Freestyle-Skiing-Weltcup 2004/05


Freestyle-Skiing-Weltcup 2004/05

Die Saison 2004/05 des Freestyle-Skiing-Weltcups begann am 4. September 2004 am Mount Buller in Australien und endete am 11. März 2005 in Madonna di Campiglio (Italien). Höhepunkt und Abschluss der Saison war die Weltmeisterschaft 2005 vom 17. bis 20. März in Ruka (Finnland).

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungen

  • AE = Aerials
  • MO = Moguls
  • SX = Ski Cross

Männer

Weltcupwertungen

Gesamtwertung

Rang Name Punkte
1 Vereinigte Staaten Jeremy Bloom 75
2 Tschechien Tomáš Kraus 68
3  OesterreichÖsterreich Isidor Grüner 65
4 Vereinigte Staaten Jeret Peterson 58
5 Tschechien Stanley Hayer 56
6 Kanada Steve Omischl 50
7 Australien Dale Begg-Smith 43
8 Vereinigte Staaten Nathan Roberts 40
9 Finnland Mikko Ronkainen 38
10 Vereinigte Staaten Travis Mayer 38

Aerials

Rang Name Punkte
1 Vereinigte Staaten Jeret Peterson 694
2 Kanada Steve Omischl 604
3 China Han Xiaopeng 455
4 Russland Dimitri Archipow 447
5 Weißrussland Dimitri Daschinski 440
6 Vereinigte Staaten Ryan St. Onge 432
7 China Qiu Sen 404
8 Weißrussland Aljaxej Hryschyn 376
9 Vereinigte Staaten Joe Pack 373
10 Kanada Warren Shouldice 348

Moguls

Rang Name Punkte
1 Kanada Jeremy Bloom 820
2 Australien Dale Begg-Smith 478
3 Vereinigte Staaten Nathan Roberts 444
4 Finnland Mikko Ronkainen 430
5 Vereinigte Staaten Travis Mayer 419
6 Vereinigte Staaten Travis-Antone Cabral 413
7 Vereinigte Staaten Toby Dawson 353
8 Finnland Janne Lahtela 289
9 Kanada Marc-André Moreau 266
10 Frankreich Guilbaut Colas 256

Ski Cross

Rang Name Punkte
1 Tschechien Tomáš Kraus 400
2  OesterreichÖsterreich Isidor Grüner 391
3 Tschechien Stanley Hayer 338
4 Schweiz Andreas Steffen 224
5 Frankreich Simon Bastelica 211
6  OesterreichÖsterreich Roman Hofer 163
7 Frankreich Christian Cretier 160
8 Schweden Lars Lewen 158
9 Schweden Tommy Eliasson 131
10 Italien Karl Heinz Molling 123

