Fitzgerald Kusz


Fitzgerald Kusz

Fitzgerald Kusz (* 17. November 1944 in Nürnberg; eigentlich Rüdiger Kusz) ist ein deutscher Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Er wuchs in Forth bei Nürnberg auf und studierte in Erlangen Germanistik und Anglistik. Nach einem Jahr als Assistenzlehrer in Nuneaton, Warwickshire, England, arbeitete er zunächst zehn Jahre lang als Lehrer in Nürnberg. Er lebt seit 1982 als freischaffender Schriftsteller in Nürnberg.

Sein größter Erfolg gelang ihm mit seinem in fränkischer Mundart geschriebenen Theaterstück Schweig, Bub!, das am 6. Oktober 1976 am Staatstheater Nürnberg uraufgeführt wurde und mittlerweile mehr als 700-mal gespielt wurde. Das Achtpersonenstück ist eine humorvoll-satirische Darstellung einer typischen, kleinbürgerlichen Familienfeier anlässlich einer Konfirmation, bei der die Erwachsenen essen und trinken, tratschen und streiten und der „Bub“ an seinem Ehrentag kaum zu Wort kommt. Dabei besticht „Schweig, Bub!“ durch seinen hohen Wiedererkennungswert der Dialoge, Figuren und Abläufe.

Von dem Stück existieren auch Hörspielfassungen und zahlreiche Übertragungen in andere deutsche Dialekte, z. B. Berlinerisch, Hessisch, Schwäbisch und Niederdeutsch. Es zählt zu den beliebtesten deutschen Mundartstücken.

Außer für mehrere erfolgreiche Theaterstücke ist Fitzgerald Kusz vor allem bekannt für seine mittelfränkischen Mundartgedichte, die er teilweise in der Form von Haikus verfasst.

Auszeichnungen

Werke (Auswahl)

Theaterstücke
  • Schweig, Bub! (1976)
  • Derhamm is derhamm (1980)
  • Sooch halt wos (1982)
  • Saupreißn (1983)
  • Burning Love (1984)
  • Letzter Wille (1997)
  • Lametta (2010)
Bücher
  • Beherzigungen (1968, Gedichte)
  • Schweig, Bub (1976)
  • Wennsdn sixd dann saxdersn - der gesammelten gedichte erster teil (1981)
  • Mä machd hald su weidä - der gesammelten gedichte zweiter teil (1982)
  • Seid mei uhr nachm mond gäihd - der gesammelten gedichte dritter teil (1984)
  • Derzähl mer nix (1985, Geschichten)
  • Irrhain (1987, Gedichte)
  • Bräisälä (1990, Gedichte und Haikus)
  • Schdernla (1996, Gedichte)
  • Der fränkische Jedermann (2001)
  • Wouhii (2002)
  • Du horch (2004)
  • muggn (2007, Neue Gedichte und Haikus)
LPs/MCs
  • I mechd ned wissn .... Drei Nürnberger Dichter lesen aus eigenen Werken: Klaus Schamberger, Günter Stössel und Fitzgerald Kusz. Stuttgart: Intercord, 1980, 1 Schallplatte: 33 UpM, Stereo

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kusz — Fitzgerald Kusz (* 17. November 1944 in Nürnberg; eigentlich Rüdiger Kusz) ist ein deutscher Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Werke (Auswahl) 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Kusz —   [kuʃ], Fitzgerald, eigentlich Rüdiger Kusz, Schriftsteller, * Nürnberg 17. 11. 1944; gebraucht in seinen Arbeiten, beeinflusst durch die Auseinandersetzung mit der Wiener Gruppe, den Dialekt als zentrales Gestaltungsmittel. Neben Theaterstücken …   Universal-Lexikon

  • Liste deutscher Dramen — Wichtiger Hinweis Beim Eintrag eines verlinkten Theaterstücks muss vorher überprüft werden, ob der Link zum Artikel über das Theaterstück oder zu einem anderen, gleichnamigen Begriff führt. Die Abkürzung „UA“ bedeutet Uraufführung. 0 9 Die 25.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Theaterstücke — Wichtiger Hinweis Beim Eintrag eines verlinkten Theaterstücks muss vorher überprüft werden, ob der Link zum Artikel über das Theaterstück oder zu einem anderen, gleichnamigen Begriff führt. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kus — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Prinzregenten-Theater — außen Blick von der Bühne des Prinzregenten Theate …   Deutsch Wikipedia

  • Thalias Kompagnons — is the name of a German puppet theatre in Nuremberg, managed by the puppeteers and directors Joachim Torbahn and Tristan Vogt. Their repertoire consists of shows for both adults and children. History The puppet theatre was founded in 1990 as a… …   Wikipedia

  • Burczek — Hubert Burczek (* 29. Januar 1955 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Schauspieler und Sprecher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Theaterrollen (Auswahl) 3 Filmografie (Auswahl) 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Dichter — Diese Seite listet alphabetisch deutsche und deutschsprachige Lyriker auf, Schriftsteller und Schriftstellerinnen also, deren literarisches Werk entweder ausschließlich oder überwiegend aus Lyrik besteht, in deren Werk Lyrik eine qualitativ oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Dramatiker — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. A Herbert Achternbusch Leopold Ahlsen Axel von Ambesser Ludwig… …   Deutsch Wikipedia