Fensterfliege


Fensterfliege
Fensterfliegen
Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Unterklasse: Fluginsekten (Pterygota)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
Unterordnung: Fliegen (Brachycera)
Familie: Fensterfliegen
Wissenschaftlicher Name
Scenopinidae

Die Fensterfliegen (Scenopinidae) sind eine Familie der Zweiflügler (Diptera). Hier werden sie zu den Fliegen gezählt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Der Körper der Fensterfliegen ist fast vollständig unbehaart. Der kurze und breite Rüssel der Tiere ist mit Labellen versehen, die zum Auftupfen von Flüssigkeit geeignet sind.

Lebensweise

Einige Arten der Fensterfliegen halten sich gern in Wohnungen auf, vor allen an den Fenstern. Hierzu gehört auch die heimische Art Scenopinus fenestralis, die bis zu sechs Millimeter lang wird und schwarz gefärbt ist.

Die Larven ähneln denen der Luchsfliegen (Therevidae) sowohl in Aussehen als auch in der Lebensweise. Sie sind räuberisch und jagen in Wohnungen auch die Raupen von Kleidermotten. Die Larven anderer Arten finden sich etwa in Pilzen oder unter Rinde sowie in Nestern von Vögeln und Säugetieren. Es wird angenommen, dass sie sich hier vor allem von totem organischen Material ernähren und eher selten lebende Beute jagen. Die Puppen der Fensterfliegen sind ziemlich beweglich.

Systematik

Die Familie der Fensterfliegen ist in Europa mit zwei Gattungen und 16 Arten vertreten.[1] Weltweit sind etwa 400 Vertreter dieser Gruppe bekannt, in Deutschland leben allerdings nur drei.

  • Caenoneura nigra Kelsey, 1969
  • Scenopinus albicinctus (Rossi, 1794)
  • Scenopinus bulbapennis Kelsey, 1969
  • Scenopinus canarius Kelsey, 1969
  • Scenopinus efflatouni Kelsey, 1969
  • Scenopinus fenestralis (Linnaeus, 1758)
  • Scenopinus glabrifrons Meigen, 1824
  • Scenopinus gobiensis Kelsey, 1981
  • Scenopinus griseus (Kröber, 1913)
  • Scenopinus halteralis Frey, 1936
  • Scenopinus lesinensis Strobl, 1902
  • Scenopinus niger (De Geer, 1776)
  • Scenopinus retuertensis Carles-Tolrá, 2001
  • Scenopinus unifasciatus (Kröber, 1913)
  • Scenopinus verrucosus Carles-Tolrá, 2001
  • Scenopinus vitripennis Meigen, 1824

Quellen

Einzelnachweise

  1. Scenopinidae. Fauna Europaea, Version 1.3, 19.04.2007. Abgerufen am 04.06.2008.

Literatur

  • Klaus Honomichl, Heiko Bellmann: Biologie und Ökologie der Insekten. CD-Rom, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart 1994.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fensterfliege — Fensterfliege, s.u. Zangenfliege …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fensterfliege — * Hei heat Fensterfleigen im Koppe. (Westf.) Von einem Stolzen, Eingebildeten …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Zangenfliege — (Ochtera Latr.), Gattung der Lippenfliegen; an einem fleischigen Rüssel stehen die Taster, welche mit jenem zurückgezogen werden können; die Flügelschüppchen sind sehr klein, die Schwingkolben nackt. Wieder getheilt in a) Scenopinus… …   Pierer's Universal-Lexikon