Podestplätze

Datum Ort Disz. 1. Platz 2. Platz 3. Platz
04.09.2004 Australien Mount Buller AE Schweiz Martin Walti China Han Xiaopeng Tschechien Aleš Valenta
05.09.2004 AE Tschechien Aleš Valenta Vereinigte Staaten Jeret Peterson Weißrussland Dimitri Daschinski
25.10.2004 Schweiz Saas-Fee SX  OesterreichÖsterreich Isidor Grüner Tschechien Stanley Hayer Japan Hiroomi Takizawa
16.12.2004 Frankreich Tignes MO Finnland Janne Lahtela Vereinigte Staaten Travis Mayer Vereinigte Staaten Travis-Antone Cabral
07.01.2005 Frankreich Les Contamines SX Tschechien Tomáš Kraus Tschechien Stanley Hayer  OesterreichÖsterreich Isidor Grüner
08.01.2005 Kanada Mont Tremblant MO Vereinigte Staaten Toby Dawson Vereinigte Staaten Jeremy Bloom Vereinigte Staaten Luke Westerlund
09.01.2005 AE Vereinigte Staaten Ryan St. Onge Vereinigte Staaten Jeret Peterson Vereinigte Staaten Joe Pack
14.01.2005 Vereinigte Staaten Lake Placid AE Russland Dimitri Archipow Kanada Warren Shouldice Kanada Jeff Bean
15.01.2005 MO Vereinigte Staaten Travis Mayer Finnland Mikko Ronkainen Kanada Marc-André Moreau
16.01.2005 AE Vereinigte Staaten Jeret Peterson Kanada Jeff Bean Kanada Steve Omischl
15.01.2005 Italien Pozza di Fassa SX Tschechien Tomáš Kraus Frankreich Simon Bastelica Italien Karl Heinz Molling
21.01.2005  OesterreichÖsterreich Kreischberg SX Tschechien Tomáš Kraus  OesterreichÖsterreich Isidor Grüner Schweiz Andreas Steffen
21.01.2005 Kanada Fernie AE Vereinigte Staaten Jeret Peterson Ukraine Stanislaw Krawtschuk Weißrussland Aljaxej Hryschyn
22.01.2005 MO Vereinigte Staaten Nathan Roberts Vereinigte Staaten Travis Mayer Russland Ruslan Scharifulin
27.01.2005 Vereinigte Staaten Deer Valley MO Vereinigte Staaten Jeremy Bloom Vereinigte Staaten Nathan Roberts Vereinigte Staaten Toby Dawson
28.01.2005 AE Vereinigte Staaten Ryan St. Onge Vereinigte Staaten Joe Pack Kanada Steve Omischl
29.01.2005 MO Vereinigte Staaten Jeremy Bloom Australien Dale Begg-Smith Finnland Janne Lahtela
05.02.2005 China Shenyang AE Vereinigte Staaten Jeret Peterson Kanada Steve Omischl China Han Xiaopeng
05.02.2005 Japan Inawashiro MO Vereinigte Staaten Jeremy Bloom Australien Dale Begg-Smith Japan Osamu Ueno
06.02.2005 MO Vereinigte Staaten Jeremy Bloom Vereinigte Staaten Travis-Antone Cabral Japan Hiroki Nonogaki
10.02.2005 Japan Naeba SX Japan Yukiyo Kobayashi  OesterreichÖsterreich Isidor Grüner Schweden Lars Lewen
11.02.2005 MO Vereinigte Staaten Jeremy Bloom Kanada Marc-André Moreau Australien Dale Begg-Smith
12.02.2005 China Changchun AE China Qiu Sen Kanada Steve Omischl Weißrussland Aljaxej Hryschyn
18.02.2005 Italien Sauze d’Oulx MO Vereinigte Staaten Jeremy Bloom Vereinigte Staaten Travis Mayer Finnland Mikko Ronkainen
19.02.2005 AE Kanada Steve Omischl Kanada Kyle Nissen Ukraine Stanislaw Krawtschuk
26.02.2005 Norwegen Voss MO Finnland Mikko Ronkainen Vereinigte Staaten Jeremy Bloom Schweden Fredrik Fortkord
05.03.2005 Tschechien Špindlerův Mlýn AE Weißrussland Dimitri Daschinski China Han Xiaopeng Kanada Kyle Nissen
05.03.2005 Schweiz Grindelwald SX Frankreich Christian Cretier Tschechien Stanley Hayer Schweden Jesper Brugge
11.03.2005 Italien Madonna di Campiglio AE Ukraine Enwer Ablajew Vereinigte Staaten Jeret Peterson Russland Wladimir Lebedew
17. bis 20. März 2005: Weltmeisterschaft in Finnland Ruka

Frauen

Weltcupwertungen

Gesamtwertung

Rang Name Punkte
1 China Li Nina 85
2 Frankreich Ophélie David 72
3  OesterreichÖsterreich Karin Huttary 71
4 Kanada Jennifer Heil 71
5 Australien Lydia Lassila 56
6 Norwegen Kari Traa 52
7  OesterreichÖsterreich Margarita Marbler 52
8 Schweden Magdalena Iljans 51
9 Tschechien Nikola Sudová 500
10 Vereinigte Staaten Hannah Kearney 44

Aerials

Rang Name Punkte
1 China Li Nina 1025
2 Australien Lydia Lassila 668
3 China Guo Xinxin 524
4 Russland Anna Zukal 438
5 Australien Jacqui Cooper 437
6 Schweiz Evelyne Leu 371
7 Kanada Deidra Dionne 368
8 Kanada Veronika Bauer 353
9 Weißrussland Ala Zuper 341
10 Schweiz Manuela Müller 306

Moguls

Rang Name Punkte
1 Kanada Manuela Heil 780
2 Australien Kari Traa 571
3  OesterreichÖsterreich Margerita Marbler 568
4 Tschechien Nikola Sudová 546
5 Vereinigte Staaten Hannah Kearney 482
6 Vereinigte Staaten Jillian Vogtli 411
7 Japan Aiko Uemura 366
8 Kanada Stéphanie Saint-Pierre 357
9 Vereinigte Staaten Laurel Shanley 333
10 Vereinigte Staaten Michelle Roark 332

