Franziska Rubin


Franziska Rubin

Franziska Rubin (* 19. Mai 1968 in Hannover) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin und Ärztin.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung

Franziska Rubin absolvierte am humanistischen Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium Hannover ihr Abitur. Danach studierte sie Humanmedizin und wurde im Bereich der Nervenheilkunde an der Universität zu Köln promoviert. Des Weiteren nahm sie an mehreren Moderatorencoachings sowie an Schauspiel- und Gesangsunterricht teil.

Fernsehkarriere

Rubin wurde 1994 in der Flirtshow Herzblatt entdeckt, an der sie als Kandidatin teilnahm.[1] Noch im selben Jahr gab sie ihr Moderationsdebüt in der Flirtshow Luft und Liebe, die auf RTL 2 ausgestrahlt wurde. Rubin moderierte unter anderem von 1995 bis 1996 die ARD-Kindersendung Mir nach, von 1999 bis 2000 das Servicemagazin Clever auf VOX und von 2001 bis 2004 das Wissenschaftsmagazin Sonde im SWR-Fernsehen. Sie gehörte zu den ersten Moderatoren des Kinderkanals, auf dem sie zwischen 1997 und 2000 durch verschiedene Live-Sendungen führte. Seit 1998 ist Rubin Moderatorin des Gesundheitsmagazins Hauptsache gesund im MDR-Fernsehen. Sie trat von 2001 bis 2004 als medizinische Expertin in der Sendung dabei ab zwei auf, die ebenfalls im MDR ausgestrahlt wird. Sie war auch in diversen Videos, unter anderem im Video Ernährungstipps der Fitnesszeitschrift Fit for Fun, zu sehen. Rubin spielte außerdem in einer Folge von Parkhotel Stern (Sat.1) und in zwei Folgen von Schloss Einstein (KI.KA) mit.

Kritik

Im Dezember 2006 beteiligte sich Franziska Rubin an einer umstrittenen Anzeigenkampagne eines Apothekerverbands und bezog gemeinsam mit dem Apothekerverband Position zur Gesundheitsreform in Deutschland. In den Anzeigen hatte sie auch auf ihre MDR-Sendung Hauptsache gesund verwiesen. Der MDR stoppte die laufende Kampagne, nachdem Journalisten und einige Rundfunkratsmitglieder die Glaubwürdigkeit der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt gefährdet sahen.[2]

Privates

Franziska Rubin hat eine jüngere Schwester und einen jüngeren Bruder. Sie ist mit einem Australier liiert[3] und Mutter dreier Töchter (Zwillinge *2008, eine weitere Tochter *2010). [4] [5] [6] Sie spricht fließend Englisch und Französisch.[7]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.mdr.de/riverboat/gaeste/2295171.html
  2. Netzeitung.de: „MDR stoppt Anzeigenkampagne von Moderatorin“
  3. http://www.franziska-rubin.de/fileadmin/user_upload/presseecho/interviews/1_supertv_31_2008_iv.pdf
  4. http://www.markenpost.de/news_TV-undAuml;rztin-Franziska-Rubin-spricht-unduuml;ber-Schwangerschafts-Problemen_42722.html
  5. http://www.bild.de/BILD/regional/leipzig/leute/2009/12/10/mdr-star-franziska-rubin/spricht-ueber-ihr-baby-wunder.html
  6. http://www.bild.de/BILD/regional/leipzig/leute/2010/03/18/mdr-aerztin-franziska-rubin/baby-da-zum-dritten-mal-mutter.html
  7. http://www.franziska-rubin.de/index.php?id=63

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Franziska — ist ein weiblicher Vorname und die weibliche Form von Franziskus, dessen deutsche Form Franz ist. Im Lateinischen bedeutet dieser Name „Franzose“, „französisch“,[1][2] ursprünglich abgeleitet vom Volk der Franken. Der Wortstamm „frank“ bedeutet… …   Deutsch Wikipedia

  • Rubin (Begriffsklärung) — Rubin [Rubín] bezeichnet Rubin, einen Edelstein Rubin (Satellit), Minisatellitenprogramm der Firma OHB Technology Rubin (Unternehmen), serbischer Getränkehersteller Rubin Kasan, tatarischer Fußballverein Kurzform der Pokémon Rubin und Saphir… …   Deutsch Wikipedia

  • Franziska Schlattner — (* 1971 in Hermannstadt) ist eine deutsche Schauspielerin. Franziska Schlattner verbrachte ihre Kindheit in Rumänien, bevor sie mit ihren Eltern nach Deutschland zog. In München studierte sie Germanistik und Kommunikationswissenschaften,… …   Deutsch Wikipedia

  • Franciska — Franziska ist ein weiblicher Vorname und die weibliche Form von Franziskus, dessen deutsche Form Franz ist. Im Lateinischen bedeutet dieser Name „Franzose“, „französisch“,[1][2] ursprünglich abgeleitet vom Volk der Franken. Der Wortstamm „frank“… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ru — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hauptsache gesund — Seriendaten Originaltitel Hauptsache Gesund Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • KIKA — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit, Kabel, DVB C, DVB S, DVB T und IPTV Länder: Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Ki.Ka — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit, Kabel, DVB C, DVB S, DVB T und IPTV Länder: Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • KiKa — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit, Kabel, DVB C, DVB S, DVB T und IPTV Länder: Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Kinderkanal — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit, Kabel, DVB C, DVB S, DVB T und IPTV Länder: Deutschland …   Deutsch Wikipedia