Frank


Frank

Frank ist ein männlicher Vorname, kommt aber auch als Nachname vor.

Es ist außerdem ein ungebräuchlich gewordenes altes deutsches Eigenschaftswort mit den Bedeutungen 'frei' und 'offen'. Im Deutschen kommt es heute nur noch in der Redewendung „frank und frei“ vor. Im Englischen finden sich viel häufiger Formulierungen wie „to be frank“ oder „frankly spoken“. Angewandt wird es in dem noch heute üblichen „Frankieren“, einen Brief „freimachen“, ihn also mit einer Briefmarke versehen.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft, Bedeutung

Es gibt verschiedene Angaben über die Bedeutung. Die am häufigsten vorkommende Herkunftsdeutung geht von einer Ableitung von 'der Franke', also 'der aus Franken kommt' aus. In einigen Deutungen wird davon ausgegangen, dass auch die sprachliche Bedeutung 'frank und frei' eine Rolle spielte bei der Namensvergabe. Im Spätmittelalter werden auch „Freibauern“, die von Steuerabgaben „befreit“ waren, als „Frank“ bezeichnet (vgl. den englischen „franklin“). Da dieser althochdeutsche Begriff der Franke (= der Freie) auch Namensgeber für den germanischen Volksstamm der Franken war, mündet die Herkunftsdeutung des Namens vom Volksstamm indirekt auch in dem Begriff frank (=frei).

Varianten

  • Kurzform von:
    • Frankobert
    • Frankomar
    • Frankothold
  • Koseform:
    • Frankie (auch so im Französischen verwendet)
    • Franky
  • Weibliche Form:
    • Francka (deutsch, französisch, englisch)
    • Franka
    • Franca (Abkürzung des ital. Frauenvornamens Francesca)
    • France, Francine, Franceen, Franceline (französisch, englisch)
    • Frances (englisch)
    • Franchetta (italienisch)

Namenstag

Neben dem Vornamen Frank ist Franz als Kurzform von Franziskus stark verbreitet (Namenstag Franz von Assisi: 4. Oktober). Namenstag der weiblichen Form Franka ist der 25. April. Bei den internationalen Namen ist eine eindeutige Trennung der Formen zu Frank oder Franz (siehe auch dort) nicht immer möglich.

Häufigkeit, Varianten und Verbreitung (Nachname)

Der Nachname Frank, Franke, sehr selten auch Franck, Francke, Francken, Franckh oder Franken, aber auch Ableitungen wie Frankel, Fraenkel oder Fränkel gehört zu den häufigsten Familiennamen in Deutschland. Auf der Liste der häufigsten Familiennamen in Deutschland nimmt Frank den 55. Platz ein.

Die Variante Frank kommt dabei eher in den fränkischen Regionen der Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern, Franke eher in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt vor. Bei Franken gibt eine auffällige Häufung am Niederrhein zwischen den Kreisen Rhein-Sieg und Kleve.

Bekannte Namensträger (Familienname)

Bekannte Namensträger (Vorname)

  • Frank Castorf (* 1951), deutscher Regisseur und Intendant der Volksbühne Berlin
  • Frank Elstner (* 1942), deutscher Radiomacher und Fernsehshowmaster
  • Frank Farian (* 1941), deutscher Musikproduzent, Komponist und Sänger
  • Frank Finkenstädt (* 1943), deutscher Orientierungsläufer
  • Frank Gehry (* 1929), kanadisch-US-amerikanischer Architekt und Designer
  • Frank Herbert (1920–1986), amerikanischer Science-Fiction-Autor (Der Wüstenplanet)
  • Frank Lampard (* 1978), englischer Fußballspieler
  • Frank Rijkaard (* 1962), niederländischer Fußballspieler und -trainer
  • Frank Schätzing (* 1957), deutscher Schriftsteller
  • Frank Sinatra (1915–1998), amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • Frank-Walter Steinmeier (* 1956), deutscher Politiker (SPD), von 2005 bis 2009 Bundesminister des Auswärtigen
  • Frank Ullrich (* 1958), erfolgreicher Biathlet und Bundestrainer der deutschen Biathleten
  • Frank Wedekind (1864–1918), deutscher Schriftsteller und Schauspieler
  • Frank Whittle (1907–1996), Erfinder des Strahltriebwerks
  • Frank Zander (* 1942), deutscher Sänger
  • Frank Zappa (1940–1993), US-amerikanischer Rockmusiker

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Frank – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.