Flachgewebe


Flachgewebe

Flachgewebe ist die Bezeichnung für Gewebe, die keinen Flor haben, also zweidimensional sind. Sie können eine glatte bis sehr strukturierte Oberfläche aufweisen, die oft durch Effektgarne oder –zwirne oder durch Musterungen hervorgehoben wird.

Einfache Flachgewebe werden in den Grundbindungen (Leinwandbindung, Köperbindung, Atlasbindung) oder deren Ableitung gewebt. Will man besondere Musterungen erzielen, gibt man weitere Fadensysteme dazu. So bekommt man Flachgewebe mit mehreren Kett- und/oder Schussfadensystemen oder Doppelgewebe.

Verwendung des Begriffs

In der Schaft- und Jacquardweberei versteht man unter Flachgeweben überwiegend solche Gewebe, die auf einem Flachwebstuhl mit waagerecht, also flach verlaufender Kette gewebt werden, wobei die Schußfäden mit einem Webschützen und von Webkante zu Webkante eingetragen werden. Im Gegensatz dazu verläuft die Kette bei der Herstellung von Bildwirkereien in einem Hochwebstuhl senkrecht, und der Schuß wird nur partieweise von Hand eingelegt. Die Flachgewebe sind auch von den Florgeweben zu trennen.

In der Teppichkunde umfasst der Begriff Flachgewebe auch Teppicharten, die in der Technik der Bildwirkerei (auch Tapisserie genannt) hergestellt werden, unter anderem Kelims.

In der Bandweberei wird mit dem Begriff Flachgewebe das Gegenteil von Schlauchgeweben bezeichnet. Diese können sowohl in der Schützenweberei wie auch in der Nadelweberei hergestellt werden. Gummibänder beispielsweise werden meistens als Flachgewebe hergestellt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kelim — Bei einem Kelim (türkisch Kilim) handelt es sich um einen gewebten Teppich oder Wandbehang, dessen Besonderheit darin besteht, dass der Schussfaden auf beiden Seiten des Kelims das Muster bildet, das heißt, dass er, ähnlich der europäischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Orientteppich — Teppich aus Uşak von Johannes Vermeer Bei der Kupplerin 1656 …   Deutsch Wikipedia

  • Lantal — Textiles Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1886 / 1951 Unternehmenssitz Langenthal, Schweiz Unternehmensleitung …   Deutsch Wikipedia

  • Auslegeware — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Als Teppichboden (veraltet: Auslegware) bezeichnet man einen textilen Bodenbelag, der vollflächig den Boden e …   Deutsch Wikipedia

  • Auslegware — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Als Teppichboden (veraltet: Auslegware) bezeichnet man einen textilen Bodenbelag, der vollflächig den Boden e …   Deutsch Wikipedia

  • CRH 3 — Velaro E – AVE S 103 Velaro CN – CRH3 …   Deutsch Wikipedia

  • Lantal Textiles — Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1886 / 1951 Sitz Langenthal, Schweiz Leitung Urs Rickenbacher (CEO) Urs Baumann (VR Prä …   Deutsch Wikipedia

  • RENFE Baureihe 103 — Velaro E – AVE S 103 Velaro CN – CRH3 …   Deutsch Wikipedia

  • Schnillie — Chenille (frz.: Raupe , ugs. eingedeutscht auch: Schnillie, Schnillje) bezeichnet ein Gewebe oder Gewirke mit einer samtartigen Oberfläche, das aus Chenillegarn hergestellt wird. Herstellung Technisch handelt es sich nicht um ein Polgewebe,… …   Deutsch Wikipedia

  • Schnillje — Chenille (frz.: Raupe , ugs. eingedeutscht auch: Schnillie, Schnillje) bezeichnet ein Gewebe oder Gewirke mit einer samtartigen Oberfläche, das aus Chenillegarn hergestellt wird. Herstellung Technisch handelt es sich nicht um ein Polgewebe,… …   Deutsch Wikipedia