Fliessgewässer


Fliessgewässer

Ein Fließgewässer, (Wasserlauf) ist ein Sammelbegriff für alle oberirdisch fließenden Oberflächengewässer (Bach, Fluss, Strom, Graben, Kanal u. a.) des Binnenlandes mit ständigen oder zeitweiligen fließenden Wasser.

Fließgewässer fließen in der Regel gemäß der Schwerkraft von der Quelle bis zum Meer. Fließgewässer lassen sich in drei große Abschnitte gliedern: In Oberlauf, Mittellauf und Unterlauf. Der Oberlauf zählt zum Bachbereich, dem Rhithral oder auch der Salmonidenregion. Der Mittel- und Unterlauf gehört zum Flussbereich, der auch Potamal oder Cyprinidenregion genannt wird.

Das Wasser der Fließ- und Stillgewässer des Binnenlandes besteht in der Regel aus Süßwasser und ist das Forschungsgebiet der Hydrologie und der Limnologie. Unterirdische Fließgewässer werden im Artikel Grundwasser beschrieben und sind das Forschungsgebiet der Hydrogeologie.

Inhaltsverzeichnis

Einige Kriterien zur Einteilung von oberirdischen Fließgewässern

Einteilung nach Entstehung (natürlich oder künstlich)

  • natürlich: Bach, Fluss u. a.
  • künstlich: Graben, Kanal u. a.

Einteilung nach Breite (Spiegelbreite)

  • kleiner Bach < 1 m
  • großer Bach 1 - 5 m
  • kleiner Fluss 5 - 10 m
  • großer Fluss oder Strom > 10 m

Einteilung nach Einzugsgebiete (Bergland, Flachland)

Bergland

  • Kleiner Bach...........<10 km²
  • Großer Bach ............10–50 km²
  • Kleiner Fluss.............50–300 km²
  • Großer Fluss (Strom)..>300 km²

Flachland

  • Kleiner Bach............<2 km²
  • Großer Bach .............2–30 km²
  • Kleiner Fluss..............30–500 km²
  • Großer Fluss (Strom)...>500 km²

Einteilung nach Untergrund (Sohle)

Einteilung nach der biologische Qualität

Hoch- und Niedrigwasser von Fließgewässer

In Abhängigkeit vom Wasserangebot (z. B. Niederschlag) kann es in einem Fließgewässer zu Hochwasserereignissen oder Niedrigwasserzeiten kommen. Aus Wasserstandsaufzeichnungen z. B. von Pegeln kann ein Mittelwasserstand bestimmt werden.

Rinnsal

Als Rinnsal wird Wasser oder eine Flüssigkeit die in einem schmalen Streifen fließt bezeichnet. So kann ein Quellbach, Wasser gefüllter Ackerrain oder rinnendes Wasser am Straßenrand nach Regen ein Rinnsal sein.

Natürliche oberirdische Fließgewässer, die ständig oder zeitweise Wasser führen und dessen Breite kleiner als 1 m ist, kann man als Rinnsal bezeichnen. Die bessere und zutreffende Bezeichnung ist jedoch kleiner Bach, kleines Gerinne oder Quellbach. Der Begriff Rinnsal sollte im Zusammenhang mit Fließgewässer vermieden werden. Als Beispiel möge der Satz "Das Blut floß in einem kleinen Rinnsal in die Opferschale" dienen, in dem Rinnsal kein Fließgewässer darstellt.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geographie der Schweiz — Schweiz Kontinent: Europa Fläche:  – Total  – Wasser 133. Platz 41 285 km² (4,2 %) …   Deutsch Wikipedia

  • Flüsse der Schweiz — Der Artikel Hydrographie der Schweiz stellt den Haushalt, das Vorkommen, die Erscheinungsformen und die Nutzung des Wassers in der Schweiz dar. Karte der Schweiz mit den grössten Flüssen, Seen, sowie Kantonen und ihren Hauptstädten… …   Deutsch Wikipedia

  • Geographie Österreichs — Die Lage Österreichs, in der europäischen Union, Europa und der Welt Geographie Österreichs Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Gneis- und Granithochland — Die Großlandschaften Österreichs, nördlich der Donau das Gneis und Granithochland (Böhmische Masse) Das Österreichische Gneis und Granitplateau, auch Granit und Gneishochland, ist eine der drei Großlandschaften Österreichs, und bildet das… …   Deutsch Wikipedia

  • Gneis- und Granitplateau — Die Großlandschaften Österreichs, nördlich der Donau das Gneis und Granithochland (Böhmische Masse) Das Österreichische Gneis und Granitplateau, auch Granit und Gneishochland, ist eine der drei Großlandschaften Österreichs, und bildet das… …   Deutsch Wikipedia

  • Granit- und Gneishochland — Die Großlandschaften Österreichs, nördlich der Donau das Gneis und Granithochland (Böhmische Masse) Das Österreichische Gneis und Granitplateau, auch Granit und Gneishochland, ist eine der drei Großlandschaften Österreichs, und bildet das… …   Deutsch Wikipedia

  • Granit- und Gneisplateau — Die Großlandschaften Österreichs, nördlich der Donau das Gneis und Granithochland (Böhmische Masse) Das Österreichische Gneis und Granitplateau, auch Granit und Gneishochland, ist eine der fünf Großlandschaften Österreichs. Es bildet in Ober und… …   Deutsch Wikipedia

  • Hydrographie der Schweiz — Karte der Schweiz mit den grössten Flüssen, Seen, sowie Kantonen und ihren Hauptstädten Der Artikel Hydrographie der Schweiz stellt das Vorkommen, den Haushalt, die Erscheinungsformen und die Nutzung des Wassers in der Schweiz dar.… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichisches Gneis- und Granithochland — Die Großlandschaften Österreichs, nördlich der Donau das Gneis und Granithochland (Böhmische Masse) Das Österreichische Gneis und Granitplateau, auch Granit und Gneishochland, ist eine der drei Großlandschaften Österreichs, und bildet das… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichisches Granit- und Gneishochland — Die Großlandschaften Österreichs, nördlich der Donau das Gneis und Granithochland (Böhmische Masse) Das Österreichische Gneis und Granitplateau, auch Granit und Gneishochland, ist eine der drei Großlandschaften Österreichs, und bildet das… …   Deutsch Wikipedia