Freddy Maertens


Freddy Maertens
Freddy Maertens, 2008

Freddy Maertens (* 13. Februar 1952 in Lombardsijde) ist ein ehemaliger belgischer Radrennfahrer.

Maertens galt in den 1970er Jahren als der weltbester Sprinter, der es in seiner langen Karriere von 1972 bis 1985 auf insgesamt 142 Profisiege brachte. Mit dem Sieg bei der Spanien-Rundfahrt und bei Paris-Nizza (beides im Jahr 1977) konnte er auch zwei wichtige Rundfahrten gewinnen, ansonsten war er einer der erfolgreichsten Etappenjäger bei Rundfahrten. Bei der Tour de France gewann er insgesamt 15 Etappen und holte 1976, 1978 und 1981 dreimal das Grüne Trikot des Punktbesten. Allein 1976 gewann er den Prolog und weitere sieben Etappen. Eine ähnlich erfolgreiche Tour fuhr er 1981 als er sechs Etappen gewinnen konnte. So erfolgreich er auch bei der Tour de France war, er konnte in seiner Karriere nie eines der Monumente des Radsports gewinnen. Maertens ist auch der Rekordsieger bei Vier Tage von Dünkirchen, er gewann dieses Etappenrennen 1973, 1975, 1976 und 1978. Auch das Rennen Gent-Wevelgem konnte er 1976 für sich entscheiden.

Auch bei der Straßenrad-WM war er sehr erfolgreich: 1974 wurde er Vize-Weltmeister, 1976 und 1981 konnte er den Titel erringen.

Freddy Maertens wurde mehrfach des Dopings mit Pemolin überführt, so 1977 bei der Flèche Wallone und der Flandern-Rundfahrt. Er wurde deshalb deklassiert bzw. disqualifiziert.[1]

Einzelnachweise

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 258. ISBN 978-3-7688-5245-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Freddy Maertens — Lors de l Eneco Tour 2008 …   Wikipédia en Français

  • Freddy Maertens — (nacido el 19 de febrero de 1952 en Nieuport) fue un ciclista belga, profesional entre los años 1972 y 1987, durante los cuales logró 221 victorias. Fue dos veces campeón del mundo y consiguió ganar la Vuelta a España en una ocasión, además de… …   Wikipedia Español

  • Freddy Maertens — Infobox Cyclist ridername = Freddy Maertens fullname = Freddy Maertens dateofbirth = birth date and age|1952|2|13 country = Belgium currentteam = Retired discipline = Road role = Rider ridertype = Sprinter majorwins = World Cycling Champion 1976 …   Wikipedia

  • Maertens — ist der Familienname folgender Personen: Birger Maertens (* 1980), belgischer Fußballspieler Freddy Maertens (* 1952), belgischer Radrennfahrer Hans Michael Maertens (* 1939), deutscher Politiker (CDU) Kai Maertens (* 1958), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Maertens — Martens  Cette page d’homonymie répertorie les différentes personnes partageant un même patronyme. Le patronyme néerlandais Martens (ou Maertens) indique une filliation par le suffixe s de quelqu un qui se dénommait Maarten, correspondant au …   Wikipédia en Français

  • UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1973 — Freddy Maertens (vorne) wurde Zweiter der Profi WM (hier 1974) Die UCI Straßen Weltmeisterschaften 1973 fanden am 29. August sowie am 1. und 2. September im spanischen Barcelona am Berg Montjuïc statt. Gefahren wurde auf einer Rundstrecke von… …   Deutsch Wikipedia

  • Tour d'Espagne 1977 — Une carte du parcours serait la bienvenue. Généralités Édition …   Wikipédia en Français

  • Tour d'espagne 1977 — 1976 << Tour d Espagne 1977 >> 1978 Classements 20 étapes, 2785 km Général Freddy Maertens 78h54 36 Points Freddy Maertens …   Wikipédia en Français

  • Vuelta a España 1977 — 1976 << Vuelta a España 1977 >> 1978 Clasificaciones 19 etapas + prólogo, 2785 km General …   Wikipedia Español

  • Tour de France 1976 — Une carte du parcours serait la bienvenue. Généralités Édition …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.