Filterrückspülung


Filterrückspülung

Ein Kiesfilter dient zur Entfernung von ungelösten Feststoffen aus Wasser oder Prozessflüssigkeiten. Er besteht aus einem mit Kies gefüllten Behälter. Das Wasser wird durch den Kies im Behälter gepresst, dabei bleiben Schmutzpartikel bevorzugt in der oberen Kiesschicht stecken. Bei voluminösen und klebrigen Schmutzpartikel kann sich auch eine Filterhaut auf dem Kies bilden, die schnell zu hohen Druckverlusten führt.

Um die Funktionsfähigkeit zu bewahren muss ein Kiesfilter regelmäßig gereinigt werden. Dazu wird sauberes Wasser und Druckluft von unten nach oben durch den Kiesfilter gespült (Filterrückspülung). Kiesfilter finden ihre Anwendung unter anderem in der Wasseraufbereitung und in der Abwasseraufbereitung.

Neben normalen Kiesfiltern, mit einer Durchflußrichtung der Flüssigkeit bei Betrieb von oben nach unten, werden auch sogenannte Raumfilter verwendet. Diese Filter werden bei Betrieb von unten nach oben durchflossen. Da die groberen Kieskörner bevorzugt im unteren und die feineren im oberen Kiesbett angeordnet sind, können diese Raumfilter größere Schmutzmengen aufnehmen als normale Filter bevor der Druckverlust zu stark ansteigt.

Einen ähnlichen Effekt wie bei Raumfilter erreicht man mit den Schichtbettfiltern. Bei diesen Filtern wird auf feinkörnigen Kies eine Schicht mit einem spezifisch leichteren und gröberen Filtermaterial aufgebracht. Das Aufnahmevermögen für Schmutz ist hierdurch ebenfalls deutlich größer. Als Material für diese 2. gröbere Schicht sind zum Beispiel Hydroanthrazit oder Aktivkohle geeignet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kiesfilter — Ein Kiesfilter dient zur Entfernung von ungelösten Feststoffen aus Wasser oder Prozessflüssigkeiten. Er besteht aus einem mit Kies gefüllten Behälter. Das Wasser wird durch den Kies im Behälter gepresst, dabei werden die Schmutzpartikel bevorzugt …   Deutsch Wikipedia