Ferdinand Gumbert


Ferdinand Gumbert
Bildnis Ferdinand Gumbert
Beilage zum Darmstädter Tagblatt, Nr. 5/1886

Ferdinand Gumbert (* 22. April 1818 in Berlin; † 6. April 1896 in Berlin) arbeitete zunächst als Gesangspädagoge und begann 1839 eine Bühnenkarriere als Bariton.

Nach einem mehrjährigen Engagement am Kölner Stadttheater (1840-42) legte er auf Anraten des Kapellmeisters Conradin Kreutzer seine Bühnentätigkeit zugunsten der Komposition nieder. Neben seiner Tätigkeit als Gesangslehrer und Lied-Komponist wirkte er seit 1881 als Musikreferent der Täglichen Rundschau, sowie in der Neuen Berliner Musikzeitung in Berlin.[1]

Zu seinen Gesangsschülern zählte Karl Formes. Gumbert übertrug zahlreiche Libretti aus dem Französischen ins Deutsche.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Meyers Konversationslexikon, 4. Auflage, Leipzig und Wien 1885-1892, E-Text: http://www.retrobibliothek.de/retrobib/seite.html?id=107415

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gumbert — ist der Name folgender Personen: Gumbert (Würzburg) († 794), Bischof in Würzburg von 794–795 Ferdinand Gumbert (1818–1896), deutscher Komponist, Gesangspädagoge, Musikkritiker Siehe auch: Gumpert Diese Seite is …   Deutsch Wikipedia

  • Gumbert — Gumbert, Ferdinand, Liederkomponist, geb. 21. April 1818 in Berlin, gest. 6. April 1896 in Berlin, war 1839–42 als Sänger auf verschiedenen Bühnen tätig, widmete sich aber dann in Berlin ausschließlich der Komposition und dem Gesangunterricht.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gumbert — Gumbert, Ferdinand, Liederkomponist, geb. 21. April 1818 zu Berlin, gest. das. 6. April 1896; auch Musikreferent und Bearbeiter franz. Opern …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Liste der Biografien/Gu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Librettist — ist der Autor eines Librettos. Er kann dafür einen eigenen Handlungsverlauf entwickeln oder von vorhandenen Stoffen und Texten ausgehen. Die eigenständige dramaturgische und literarische Qualität librettistischer Arbeit wurde erst in jüngerer… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Staat bin ich — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner musikalische Zeitung — Die Neue Berliner Musikzeitung (kurz NBMz) war eine musikalische Fachzeitschrift, die in den Jahren 1847–1896 bei Bote Bock erschien. Sie war die Fortsetzung der Berliner musikalischen Zeitung, die 1844–1847 von Carl Gaillard herausgegeben worden …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Johann Formes — Karl Formes Karl Johann Formes (* 7. August 1810 in Mülheim am Rhein, heute Stadt Köln; † 15. Dezember 1889 in San Francisco/Kalifornien) war ein deutscher Opernsänger (Bass). Formes, Bruder von Theodor Fo …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Librettisten — In dieser Liste von Librettisten stehen bekannte internationale Vertreter ihres Berufes mit ihren Werken. Ein Librettist ist der Autor eines Librettos. Er kann dafür einen eigenen Handlungsverlauf entwickeln oder von vorhandenen Stoffen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Гумберт Фердинанд — I (Ferdinand Gumbert) нем. композитор и критик, род. в 1818 г., посвятил себя сочинению преимущественно Lieder, которых насчитывают не менее 400. Написал Die schöne Schusterin и Die Kunst geliebt zu werden ; перевел много французских опер и… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона