Fort-de-France


Fort-de-France
Fort-de-France
Fort-de-France (Martinique)
Fort-de-France
Region Martinique
Département Martinique (Präfektur)
Arrondissement Fort-de-France (Präfektur)
Kanton Hauptort von 10 Kantonen
Koordinaten 14° 36′ N, 61° 4′ W14.607222222222-61.0694444444442Koordinaten: 14° 36′ N, 61° 4′ W
Höhe 2 m (0–1.070 m)
Fläche 44,21 km²
Einwohner 89.000 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 2.013 Einw./km²
Postleitzahl 97200 und 97234 (Quartier de Balata)
INSEE-Code
Website http://www.fortdefrance.fr/

Rathaus von Fort-de-France

Fort-de-France [fɔʀdəˈfʀɑ̃ːs] ist der Hauptort von Martinique, Frankreich. Mit 89.000 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) ist sie zugleich eine der größten Städte der kleinen Antillen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die ursprünglich Fort-Royal genannte Stadt gewann an wirtschaftlicher Bedeutung, als der Vulkan Mont Pelé die ursprüngliche Hauptstadt der Insel Saint-Pierre 1902 zerstörte.

Klima

Klimadiagramm von Fort-de-France 1932–1960
Klimadiagramm von Fort-de-France 1941–1970


Sehenswürdigkeiten

Die Stadt weist einen natürlichen Hafen auf, den Fort Desaix aus dem Jahr 1780, Fort Tartenson und Fort Gerbault umgeben. Dort steht auch ein Denkmal zu Ehren der auf Martinique geborenen französischen Kaiserin Joséphine.

Ebenfalls sehenswert sind unter anderem die folgenden, als Monument historique klassifizierten und unter Denkmalschutz stehenden Gebäude:

Transport

Der internationale Flughafen Aéroport International Martinique Aimé Césaire befindet sich bei Le Lamentin im Großraum von Fort-de-France (südöstlich der Stadt).

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Fort-de-France – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fort-De-France — Vue de l arrivée des bateaux en provenance des Trois Ilets Administration Pays France Région Martiniqu …   Wikipédia en Français

  • Fort-de-france — Vue de l arrivée des bateaux en provenance des Trois Ilets Administration Pays France Région Martiniqu …   Wikipédia en Français

  • Fort de France — Vue de l arrivée des bateaux en provenance des Trois Ilets Administration Pays France Région Martiniqu …   Wikipédia en Français

  • Fort de France — DEC …   Deutsch Wikipedia

  • Fort-de-France — Saltar a navegación, búsqueda Fort de France País …   Wikipedia Español

  • FORT-DE-FRANCE — Chef lieu de la Martinique, Fort de France s’étend en bordure de la baie qui porte son nom, sur les premières pentes du massif des Pitons du Carbet. La population est en croissance continue: elle passe de 24 700 habitants en 1902 à 39 600… …   Encyclopédie Universelle

  • Fort-de-France —   [fɔːrdə frãs], bis 1802 Fort Royal [fɔrrwa jal], Hauptstadt des französischen Übersee Départements Martinique, im Westen der Insel Martinique, am Nordufer der Baie de Fort de France, 101 500 Einwohner; größte Stadt, Handelszentrum und… …   Universal-Lexikon

  • Fort-de-France — (spr. fōr dö frāngß , früher Fort Royal, Fort Libre und Fort National genannt), Hauptstadt der französisch westind. Insel Martinique, mit trefflichem Naturhafen (le Carenage), der Schiffe von 8,5 m Tiefgang zuläßt und von mehreren Forts… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fort de France — (spr. Fohr d Frangs, heißt auch Fort Libre [spr. F. Lib r] od. F. Desaix [spr. F. Desäh] u. [zur Zeit des Königthums in Frankreich] F. Royal [spr. F. Roajal]), befestigte Stadt am Cul de Sac Royal auf Martinique (französisches Westindien);… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fort de France — (Fohr de Frangß), sonst Fort Royal, Hauptstadt der franz. Insel Martinique in Westindien, mit 11500 E., befestigtem Hafen …   Herders Conversations-Lexikon