Frischli

Frischli
frischli Milchwerke GmbH
Logo der frischli Milchwerke GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1901
Sitz Rehburg-Loccum DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Hans Holtorf, Lars Schäkel, Timo Winkelmann
Mitarbeiter 550
Umsatz 335 Mio. Euro
Branche Lebensmittelhersteller
Website www.frischli.de

frischli ist die Kurzform für frischli Milchwerke GmbH. Die drei Milchverarbeitungsbetriebe stellen zirka 120 haltbare und frische Molkereiprodukte in Deutschland her.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die frischli Milchwerke GmbH geht zurück auf die im August 1901 im ostwestfälischen Frille von Hermann Schäkel gegründete kleine Molkerei. Ende der 1960er Jahre schlossen sich die verwandtschaftlich verbundenen Privatmolkereien Schäkel, Holtorf und Winkelmann zu einem gemeinsamen Unternehmen zusammen, das sich noch heute im Besitz der Gründerfamilien befindet.

Standorte

Der Hauptsitz (Zentrale) befindet sich in Rehburg-Loccum in Niedersachsen (NI 006). Außerdem gibt es eine Produktionsstätte in Bayern, die frischli Milchwerke GmbH & Co. Huber oHG in Eggenfelden (BY 270), einen der modernsten Kaffeesahne-Hersteller in Europa. Der Standort in Sachsen-Anhalt, frischli Milchwerk Weißenfels GmbH (ST 202), existiert seit 1992. Durch Investitionen von 50 Millionen D-Mark wurde der dort seit 1929 ansässige Molkereibetrieb umgebaut.

Produkte

Bekannte Produkte von frischli sind der seit 1987 in Kooperation mit Nestlé vertriebene KakaoNesquik trinkfertig“ oder das Milch-Sortiment „Bärenmarke“, dessen Vermarktung und Vertrieb die Nestlé Deutschland AG zum 1. Januar 2003 an frischli übergab.

Nach der 1992 erfolgten Umwandlung der Molkerei Weißenfels in Sachsen-Anhalt in einen Spezialbetrieb für Speisequark brachte frischli 1995 den DDR-Klassiker „Leckermäulchen“ wieder in den Handel und konnte damit den Umsatz enorm steigern. Darüber hinaus produziert frischli Frischmilchprodukte, besonders Milchgetränke und Kakao, Puddings und Joghurt.

Einzelnachweise und Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Leckermäulchen — Logo auf der quadratischen Verpackung aus dem Jahr 1989 Leckermäulchen ist ein mit Stickstoff aufgeschäumtes …   Deutsch Wikipedia

  • Giech — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Weißenfels — Infobox German Location Art = Stadt image photo = Wappen = Wappen Weissenfels.png lat deg = 51 |lat min = 12 lon deg = 11 |lon min = 58 Lageplan = Bundesland = Sachsen Anhalt Landkreis = Burgenlandkreis Verwaltungsgemeinschaft = Weißenfelser Land …   Wikipedia

  • Scheßlitz — Infobox Ort in Deutschland Art = Stadt image photo = 007 Scheßlitz, St. Kilian.jpg Wappen = Wappen Scheßlitz.png lat deg = 49 |lat min = 58 |lat sec = 36 lon deg = 11 |lon min = 2 |lon sec = 2 Lageplan = Schesslitz im Landkreis Bamberg.png… …   Wikipedia

  • Scheßlitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Weißenfels — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • VERSICOLOR — Vestis, Meretricum apud Athenienses proptia, ex Lege memorata Suidae, τὰς ἑταίρας ἄνθινα φορεῖν, Meretrices floridas vestes indutae sunto. Artemidorus enim ποικίλαν et ἀνθηρὰν, versicolorem et floridam vocat, l. 2. c. 3. Γυναικὶ δὲ ποικίλη καὶ… …   Hofmann J. Lexicon universale


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»