Fenaco


Fenaco
Fenaco[1]
Datei:Fenaco-logo.gif
Unternehmensform Genossenschaft
Unternehmenssitz Bern, Schweiz
Unternehmensleitung

Willy Gehriger
(Geschäftsleiter)
Lienhard Marschall
(Präs. der Verwaltung)

Mitarbeiter 7'408 (31. Dezember 2007)
Umsatz 4,875 Mrd. CHF (2007)[2]
Branche Agrarwirtschaft
Website

www.fenaco.com

Die Fenaco ist eine genossenschaftlich organisiertes Unternehmen der Schweizer Landwirte mit Sitz in Bern.

Ende 2007 beschäftigte die Fenaco 7'408 Mitarbeiter, darunter 364 Lernende. Der Umsatz 2007 der Unternehmensgruppe betrug 4,875 Milliarden Schweizer Franken.

Unternehmen

Die Fenaco verfolgt das Ziel, eine möglichst hohe Inlandproduktion von Lebensmitteln zu erhalten und dadurch die wirtschaftlichen Verhältnisse der Bauern zu fördern. In verbindlicher Partnerschaft (körperschaftlicher Konzern) mit den landwirtschaftlichen Genossenschaften Landi versorgt sie Landwirte mit Produktionsmitteln (Sämereien, Futtermittel, Pflanzennahrung und andere mehr) zur Herstellung von Lebensmitteln. Im Gegenzug übernimmt die Fenaco die Erzeugnisse der Bauern – Saatgut, Getreide, Ölsaaten, Kartoffeln, Schlachtvieh, Eier, Mais, Gemüse, Obst und Weintrauben – veredelt diese und vermarktet sie.

Als wichtige Ergänzungsgeschäfte betreibt die Fenaco die Detailhandelsketten Volg und Landi und verkauft unter der Marke Agrola Heizöl und Treibstoffe.


Weblinks

Quellen

  1. Eintrag im Handelsregister Bern-Mittelland
  2. Fenaco Geschäftsbericht 2007 (PDF)

Wikimedia Foundation.