Frank Rost


Frank Rost
Frank Rost

Frank Rost (2005)

Spielerinformationen
Voller Name Frank Peter Rost
Geburtstag 30. Juni 1973
Geburtsort Karl-Marx-StadtDDR
Größe 194 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend
1981–1982
1982–1986
1986–1991
Lokomotive West Leipzig
Chemie Böhlen
1. FC Lokomotive Leipzig
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1991–1992
1992–1995
1992–2002
2002–2007
2007–2011
2011–
1. FC Markkleeberg
Werder Bremen II
Werder Bremen
FC Schalke 04
Hamburger SV
New York Red Bulls
33 (0)
94 (0)
147 (1)
130 (0)
149 (0)
12 (0)
Nationalmannschaft
2002–2003 Deutschland 4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 21. Oktober 2011

Frank Peter Rost (* 30. Juni 1973 in Karl-Marx-Stadt, DDR) ist ein deutscher Fußballtorhüter.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Familie

Frank Rost entstammt einem sportlich erfolgreichen Elternhaus. Sein Vater Peter und seine Mutter Christina Rost waren in der DDR erfolgreiche Handball-Nationalspieler.

Frank Rost ist seit 1999 verheiratet und hat eine Tochter, die im Jahr 2005 geboren wurde.[1]

Vereinskarriere

In seiner Jugend spielte Rost zunächst als Stürmer bei Lokomotive Leipzig West und Chemie Böhlen. Erst im Alter von 13 Jahren wurde er Torhüter, kurz bevor er 1986 in das Leistungszentrum des 1. FC Lokomotive Leipzig wechselte.

1992 wechselte Rost vom 1. FC Markkleeberg zu Werder Bremen in die Fußball-Bundesliga, wo seine Profikarriere begann. Als Bremens langjähriger Stammkeeper Oliver Reck im Jahr 1998 zum FC Schalke 04 wechselte, übernahm Rost seine Position. Mit Bremen wurde er 1993 Deutscher Meister und gewann 2-mal den DFB-Pokal (1994, 1999).

Im Jahr 2002 wechselte Rost dann zum FC Schalke 04; er wurde im Jahr 2005 Vize-Meister und stand mit Schalke 04 im DFB-Pokal-Endspiel, das allerdings gegen den FC Bayern München verloren wurde. Zudem stand Rost 2002 im Ligapokalfinale, konnte dieses aber erst im Jahr 2005 gewinnen. In der Saison 2005/06 erreichte Frank Rost mit den Schalkern das Halbfinale des UEFA-Cups.

In der Hinrunde der Saison 2006/2007 wurde Rost vom damaligen Schalke-Trainer Mirko Slomka auf die Bank verbannt und durch den 20-jährigen Manuel Neuer ersetzt. Als Begründung gab Slomka an, Rost habe zuletzt „ein Quäntchen Glück“ gefehlt[2]. Da Slomka die sportliche Zukunft jedoch mit Neuer als Stammtorhüter plante, wechselte Rost am 5. Januar 2007 zum Hamburger SV.[3] Mit dem damaligen Tabellenletzten schaffte er noch den Sprung auf den 7. Tabellenplatz am Saisonende und erreichte damit die Qualifikation für den UI-Cup 2007/2008.

Am Ende der Saison 2007/08 erhielt Frank Rost die Fußballauszeichnung Die weiße Weste für die meisten Spiele ohne Gegentor. Rost ist der erste Torwart, dem diese Auszeichnung verliehen wurde. Diese Auszeichnung wurde vom Fernsehsender Deutsches Sportfernsehen zum Ende der Saison 2008 erstmals vergeben.

Am 10. Oktober 2008 verlängerte Rost seinen Vertrag beim Hamburger SV um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2010. Dabei erhielt er die Option, nach Ende seiner sportlichen Laufbahn eine Tätigkeit im Vereinsumfeld aufzunehmen.[4] Rost erreichte mit dem HSV 2009 und 2010 das Halbfinale des UEFA-Cups bzw. der UEFA Europa League. Am 11. Januar 2010 wurde bekannt gegeben, Rost habe seinen HSV-Vertrag als Lizenzspieler um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2011 verlängert.[5]

Am 4. April 2011 gab der Hamburger SV bekannt, dass der Verein den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Rost nicht verlängern werde. Darauf einigten sich beide Parteien einvernehmlich.

Am 13. Juli 2011 gab der Erstligist New York Red Bulls die Verpflichtung von Rost bekannt.[6] Sein Debüt in der Eastern Conference gab Rost am 17. Juli 2011 (5. Spieltag) beim 0:0-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen CD Chivas USA.[7]

Nationalmannschaft

Für die A-Nationalmannschaft bestritt Frank Rost vier Länderspiele,[8] erstmals am 27. März 2002 in Rostock beim 4:2-Sieg über die Vereinigten Staaten, letztmals am 11. Juni 2003 in Torshavn beim 2:0-Sieg über Färöer.

