Felix Loustau

Felix Loustau
Félix Loustau
Loustau im Trikot von River Plate
Spielerinformationen
Voller Name Félix Loustau
Geburtstag 25. Dezember 1922
Geburtsort AvellanedaArgentinien
Sterbedatum 5. Januar 2003
Sterbeort Buenos AiresArgentinien
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
CA Defensores de Belgrano
Sportivo Brandsen
Racing Club
Sportivo Dock Sud
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1942–1957
1957–1958
River Plate
Estudiantes de La Plata
365 (101)
? 00(?)
Nationalmannschaft
1945−1952 Argentinien 28 0(10)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Félix Loustau (* 25. Dezember 1922 in Avellaneda, Provinz Buenos Aires; † 5. Januar 2003 in Buenos Aires) war ein argentinischer Fußballnationalspieler. Mit der argentinischen Fußballnationalmannschaft gewann er drei Mal die Copa América. Auf Vereinsebene war er bei CA River Plate Teil der legendären Máquina, einer der herausragenden Vereinsformationen der Fußballgeschichte, und gewann mit dem Klub zahlreiche Meisterschaften.

Loustau, ob seiner Äußerlichkeit und seinem eigenwilligen Stil beim Dribbling mit dem Spitznamen „Chaplin“ (→ Charles Chaplin) bedacht, war bekannt für seine Schnelligkeit und Dribbelstärke. Der linksfüßige Stürmer spielte präzise Pässe und hatte einen platzierten Schuss. Noch heute wird er vielfach als der beste Linksaußen der argentinischen Fußballgeschichte angesehen.

Inhaltsverzeichnis

Laufbahn

In der Jugend machte Loustau seine ersten fußballerischen Gehversuche bei den örtlichen Klubs CA Defensores de Belgrano und Sportivo Brandsen, ehe er sich dem Racing Club, ebenfalls in seinem Heimatviertel Avellaneda beheimatet, anschloss. Noch in der Jugendmannschaft von Racing erregte er als 17-Jähriger die Aufmerksamkeit von River Plate. Um einen direkten Handel zwischen den beiden Großvereinen zu umgehen, spielte Loustau zweimal für Sportivo Dock Sud, ehe er sich den Millonarios, wie River auch genannt wird, anschloss und wo er über 15 Jahre hinweg große Erfolge feiern sollte.[1]

Die legendäre Máquina: Juan C. Muñoz, José M. Moreno, Adolfo Pedernera, Angel Labruna und Félix Lousteau

Spielte er bei Racing noch in der Defensive, so wurde bei River rasch sein Talent als Stürmer erkannt. Er debütierte mit der Kampfmannschaft am 28. Juni 1942 im Estadio Monumental im Spiel gegen Platense und sollte noch im selben Jahr seine erste Meisterschaft mit River feiern.

Er entwickelte sich schon sehr bald neben Adolfo Pedernera, José Manuel Moreno, Angel Labruna und Juan Carlos Muñoz zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil der Máquina, der Maschine, wie die außergewöhnlich spielstarke, den argentinischen Fußball jener Jahre dominierende Mannschaft von River Plate genannt wurde. Bis 1957 sollten noch sieben weitere Meisterschaften folgen. Loustau trug dazu unter anderem mit insgesamt 101 Toren in 365 Spielen bei.

Nach der Meisterschaft von 1957 wechselte Loustau noch einmal kurz zu Estudiantes de La Plata, wo er 1958 im Alter von 35 Jahren seine Spielerlaufbahn beendete.

Nationalmannschaft

1945 wurde Félix Loustau zum ersten Mal in die argentinische Nationalmannschaft berufen. Noch im selben Jahr gewann er mit der Albiceleste die Copa América 1945 in Santiago de Chile. Große Sympathien erwarb er sich dabei, als er seinen nach einem Zweikampf verletzt darniederliegenden Gegenspieler schulterte und zur Auslinie trug. Dies brachte ihm seinerzeit einen großen Sonderapplaus des Publikums ein.

In den folgenden beiden Jahren gelang ihm mit Argentinien die Titelverteidigung bei den Turnieren in Buenos Aires und im ecuadorianischen Guayaquil. Insgesamt trat Loustau bis 1952 27 Mal für Argentinien an und erzielte dabei 10 Tore.

Spätere Jahre

Im Anschluss an seine Spielerkarriere arbeitete er als Trainer und wurde Professor an der Trainerschule des argentinischen Fußballverbandes.

Am 5. Januar 2003 verstarb Félix „Chaplin“ Loustau als vorletzter Überlebender der legendären Máquina in Buenos Aires im Alter von 80 Jahren in Folge eines Herz- und Lungenversagens. Er wurde auf dem Friedhof von Avellaneda, dem Cementerio de Avellaneda beigesetzt.

Erfolge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Diario C, 5.1.2003: „Loustau, el zurdo más emblemático del fútbol argentino“

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Felix - получить на Академике активный купон Zoomag или выгодно felix купить по низкой цене на распродаже в Zoomag

  • Félix Loustau —  Spielerinformationen Voller Name Félix Loustau Geburtstag 25. Dezember 1922 …   Deutsch Wikipedia

  • Félix Loustau — Apodo Chaplín, Pistola Nacimiento 25 de diciembre de …   Wikipedia Español

  • Félix Loustau — Félix Loustau, Avellaneda,provincia de Buenos Aires,(*25 de diciembre de 1922) (†5 de enero de 2003) , jugador argentino de fútbol, integrante de la célebre delantera de River Plate conocida como La Máquina. Jugó en las divisiones inferiores de… …   Enciclopedia Universal

  • Félix Loustau — Football player infobox playername = Félix Loustau fullname = Félix Loustau height = nickname = dateofbirth = 25 December 1922 cityofbirth = Avellaneda countryofbirth = Argentina position = Winger dateofdeath = death date and… …   Wikipedia

  • Félix Loustau — La Máquina : Juan C. Muñoz, José M. Moreno, Adolfo Pedernera, Angel Labruna et Félix Loustau Félix Loustau est un ancien footballeur argentin né le 25 décembre 1922 à Avellaneda en Argentine et mort le 5 janvier 2003 …   Wikipédia en Français

  • Loustau — ist der Familienname folgender Personen: Félix Loustau (1922–2003), argentinischer Fußballspieler Jean Marc Loustau (* 1958), französischer Großmeister der Schachkomposition Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Untersche …   Deutsch Wikipedia

  • Club Atlético River Plate — Este artículo trata sobre el club de fútbol argentino. Para otros clubes, véase River Plate (desambiguación). River Plate Nombre completo Club Atlético River Plate Apodo(s) El Millonario, El Campeón del Siglo, El Más Grande, La Banda …   Wikipedia Español

  • La Máquina — River Plate Nombre completo River Plate Apodo(s) La Máquina Integrantes Juan Carlos Muñoz José Manuel Moreno Adolfo Pedernera Ángel Labruna …   Wikipedia Español

  • Juan Carlos Munoz — Muñoz auf dem Titel der Fußball Fachzeitschrift El Gráfico (Dezember 1945) Juan Carlos Muñoz (* 4. März 1919 in Avellaneda, Provinz Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Fußballnationalspieler. Mit der argentinischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Copa América 1947 — Infobox compétition sportive Copa América 1947 Sport Football Organisateur(s) CONMEBOL Édition 20e Lieu …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»