Francoise Cotron-Henry


Francoise Cotron-Henry

Françoise Cotron-Henry (Fanou Cotron, * 7. Juli 1936 in Chamalières; † 16. September 1975) war eine französische Pianistin und Komponistin.

Cotron-Henry hatte ersten Klavierunterricht am Konservatorium von Clermont-Ferrand bei Marguerite Chattenet. Achtjährig führte sei 1945 an der Oper der Stadt Arthur Honeggers Concertino für Klavier und Orchester unter Leitung des Komponisten auf. Wenige Monate später wurde sie von der Association des Concerts Pasdeloup zur Aufführung eines Klavierkonzerts von Mozart eingeladen.

Sie studierte am Conservatoire de Paris und vervollkommnete ihre pianistische Ausbildung bei Magda Tagliaferro. 1959 gewann sie mit der Kantate Dans les jardins d'Armide einen Second Grand Prix de Rome. Im gleichen Jahr führte das Orchestre Pasdeloup unter Leitung von André Girard im Salle Playel ihre Lamentations de Jérémie für Soli, Chor und Orchester auf, die sie anlässlich der Niederschlagung des Ungarischer Volksaufstandes 1956 komponiert hatte.

Bei einem weiteren concert referendum des Orchestre Pasdeloup gewann Cotron-Henry mit der Suite concertante sur un argument choréographique den Publikumspreis. Das Werke wurde im gleichen Jahr am Théâtre National du Palais de Chaillot unter Leitung von Pol Mule und im Folgejahr am Théâtre de Vichy unter Louis de Froment, wieder mit der Komponistin am Klavier, aufgeführt. Gesundheitliche Probleme zwangen Cotron-Henry in den Folgenjahren, sich vom Musikbetrieb zurückzuziehen.

Werke

  • Lamentations de Jérémie für Soli, Chor und Orchester
  • Dans les jardins d'Armide, Kantate, 1959
  • Suite concertante sur un argument choréographique, 1959
  • Sonate für Violine und Klavier
  • Toccata für Klavier
  • Suite pour un quart d'heure de sommeil für zwei Klaviere
  • Pic et Pic et Colegram für Sprecher und sechs Instrumente
  • Nous sommes, nach einem Gedicht von Paul Eluard für Kontraalt und Klavier
  • L'Innocent, Ballett für Orchester

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Françoise Cotron-Henry — (Fanou Cotron, * 7. Juli 1936 in Chamalières; † 16. September 1975) war eine französische Pianistin und Komponistin. Cotron Henry hatte ersten Klavierunterricht am Konservatorium von Clermont Ferrand bei Marguerite Chattenet. Achtjährig führte… …   Deutsch Wikipedia

  • Fanou Cotron — Françoise Cotron Henry (Fanou Cotron, * 7. Juli 1936 in Chamalières; † 16. September 1975) war eine französische Pianistin und Komponistin. Cotron Henry hatte ersten Klavierunterricht am Konservatorium von Clermont Ferrand bei Marguerite… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Cos–Coz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Prix de Rome — Pour les articles homonymes, voir Prix de Rome (homonymie). Prix de Rome Palais M …   Wikipédia en Français

  • Grand Prix de Rome — Prix de Rome Palais Mancini, Rome, par Giovanni Battista Piranesi, 1752 …   Wikipédia en Français

  • Grand prix de Rome — Prix de Rome Palais Mancini, Rome, par Giovanni Battista Piranesi, 1752 …   Wikipédia en Français

  • Prix de Rome (musique) — Prix de Rome Palais Mancini, Rome, par Giovanni Battista Piranesi, 1752 …   Wikipédia en Français

  • Prix de rome — Palais Mancini, Rome, par Giovanni Battista Piranesi, 1752 …   Wikipédia en Français

  • 1936 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | ► ◄◄ | ◄ | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 |… …   Deutsch Wikipedia

  • Premio de Roma — El Premio de Roma es una beca escolar que el gobierno francés concede a estudiantes de arte. Contenido 1 Origen 1.1 El premio de composición musical 2 Lista de directores de la Academia de Roma …   Wikipedia Español


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.