Friedrich von Schmidt


Friedrich von Schmidt
Friedrich Freiherr von Schmidt (1825–1891)

Friedrich Freiherr von Schmidt (* 22. Oktober 1825 in Frickenhofen, Gemeinde Gschwend in Württemberg; † 23. Januar 1891 in Wien) war ein bekannter Architekt der Ringstraßenzeit, der den neugotischen Stil etablierte. Er ist Ehrenbürger der Stadt Wien.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Nach seinem Studium am Polytechnikum Stuttgart und einer Steinmetzlehre arbeitete von Schmidt in Köln und Mailand. Im Jahre 1859 kam er als Professor an die Akademie der bildenden Künste in Wien, wo er ab 1865 Leiter einer Spezialschule für Architektur war. 1863 wurde er Dombaumeister von St. Stephan. In Wien wurden viele seiner Entwürfe vom böhmischen Baumeister Josef Hlávka umgesetzt. Zu den bedeutendsten Schülern von Friedrich von Schmidt zählen sein späterer Mitarbeiter Franz von Neumann sowie Valentin Teirich.

1883 verlieh man Friedrich von Schmidt das Ehrenbürgerrecht der Stadt Wien, 1886 wurde er geadelt und war von da an Freiherr. Von 1866 bis 1870 war er Mitglied des Wiener Gemeinderats und ab 1889 Mitglied des Herrenhauses.

Friedrich von Schmidt verstarb am 23. Jänner 1891 in dem einige Jahre zuvor von ihm entworfenen Sühnhaus und erhielt ein Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 14 A, Nummer 54). Die mächtige Steinplatte, welche das Grab bedeckt, ist aus dem Hausbruch der Brüder Amelin in Kaisersteinbruch gehauen.[1][2]

Der Platz hinter einem seiner Hauptwerke, dem Wiener Rathaus, wurde ihm zu Ehren 1927 Friedrich-Schmidt-Platz benannt; dort befindet sich auch sein Denkmal, das von Edmund Hofmann von Aspernburg und Julius Deininger geschaffen und am 28. Mai 1896 enthüllt wurde.[3]

Bauten (Auswahl)

kath. Pfarrkirche St. Pauli Bekehrung in Erkelenz-Lövenich
Sühnhaus (1951 abgerissen)

Einzelnachweise

  1. Heinrich Schmid: Die Kalksteinbrüche des Leithagebirges. In: Der österreichisch-ungarische Bildhauer und Steinmetz, 1894.
  2. Helmuth Furch: Die Familie Amelin. In: Mitteilungen des Museums- und Kulturvereines Kaisersteinbruch, Nr. 46, Juni 1997. S. 21.
  3. viennatouristguide.at | Friedrich Schmidt Denkmal

Weblinks

 Commons: Friedrich von Schmidt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Friedrich von Schmidt —     Friedrich von Schmidt     † Catholic Encyclopedia ► Friedrich von Schmidt     Born at Frickenhofen, 1825; died at Vienna, 1891, After studying at the technical high school at Stuttgart, he became, in 1845, one of the guild workers employed in …   Catholic encyclopedia

  • Friedrich von Schmidt — (born Frickenhofen, October 22 1825; died Vienna, January 23 1891) was an architect who worked in late nineteenth century Vienna.After studying at the technical high school in Stuttgart, he became, in 1845, one of the guild workers employed in… …   Wikipedia

  • Friedrich Karl Schmidt — (* 22. September 1901 in Düsseldorf; † 25. Januar 1977 in Heidelberg) war ein deutscher Mathematiker, der sich vor allem mit Algebra und Zahlentheorie beschäftigte. Leben und Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm Schmidt — (* 12. Mai 1831 in Freiburg im Breisgau; † 6. Februar 1902 in Karlsruhe) war ein evangelischer Theologe und Prälat der Evangelischen Landeskirche in Baden. Leben und Beruf Schmidt wurde in Freiburg als Sohn des Regimentsschreibers Johann… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Otto Schmidt — Original Stempelung eines Sessels Die Firma Friedrich Otto Schmidt stellt Wohnungseinrichtungen nach Entwürfen oder antiken Vorbildern her. Sie wurde 1853 gegründet. Berühmt wurde dieses Unternehmen durch die Brüder Max, Otto und Leo Schmidt,… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm Schmidt (Dichter) — Schmidt von Werneuchen Friedrich Wilhelm August Schmidt (* 23. März 1764 in Fahrland bei Potsdam; † 26. April 1838 in Werneuchen), genannt Schmidt von Werneuchen, war ein deutscher Pastor und Dichter hauptsächlich märkischer Idyllen …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich von Thiersch — Friedrich Max Thiersch, seit 1897 Ritter von Thiersch (* 18. April 1852 in Marburg an der Lahn; † 23. Dezember 1921 in München), war ein deutscher Architekt und Maler. Friedrich von Thiersch gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich von Spee — Friedrich Spee von Langenfeld – zeitgenössisches Gemälde Friedrich Spee (auch anachronistisch: Spee von Langenfeld) (* 25. Februar 1591 in Kaiserswerth bei Düsseldorf; † 7. August 1635 in Trier) war ein deutscher Jesuit, der sich als… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich von Boetticher (Kunsthistoriker) — Friedrich von Boetticher (* 11. Juni oder 23. Juni 1826[1] in Riga; † 12. Februar 1902 in Dresden) war ein deutscher Kunsthistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich von Reventlou — Friedrich Graf von Reventlou, Couleurbild des Corps Holsatia Kiel Friedrich Graf von Reventlou (* 16. Juli 1797 in Schleswig; † 24. April 1874 in Starzeddel) war ein schleswig holsteinischer Staatsmann. Er war Mitglied der provisorischen… …   Deutsch Wikipedia