Franz von Koller

Franz von Koller

Franz Freiherr von Koller (* 27. November 1767 in Münchengrätz, Böhmen (heute Mnichovo Hradiste, Tschech. Republik); † 22. August 1826 in Neapel) war 1813 Generaladjutant Schwarzenbergs und begleitete 1814 als österreichischer Kommissär Napoleon nach Elba.

Familie

Franz von Koller war verheiratet mit Johanna von Gränzenstein. Sie hatten eine Tochter und drei Söhne, einer seiner Söhne war Alexander von Koller.

Für seine Verdienste erhielt Franz von Koller 1809 das erbliche Freiherrendiplom (siehe auch Koller (Adelsgeschlecht)). Das Wappen ist längs geteilt, die linke Hälfte ist weiterhin quer geteilt. Das rechte Feld zeigt zwei schräglinke rote Balken in Silber. Das linke obere Feld ist von einem sechsstrahligen goldenen Stern in Blau besetzt. Das linke untere Feld ist ein rechtsreitender roter Löwe auf silbernem Grund. Mit seiner rechten vorderen Pranke hält der Löwe einen goldenen Stern.

Leben

Koller leistete als junger Offizier Generalstabsdienst in den Feldzügen von 1792 - 1794. 1805 wurde er Oberst im Infanterieregiment Nr. 55 und erwarb 1809 an der Spitze seines Regiments in der Schlacht bei Aspern den Maria-Theresien-Orden. 1813 war er Generaladjutant des Fürsten Schwarzenberg. Seine außergewöhnlichen Sprachkenntnisse, sein gewinnendes Wesen und seine hohe Intelligenz erwarben ihm das Vertrauen der verbündeten Monarchen. 1814 musste er als österreichischer Kommissär Napoleon von Fontainebleau nach Elba begleiten. Auf der Fahrt durch das südliche Frankreich war Napoleon wegen der bedrohlichen Haltung der Bevölkerung genötigt, sich zu verkleiden und er zog Kollers österreichische Generalsuniform an. Anschließend war Koller in weiteren diplomatischen Missionen und als Begleiter des Zaren und des Königs von Preußen tätig. 1821 wurde er nach Neapel entsandt, wo er die letzten fünf Jahre seines Lebens verbrachte.

Literatur


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Franz Freiherr von Koller — (* 27. November 1767 in Münchengrätz, Böhmen (heute Mnichovo Hradiste, Tschech. Republik); † 22. August 1826 in Neapel) war 1813 Generaladjutant Schwarzenbergs und begleitete 1814 als österreichischer Kommissär Napoleon nach Elba. Leben Koller… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz von John — (* 20. November 1815 in Bruck an der Leitha; † 25. Mai 1876 in Wien) war ein österreichischer General und Kriegsminister. Franz Freiherr von John wurde auf der Militärakademie in Wiener Neustadt erzogen und …   Deutsch Wikipedia

  • Albert von Koller — Albert Freiherr von Koller Albert Freiherr von Koller (* 7. Januar 1849 in Prag; † 18. Januar 1942 in Wien) war ein General der Infanterie der österreichisch ungarischen Streitkräfte. Inha …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander von Koller — Alexander Freiherr von Koller (1872) Alexander Freiherr von Koller (* 3. Juni 1813 in Prag; † 29. Mai 1890 in Baden bei Wien war k.u.k. General der Kavallerie …   Deutsch Wikipedia

  • Koller (Familienname) — Koller ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Koller — ist der Name folgender Personen: Franz Koller senior, Steiermärkischer Landtagsabgeordneter (ÖVP) Franz Koller junior (1920–2004), Steiermärkischer Landtagsabgeordneter (ÖVP) Franz Koller (FPÖ) (* 1947), österreichischer Nationalratsabgeordneter… …   Deutsch Wikipedia

  • Koller (Adelsgeschlecht) — Koller heißen mehrere österreichische Adelsfamilien unterschiedlicher Abstammung. Inhaltsverzeichnis 1 Freiherren von Koller (1809) 2 Ritter von Koller (1783) 3 Weitere Adelserhebungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Kuhn von Kuhnenfeld — Franz Kuhn von Kuhnenfeld, Lithographie von Eduard Kaiser, 1866 …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Koller (FPÖ) — Franz Koller (* 6. Mai 1947 in Edlitz) ist ein österreichischer Landwirt und Politiker (FPÖ). Koller war von 1996 bis 1999 Abgeordneter zum Österreichischen Nationalrat und im Anschluss bis 2000 Mitglied des Bundesrates. Franz Koller besuchte von …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Wegart — (2008) Franz Wegart (* 25. Juli 1918 in Graz; † 30. Jänner 2009 ebenda) war ein österreichischer Politiker der ÖVP. Wegart war langjähriger Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag, Landesrat (vom 11. April 1961 bis 10. Dezember 1971) …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»