Ski Cross

Rang Name Punkte
1 Frankreich Ophélie David 430
2  OesterreichÖsterreich Karin Huttary 427
3 Schweden Magdalena Iljans 305
4 Schweiz Franziska Steffen 260
5 Schweiz Seraina Murk 192
6 Finnland Josefiina Kilpinen 185
7 Deutschland Angela Senftinger 174
8 Schweden Sanna Tidstrand 163
9 Schweiz Émilie Sérain 154
10 Slowenien Saša Farič 149

Podestplätze

Datum Ort Disz. 1. Platz 2. Platz 3. Platz
04.09.2004 Australien Mount Buller AE Australien Lydia Ierodiaconou Australien Jacqui Cooper Russland Anna Zukal
05.09.2004 AE Australien Lydia Ierodiaconou Kanada Deidra Dionne China Li Nina
25.10.2004 Schweiz Saas-Fee SX Frankreich Ophélie David Kanada Ashleigh McIvor Frankreich Virginie Costerg
16.12.2004 Frankreich Tignes MO Kanada Jennifer Heil Norwegen Kari Traa Schweden Sara Kjellin
07.01.2005 Frankreich Les Contamines SX Frankreich Ophélie David  OesterreichÖsterreich Karin Huttary Schweiz Franziska Steffen
08.01.2005 Kanada Mont Tremblant MO Tschechien Nikola Sudová  OesterreichÖsterreich Margarita Marbler Vereinigte Staaten Hannah Kearney
09.01.2005 AE Australien Lydia Ierodiaconou China Li Nina Kanada Deidra Dionne
14.01.2005 Vereinigte Staaten Lake Placid AE China Li Nina Australien Lydia Ierodiaconou China Cheng Shuang
15.01.2005 MO Kanada Jennifer Heil Tschechien Nikola Sudová Vereinigte Staaten Michelle Roark
16.01.2005 AE China Li Nina Australien Lydia Ierodiaconou Weißrussland Ala Zuper
15.01.2005 Italien Pozza di Fassa SX Schweden Magdalena Iljans Frankreich Ophélie David Deutschland Angela Senftinger
21.01.2005  OesterreichÖsterreich Kreischberg SX  OesterreichÖsterreich Karin Huttary Schweiz Franziska Steffen Deutschland Alexandra Grauvogl
21.01.2005 Kanada Fernie AE China Cheng Shuang China Li Nina Kanada Veronika Bauer
22.01.2005 MO Norwegen Kari Traa Kanada Jennifer Heil Vereinigte Staaten Jillian Vogtli
27.01.2005 Vereinigte Staaten Deer Valley MO Vereinigte Staaten Michelle Roark  OesterreichÖsterreich Margarita Marbler Vereinigte Staaten Hannah Kearney
28.01.2005 AE China Li Nina Kanada Veronika Bauer Australien Lydia Ierodiaconou
29.01.2005 MO Kanada Jennifer Heil Vereinigte Staaten Hannah Kearney Tschechien Nikola Sudová
05.02.2005 China Shenyang AE China Guo Xinxin China Li Nina Australien Lydia Ierodiaconou
05.02.2005 Japan Inawashiro MO Vereinigte Staaten Jillian Vogtli  OesterreichÖsterreich Margarita Marbler Vereinigte Staaten Hannah Kearney
06.02.2005 MO Kanada Jennifer Heil Japan Tae Satoya Norwegen Kari Traa
10.02.2005 Japan Naeba SX  OesterreichÖsterreich Karin Huttary Schweiz Franziska Steffen Frankreich Ophélie David
11.02.2005 MO Kanada Jennifer Heil Norwegen Kari Traa Vereinigte Staaten Jillian Vogtli
12.02.2005 China Changchun AE China Li Nina Schweiz Evelyne Leu Kanada Deidra Dionne
18.02.2005 Italien Sauze d’Oulx MO Norwegen Kari Traa Kanada Stéphanie Saint-Pierre Tschechien Nikola Sudová
19.02.2005 AE Schweiz Evelyne Leu China Li Nina China Guo Xinxin
26.02.2005 Norwegen Voss MO Japan Aiko Uemura  OesterreichÖsterreich Margarita Marbler Tschechien Nikola Sudová
05.03.2005 Tschechien Špindlerův Mlýn AE China Li Nina Schweiz Evelyne Leu Russland Anna Zukal
05.03.2005 Schweiz Grindelwald SX  OesterreichÖsterreich Katharina Gutensohn  OesterreichÖsterreich Karin Huttary Schweden Magdalena Iljans
11.03.2005 Italien Madonna di Campiglio AE China Li Nina Russland Anna Zukal Weißrussland Assoli Sliwez
17. bis 20. März 2005: Weltmeisterschaft in Finnland Ruka

