Albenga

Albenga
Albenga
Wappen
Albenga (Italien)
Albenga
Staat: Italien
Region: Ligurien
Provinz: Savona (SV)
Koordinaten: 44° 3′ N, 8° 13′ O44.058.21666666666675Koordinaten: 44° 3′ 0″ N, 8° 13′ 0″ O
Höhe: m s.l.m.
Fläche: 36 km²
Einwohner: 24.378 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 677 Einw./km²
Postleitzahl: 17031
Vorwahl: 0182
ISTAT-Nummer: 009002
Demonym: Ingauni oder Albenganesi
Schutzpatron: San Michele
Website: Albenga

Albenga ist ein Ort mit 24.378 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010) in der Provinz Savona in Ligurien.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Daten

Die Nachbargemeinden sind Alassio, Arnasco, Ceriale, Cisano sul Neva, Ortovero und Villanova d'Albenga.

Geschichte

Das römische Albium Ingaunum wurde im 2. Jahrhundert v. Chr. an der Stelle eines befestigten Dorfes des ligurischen Volksstammes der Ingauni errichtet. Die Siedlung Albenga wuchs während des Römischen Reichs zu einer bedeutenden Stadt und wurde Bischofssitz. Im 9. Jahrhundert wurde sie zur Hauptstadt der Arduinischen Mark.

Mit der Teilnahme am ersten Kreuzzug als freie Stadt begründete sie ihren wirtschaftlichen Aufschwung, der auch durch die Eroberung durch Genua im Jahr 1251 nicht unterbrochen wurde.

Albenga war der Sitz zahlreicher Bischöfe.

Sehenswürdigkeiten

Kathedrale San Michele Arcangelo

Die Stadt hat ihren mittelalterlichen Kern erhalten in dessen Zentrum sich die Piazza San Michele mit der nach dem Erzengel Michael benannten Kathedrale befindet.

Verkehr

Die Stadt Albenga liegt an der Staatsstraße 1 (Via Aurelia). Außerdem gibt es eine Anbindung zur Autobahn Autostrada A10.

Albenga hat einen Bahnhof an der Strecke VentimigliaGenua bestehend aus der lokalen Anbindung nach Ventimiglia und Savona.

Dank des kleinen Flughafens RivierAirport (internationales Flughafenkürzel ALL) kann man Albenga auch mit dem Flugzeug erreichen. Dieser Flughafen mit dem italienischen Namen Aeroporto Internazionale di Villanova d'Albenga "C.Panero" liegt nur etwa 7 km von der Stadt entfernt und wird vor allem für italienische Inlandsflüge genutzt.

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»