Fire In The Attic


Fire In The Attic
Fire in the Attic
Gründung 2003
Genre Post-Hardcore
Alternative Rock
Website www.fireintheattic.com
Gründungsmitglieder
Gesang Ole Feltes
Gitarre, Gesang Richard Meyer
Gitarre, Gesang Daniel Crebelli
Bass Dennis Meyer
Schlagzeug Daniel Plotzki
Aktuelle Besetzung
Gesang Thomas Prescott (seit 2008)
Gitarre, Gesang Richard Meyer
Gitarre, Gesang Daniel Crebelli
Bass Dennis Meyer
Schlagzeug Daniel Plotzki

Fire in the Attic ist eine im Oktober 2003 gegründete Post-Hardcore Band aus Bonn.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der ehemalige Sänger Ole Feltes bei einem Auftritt

Ihre Mitglieder waren vorher u.a. in den Bands Fastplant und Summer’s Last Regret vertreten. Im Mai 2004 erschien ihre erste EP Decision & Action mit fünf Liedern. Als größter Erfolg in der relativ jungen Bandgeschichte zählen die Auftritte im Vorprogramm von Billy Talent und Coheed and Cambria im Jahr 2004. Ihr erstes Album Crush/Rebuild erschien im April 2005. Passend zum neuen Album-Release standen 2005 diverse Supportshows unter anderem für Taking Back Sunday, Hot Water Music, Millencolin, Finch und Boysetsfire sowie diverse Festivals, u.a. Rheinkultur an.

Am 2. Juni 2006 erscheint das zweite Album von Fire in the Attic namens I’ll beat you, City!. Wie schon die vorherigen Releases wird es über das Düsseldorfer Label Redfield Records veröffentlicht und von Cargo Records vertrieben.

Ende Mai/Anfang Juni 2006 begleitete die Band die Kanadier Alexisonfire und Moneen auf deren Deutschland-Tour. Anfang November spielte die Band bei der Taste-Of-Chaos Tour 2006 mit unter anderem Anti-Flag und Taking Back Sunday.

Am 18. April 2008 erschien das dritte Album Cum Grano Salis. Zuvor lag das komplette Album am 16. April kostenlos der Musikzeitschrift Visions bei.

Im August 2008 verließ Sänger Ole Feltes die Band. Sein Nachfolger wurde der gebürtige Engländer Thomas Prescott, ehemaliger Keyboarder der Hardcoreband KENAI.[1]

Stil

Der Sound der Band wird, ähnlich wie es mit gleichartigen Bands passiert, oft fälschlicher weise mit Emocore in Verbindung gebracht. Tatsächlich vereint ihr Stil in sich schnelleren, harmonischen und eingängigen Post-Hardcore mit härteren Schreien sowie sehr melodischen Gesangseinlagen des Sängers Thomas Prescott.

In ihrem Stil wird die Band oft mit kommerziell erfolgreichen Bands wie Thrice verglichen.[2] Daneben sind mehr oder weniger stärkere Alternative Rock- oder Emocore-Einflüsse zu erkennen.

Diskographie

  • 2004 - Decision & Action (EP)
  • 2005 - Crush/Rebuild
  • 2006 - I’ll Beat You, City!
  • 2008 - Cum Grano Salis
  • 2009 - Fire in the Attic

Weblinks

Quellen

  1. http://www.musicheadquarter.de/v1/news/fire-in-the-attic-neuer-frontmann-bei-fire-in-the-attic_1130.html
  2. http://www.greenhell.de/katalog/hardcore_sxe_newschool/detail_13912.html?page=1&searchstring=Fire%20in%20the%20attic&bezeichnung=band_album&searchmediatype=-1&listcount=15; Zugriff am 10.05.2008;Zitat: "[...]sondern können glatt als deutsche Antwort auf Bands wie Thrice durchgehen. Soll heißen hier geben sich hymnische und treibende Meldodieparts und härtere Hardcore-Attacken (insbesondere im Gesang)"

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fire in the Attic — Allgemeine Informationen Genre(s) Post Hardcore Alternative Rock Gründung 2003 Website …   Deutsch Wikipedia

  • Toys in the Attic — Toys in the Attic …   Википедия

  • Toys in the attic —  Pour l’article homonyme, voir Le Tumulte.  Toys in the Attic Album par Aerosmith Sortie 8 avril 1975 Enregistrement …   Wikipédia en Français

  • Toys in the Attic —  Pour l’article homonyme, voir Le Tumulte.  Toys in the Attic Album par Aerosmith Sortie 8 avril 1975 Enregistrement Janvi …   Wikipédia en Français

  • Toys in the Attic (album) — Toys in the Attic Studio album by Aerosmith Released April 1975 …   Wikipedia

  • Flowers in the Attic (film) — Infobox Film name = Flowers in the Attic image size = caption = Theatrical release poster director = Jeffrey Bloom producer = Sy Levin thomas Fries writer = Novel: V.C. Andrews Screenplay: Jeffrey Bloom narrator = Clare Peck starring = Louise… …   Wikipedia

  • In the Attic (film) — In the Attic Directed by Jiří Barta Produced by Miloslav Šmídmajer Written by Jiří Barta Edgar Dutka Starring Jiří Lábus …   Wikipedia

  • Behind the Attic Wall — was written by Sylvia Cassidy in the late eighties. This is a story about a young girl named Maggie who at the age of twelve had been kicked out of more boarding schools and foster homes that she cared to remember. She is sent to live with her… …   Wikipedia

  • The Pianist (memoir) — The Pianist is a memoir written by the Polish musician of Jewish origins Władysław Szpilman. He tells how he survived the German deportations of Jews to extermination camps, the 1943 destruction of the Warsaw Ghetto, and the 1944 Warsaw Uprising… …   Wikipedia

  • The Miseducation of Lauryn Hill — Studio album by Lauryn Hill Released …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.