provinz Smara gehört.

Zeitgleich zum Grünen Marsch marokkanischer Zivilisten im Oktober 1975, mit dem das Land seinen territorialen Anspruch auf die von Spanien aufgegebene Kolonie Spanisch-Sahara bekräftigen wollte, drangen Truppen über die marokkanische Grenze nach Süden vor und begannen mit der Besetzung der sahrauischen Siedlungen. Am 31. Oktober 1975 kam es bei Farsia im Rahmen des Westsaharakonflikts zu Kämpfen mit der sahrauischen Widerstandsbewegung Frente Polisario. Während des Monats November wurden in den vier Siedlungen im nördlichen Landesinnern Smara, Farsia, Jdiriya und Haousa insgesamt 15.000 Soldaten stationiert.[1] Im Gebiet wurden auch Landminen verlegt.

Als Schutzmaßnahme gegen Angriffe von Polisario-Rebellen, die aus dem algerischen Grenzgebiet im Osten operierten, begann Marokko ab 1982 mit dem Bau des sogenannten Marokkanischen Walls. Die erste Befestigungslinie verlief knapp östlich der Provinzhauptstadt Smara. In den folgenden Jahren wurde die Grenze etappenweise weiter nach Osten verlegt und somit auf das Gebiet der Demokratischen Arabischen Republik Sahara ausgedehnt. Seit Januar 1985 verläuft der Schutzwall östlich von Farsia, das als Garnisonsort Bedeutung hat.

Farsia liegt auf halbem Weg an der Straße zwischen Smara und der algerischen Oasenstadt Tindouf am Ursprung des von hier nach Westen zum Atlantik verlaufenden Saguia el Hamra, einem nur zeitweilig wasserführenden Wadi.

Seit 1997 ist die spanische Stadt Girona Partnerstadt von Farsia.

Einzelnachweise

  1. János Besenyö: Western Sahara. IDR Research, Publicon Publishers, Budapest 2009, S. 97
27.15-10.9667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • El Farcya — Farsia (auch El Farcya) ist ein Ort im Nordosten der Westsahara. Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.… …   Deutsch Wikipedia

  • Greve in Chianti — La place du marché Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Gerona — Girona Gerona Bandera …   Wikipedia Español

  • Guerre du Sahara occidental — Frontière actuelle entre le Maroc et la République arabe sahraouie démocratique (RASD) à Tifariti. Informations générales D …   Wikipédia en Français

  • Girona — This article is about the Spanish city. For the ship, see Girona (ship). Girona …   Wikipedia

  • List of trilobites — This list of trilobites is a comprehensive listing of all genera that have ever been included in the class Trilobita, excluding purely vernacular terms. The list includes all commonly accepted genera, but also genera that are now considered… …   Wikipedia

  • List of twin towns and sister cities in Spain — This is a list of sister cities in Spain arranged alphabetically. A searchable, interactive list is maintained by Sister Cities International.This is a subset of the worldwide list List of twin towns and sister cities.* A Coruña Cádiz and Gandía …   Wikipedia

  • Daïra of Western Sahara — The daïras of Western Sahara are a subdivision of a wilaya, however, as Morocco is currently occupying much of Western Sahara, these are not operational. * Wilaya of Laayoune : Hagunia, Amgala, Daora, Bucra, Edchera and Guelta. * Wilaya of Smara …   Wikipedia

  • Girona — Gemeinde Girona Die Kathedrale von Girona über dem Fluss Onyar Wappen Karte von Spanien …   Deutsch Wikipedia

  • Grüner Marsch — Aktionen im Rahmen des Grünen Marsches im Oktober/November 1975 Als Grüner Marsch wird ein 1975 vom Staat Marokko im Rahmen des Westsaharakonflikts organisierter Marsch von 350.000 größtenteils unbewaffneten Menschen bezeichnet. Der Marschweg… …   Deutsch Wikipedia