Frank Wild


Frank Wild
Frank Wild

John Robert Francis „Frank“ Wild (* 10. April 1873 in Skelton; † 19. August 1939 in Klerksdorp, Südafrika) war ein britischer Polarforscher. Er nahm ab 1901, abgesehen von der Terra-Nova-Expedition, an allen britischen Antarktisexpeditionen des Goldenen Zeitalters der Antarktis-Forschung teil.

Von 1901 bis 1904 war Wild Expeditionsmitglied der Discovery-Expedition unter der Leitung von Robert Falcon Scott. Hier lernte er seinen langjährigen Freund Ernest Shackleton kennen.

Wild begleitete Shackleton von 1907 bis 1909 auf die Nimrod-Expedition. Zusammen mit Shackleton, Jameson Adams und Eric Marshall erreichte er am 9. Januar 1909 88° 23′ S, 162° 0′ O-88.383333333333162 und damit die größte bis dahin erzielte Annäherung an einen der beiden geographischen Erdpole.

Von 1911 bis 1914 gehörte der zur Mannschaft der Aurora-Expedition unter der Leitung von Douglas Mawson. Hier unterstand ihm das auf dem Shackleton-Schelfeis errichtete Basislager.

Von 1914 bis 1916 nahm er an Shackletons Endurance-Expedition teil. Als Shackleton zusammen mit fünf weiteren Expeditionsteilnehmern auf die abenteuerliche Reise mit der James Caird nach Südgeorgien aufbrach, um Hilfe zu holen, wurde Wild zum Kommandanten der Zurückgebliebenen auf Elephant Island.

Anschließend diente er zusammen mit Shackleton im 1. Weltkrieg in Russland. Danach betrieb er zusammen mit Francis Bickerton (1889–1954, seit der Mawson-Expedition mit Wild befreundet) und James McIllroy (1879–1968, Arzt bei der Endurance-Expedition) eine Baumwollfarm am Malawisee. Dort erkrankte Wild an Malaria.

Von 1921 bis 1922 war er auch Mitglied der Quest-Expedition, die aber nicht beendet wurde, nachdem Ernest Shackleton 1922 an einem Herzinfarkt in Grytviken auf Südgeorgien starb.

Wild starb in großer Armut, nachdem er sich zwischenzeitlich als Lagerist in einer südafrikanischen Diamantenmine und zuletzt als Barkeeper einer heruntergekommenen Kneipe durchgeschlagen hatte, wahrscheinlich an den Folgen seiner Alkoholkrankheit. Versuche einiger Mitglieder der Endurance-Expedition, ihm zu helfen, kamen zu spät.

Wissenswertes

Wilds jüngerer Bruder Ernest war während der Endurance-Expedition Mitglied der unterstützenden Ross Sea Party.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Frank Wild — John Robert Francis « Frank » Wild, CBE, né en 1873 à Skelton dans le Yorkshire et mort le 19 août 1939 à Klerksdorp en Afrique du Sud), est un explorateur de l Antarctique. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Frank Wild — Saltar a navegación, búsqueda John Robert Francis Frank Wild (* 1873 o 1874 en Skelton, Yorkshire † 19 de agosto de 1939 en Johanesburgo, (Sudáfrica) fue un explorador antártico británico. En 1889, con 16 años, ingresó en la marina mercante,… …   Wikipedia Español

  • Frank Wild — John Robert Francis Wild (born in 1873 in Skelton, North Yorkshire to † 19 August 1939 in Klerksdorp, South Africa), known as Frank Wild, was an explorer on several expeditions to Antarctica including: * In 1901 he was a member of Robert Falcon… …   Wikipedia

  • Frank Worsley — an Bord der Endurance Frank Arthur Worsley, D.S.O., O.B.E., R.D., R.N.R.[1] (* 18. Februar 1872 in Akaroa; † 1. Februar 1943 in Claygate, Surrey) war ein neuseeländischer Polarfor …   Deutsch Wikipedia

  • Wild (Familienname) — Wild ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Wild (surname) — Wild is the surname of: * Anke Wild, German field hockey player * Earl Wild * Frank Wild * Hans Peter Wild Chairman of the WILD GmbH Co.KG * Harry J. Wild * Jack Wild * John Paul Wild * Jonathan Wild, eighteenth century English crime boss *… …   Wikipedia

  • WILD — Das Wort Wild bezeichnet: das Wild, jagdbare Säugetiere und Vögel (siehe auch Wildtier) Wildbret das zubereitete Fleisch dieser Tiere das Adjektiv wild (mehrdeutig): Wildnis in Bezug auf von der menschlichen Zivilisation/Kultur unerschlossene… …   Deutsch Wikipedia

  • Frank Dancevic — Country  Canada Residence Niagara Falls, Ontari …   Wikipedia

  • Wild West Shows — were traveling vaudeville performances in the United States and Europe. The first and prototypical wild west show was Buffalo Bill s, formed in 1883 and lasting until 1913. The shows introduced many western performers and personalities, and a… …   Wikipedia

  • Wild Hogs — Título Cerdos salvajes (España) Rebeldes con causa (Hispanoamérica) Ficha técnica Dirección Walt Becker Dirección artística Gregory Van Horn …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.