Besonderes

Frank Rost ist neben Jens Lehmann der einzige Torwart, dem in einem Bundesligaspiel ein Tor (ohne Elfmeter) gelang. Im Spiel Werder Bremen gegen FC Hansa Rostock erzielte er am 31. März 2002 in der 90. Minute den zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleichstreffer für die Bremer, die das Spiel damals sogar noch mit 4:3 gewannen.[9] Zudem ist Frank Rost der bisher einzige Torwart, der an der Torwand der ZDF-Sportsendung das aktuelle sportstudio fünf Treffer erzielen konnte.

Auszeichnungen

Erfolge

  • Vize-Europameister mit der U16 der DDR 1989
  • Deutscher Meister 1993
  • Deutscher Pokalsieger 1994[10] und 1999
  • Deutscher Ligapokalsieger 2005

Soziales Engagement

  • Frank Rost engagiert sich im Verein Herzenswünsche e. V. für schwer erkrankte Kinder und Jugendliche[11]
  • Seit 2006 ist Rost „Botschafter für Alphabetisierung“ und Schirmherr des Projekts F.A.N. - Fußball. Alphabetisierung. Netzwerk.
  • Rost ist als einziger Profifußballer Beiratsmitglied vom Fanrechtefonds.[12]

Weblinks

 Commons: Frank Rost – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Siehe eigene Homepage
  2. Lukas Wachten: Neuer ist kein Neuer, uefa.com, [1]
  3. FOCUS Online: Rost unterschreibt beim HSV
  4. FOCUS Online: Rost macht beim HSV weiter
  5. hsv.de: Rost verlängert
  6. Red Bulls sign goalkeeper Frank Rost
  7. MLS-Debüt: Kaum Arbeit für Rost kicker.de
  8. http://www.dfb.de/index.php?id=500003&no_cache=1&action=showPlayer&full=1&liga=Nationalmannschaft&vorname=&nachname=Rost&cHash=c095b2aa1f
  9. http://www.transfermarkt.de/de/werder-bremen-fc-hansa-rostock/index/spielbericht_19022.html
  10. Fußballdaten Frank Rost
  11. Frank Rost stellt sein soziales Engagement auf seiner offiziellen Webseite vor [2]
  12. Webseite des Fanrechtefonds[3]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Frank Rost — Saltar a navegación, búsqueda Frank Rost Nacimiento 30 de junio de 1973 Karl Marx Stadt …   Wikipedia Español

  • Frank Rost — Football player infobox playername = Frank Rost fullname = Frank Rost dateofbirth = birth date and age|1973|6|30 cityofbirth = Karl Marx Stadt countryofbirth = East Germany height = height|m=1.94 currentclub = Hamburger SV clubnumber = 1 position …   Wikipedia

  • Frank Rost — Pour les articles homonymes, voir Rost (homonymie). Frank Rost …   Wikipédia en Français

  • Rost (Familienname) — Rost ist ein deutschsprachiger Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Rost (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Røst, commune du comté de Nordland en Norvège ; Rost (?), rappeur français. Frank Rost (né en 1973), footballeur allemand. Catégorie : Homonymie …   Wikipédia en Français

  • Frank Rosenzweig — (* 5. Dezember 1962 in Hamburg, Deutschland) ist ein deutscher Maler, Zeichner, Druckgrafiker und Illustrator. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Bücher (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Christina Rost — Medal record Competitor for  East Germany Women’s Handball Olympic Games Silver …   Wikipedia

  • Peter Rost (handball player) — Peter Rost (born June 29, 1951) is a former German Team handball player; today he works as a coach and an official in this sport. His biggest success was winning the Olympic gold medal as the captain of the national team of East Germany in Moscow …   Wikipedia

  • Christina Rost — (* 14. August 1952 in Chemnitz; geb.: Christina Mäbert) ist eine deutsche Handballspielerin. Ihre größten Erfolge im Auswahlteam der DDR waren die Weltmeisterschaft 1975, die Olympische Silbermedaille 1976 in Montréal und vier Jahre später die… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Rost (Handballspieler) — Peter Rost (* 29. Juni 1951 in Leipzig) ist ein deutscher Handballspieler, trainer und funktionär. Sein größter Erfolg war der Gewinn der olympischen Goldmedaille als Kapitän und Spielmacher der Auswahl der DDR 1980 in Moskau. Rost spielte beim… …   Deutsch Wikipedia