Weblinks

Weltcup Herren
Weltcup Damen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Freestyle-Skiing-Weltcup 2003/04 — Die Saison 2003/04 des Freestyle Skiing Weltcups begann am 6. September 2003 am Mount Buller in Australien und endete am 14. März 2004 in Sauze d’Oulx in Italien. Inhaltsverzeichnis 1 Abkürzungen 2 Männer 2.1 Weltcupwertungen 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Freestyle-Skiing-Weltcup 2006/07 — Die Saison 2006/07 des Freestyle Skiing Weltcups begann am 2. September 2006 in der chinesischen Provinz Jilin und endete am 3. März 2007 in Voss. Höhepunkt der Saison war die Freestyle Skiing Weltmeisterschaft, die vom 5. bis 11. März 2007 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Freestyle-Skiing-Weltcup 2008/09 — Die Saison 2008/09 des Freestyle Skiing Weltcups begann am 18. Dezember 2008 in Méribel und endete am 20. März 2009 in La Plagne. Höhepunkt der Saison war die Freestyle Skiing Weltmeisterschaft, die vom 1. bis 8. März 2009 in Inawashiro in Japan… …   Deutsch Wikipedia

  • Freestyle-Skiing Weltcup 2006/07 — Die Saison 2006/07 des Freestyle Skiing Weltcups begann am 2. September 2006 in der chinesischen Provinz Jilin und endete am 3. März 2007 in Voss. Höhepunkt der Saison war die Freestyle Skiing Weltmeisterschaft, die vom 5. bis 11. März 2007 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Freestyle-Skiing-Weltcup 2000/01 — Die Saison 2000/01 des Freestyle Skiing Weltcups begann am 12. August 2000 am Mount Buller in Australien und endete am 11. März 2001 in Himos in Finnland. Höhepunkt der Saison war die Weltmeisterschaft 2001 vom 16. bis 21. Januar in Whistler… …   Deutsch Wikipedia

  • Freestyle-Skiing-Weltcup 2002/03 — Die Saison 2002/03 des Freestyle Skiing Weltcups begann am 7. September 2002 am Mount Buller in Australien und endete am 12. März 2003 in Les Contamines in Frankreich. Höhepunkt der Saison war die Weltmeisterschaft 2003 vom 29. Januar bis 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • Freestyle-Skiing-Weltcup 2001/02 — Die Saison 2001/02 des Freestyle Skiing Weltcups begann am 8. September 2001 am Mount Buller in Australien und endete am 16. März 2002 in Ruka in Finnland. Höhepunkt der Saison waren die Olympischen Winterspiele 2002, wobei die Freestyle… …   Deutsch Wikipedia

  • Freestyle-Skiing-Weltcup 2005/06 — Die Saison 2005/06 des Freestyle Skiing Weltcups begann am 3. September 2005 am Mount Buller in Australien und endete am 19. März 2006 in Apex in Kanada. Höhepunkt der Saison waren die Olympischen Winterspiele 2006, wobei die Freestyle… …   Deutsch Wikipedia

  • Freestyle-Skiing-Weltcup 2007/08 — Die Saison 2007/08 des Freestyle Skiing Weltcups begann am 13. Dezember 2007 in Tignes und endete am 16. März 2008 in Valmalenco. Inhaltsverzeichnis 1 Abkürzungen 2 Männer 2.1 Weltcupwertungen 2.2 Podestplätze 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Freestyle-Skiing-Weltcup — Der Freestyle Skiing Weltcup für Männer und Frauen wird seit 1979/80 jährlich in der Wintersaison der nördlichen Hemisphäre von der Fédération Internationale de Ski ausgerichtet. Eigene Disziplinen Wertungen gibt es für die Disziplinen Aerials… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.