Fußball-Afrikameisterschaft 1978


Fußball-Afrikameisterschaft 1978
Fußball-Afrikameisterschaft 1978
Anzahl Nationen (von 27 Bewerbern)
Afrikameister GhanaGhana Ghana (3. Titel)
Austragungsort GhanaGhana Ghana
Eröffnungsspiel 5. März 1978
Endspiel 16. März 1978
Spiele   16
Tore 38  (∅: 2,38 pro Spiel)
Torschützenkönig GhanaGhana Opoku Afriyie,
NigeriaNigeria Segun Odegbami,
UgandaUganda Philip Omondi (alle 3 Tore)

Die 11. Fußball-Afrikameisterschaft 1978 (englisch African Cup of Nations) fand vom 5. bis 16. März 1978 in Ghana statt. Im Finale bezwang Gastgeber Ghana die Mannschaft Ugandas mit 2:0 und gewann damit nach 1963 und 1965 den insgesamt dritten Titel. Den dritten Platz belegte das nigerianische Team.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmer

siehe Hauptartikel: Fußball-Afrikameisterschaft 1978/Qualifikation

Folgende Mannschaften qualifizierten sich für die Afrikameisterschaft 1978:

Spielorte
Gruppe A Gruppe B
GhanaGhana Ghana MarokkoMarokko Marokko
NigeriaNigeria Nigeria Kongo VolksrepublikVolksrepublik Kongo Volksrepublik Kongo
ObervoltaObervolta Obervolta TunesienTunesien Tunesien
Sambia 1964Sambia Sambia UgandaUganda Uganda

Titelverteidiger Marokko und Gastgeber Ghana waren automatisch für die Afrikameisterschaft qualifiziert.

Austragungsorte

Die Spiele wurden im Accra Sports Stadium in Accra und im Kumasi Sports Stadium in Kumasi ausgetragen.

Spielergebnisse

Vorrunde

Gruppe A

Rang Land Sp. S U N Tore Punkte
1 GhanaGhana Ghana 3 2 1 0 6:2 5:1
2 NigeriaNigeria Nigeria 3 1 2 0 5:3 4:2
3 Sambia 1964Sambia Sambia 3 1 1 1 3:2 3:3
4 ObervoltaObervolta Obervolta 3 0 0 3 2:9 0:6
5. März 1978 in Accra
GhanaGhana Ghana Sambia 1964Sambia Sambia 2:1 (1:1)
NigeriaNigeria Nigeria ObervoltaObervolta Obervolta 4:2 (3:0)
8. März 1978 in Accra
Sambia 1964Sambia Sambia ObervoltaObervolta Obervolta 2:0 (1:0)
NigeriaNigeria Nigeria GhanaGhana Ghana 1:1 (1:0)
10. März 1978 in Accra
Sambia 1964Sambia Sambia NigeriaNigeria Nigeria 0:0
GhanaGhana Ghana ObervoltaObervolta Obervolta 3:0 (1:0)

Gruppe B

Rang Land Sp. S U N Tore Punkte
1 UgandaUganda Uganda 3 2 0 1 7:4 4:2
2 TunesienTunesien Tunesien 3 1 2 0 4:2 4:2
3 MarokkoMarokko Marokko 3 1 1 1 2:4 3:3
4 Kongo VolksrepublikVolksrepublik Kongo VR Kongo 3 0 1 2 1:4 1:5
6. März 1978 in Kumasi
MarokkoMarokko Marokko TunesienTunesien Tunesien 1:1 (1:0)
UgandaUganda Uganda Kongo VolksrepublikVolksrepublik Kongo VR Kongo 3:1 (2:0)
9. März 1978 in Kumasi
TunesienTunesien Tunesien UgandaUganda Uganda 3:1 (2:0)
MarokkoMarokko Marokko Kongo VolksrepublikVolksrepublik Kongo VR Kongo 1:0 (1:0)
11. März 1978 in Kumasi
Kongo VolksrepublikVolksrepublik Kongo VR Kongo TunesienTunesien Tunesien 0:0
UgandaUganda Uganda MarokkoMarokko Marokko 3:0 (3:0)

Halbfinale

14. März 1978 Accra GhanaGhana Ghana TunesienTunesien Tunesien 1:0 (0:0)
14. März 1978 Kumasi UgandaUganda Uganda NigeriaNigeria Nigeria 2:1 (1:0)

Spiel um Platz 3

16. März 1978 Accra NigeriaNigeria Nigeria TunesienTunesien Tunesien 2:0*

* Die Tunesische Nationalmannschaft zog sich nach 42 Minuten (beim Stand von 1:1) vom Spielgeschehen zurück – die Partie wurde daraufhin 2:0 für Nigeria gewertet.

Finale

16. März 1978 Accra GhanaGhana Ghana UgandaUganda Uganda 2:0 (1:0)
Afrikameister 1978
GhanaGhana
Ghana

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fußball-Afrikameisterschaft 1978/Qualifikation — Insgesamt 27 Mannschaften meldeten sich zur Teilnahme an die Fußball Afrikameisterschaft 1978 in Ghana. Die Qualifikation ging über drei KO Runden. Vier Mannschaften traten zur Qualifikation nicht an, zwei weitere wurden disqualifiziert.… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Afrikameisterschaft 2014 — 2014 African Cup of Nations™ Anzahl Nationen 54 (16 Endrundenteilnehmer) Afrikameister Austragungsort Libyen Eröffnung 2014 Endspiel 2014 Zuschauer …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Afrikameisterschaft 2006/Qualifikation — Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikation zur Fußball Weltmeisterschaft 2006 1.1 Qualifizierte Mannschaften 1.2 Qualifikationsmodus 2 Europäische Zone / UEFA 2.1 Übersicht …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Afrikameisterschaft 2010/Qualifikation — Für die Qualifikation (oder Vorrunde) zur Fußball Weltmeisterschaft 2010 haben 200 Nationalmannschaften gemeldet; dies stellt einen neuen Teilnehmerrekord dar. Lediglich Laos, Brunei und die Philippinen verzichteten auf eine Entsendung ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Afrikameisterschaft 1980/Qualifikation — Insgesamt 28 Mannschaften meldeten sich zur Teilnahme an der Fußball Afrikameisterschaft 1980 in Nigeria. Die Qualifikation ging über drei KO Runden. Vier Mannschaften traten zur Qualifikation nicht an. Gastgeber und Titelverteidiger waren von… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Afrikameisterschaft 1998/Qualifikation — Inhaltsverzeichnis 1 Teilnehmer 1.1 Nichtteilnehmer 2 Vorausscheidung 3 Hauptrunde 3.1 Gruppe 1 3.2 Gruppe 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Afrikameisterschaft 1968/Qualifikation — Insgesamt 22 Mannschaften meldeten sich zur Teilnahme zur Fußball Afrikameisterschaft 1968 in Äthiopien. Titelverteidiger Ghana und Gastgeber Äthiopien waren fix für die Endrunde gesetzt, 20 weitere Mannschaften gingen in die Qualifikation. Diese …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Afrikameisterschaft 1970/Qualifikation — Insgesamt 23 Mannschaften meldeten sich zur Teilnahme zur Fußball Afrikameisterschaft 1970 im Sudan. Die Qualifikation ging über zwei KO Runden. Drei Mannschaften hatten in der ersten Runde ein Freilos, vier weitere Mannschaften traten zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Afrikameisterschaft 1972/Qualifikation — Insgesamt 25 Mannschaften meldeten sich zur Teilnahme zur Fußball Afrikameisterschaft 1972 in Kamerun. Die Qualifikation ging über zwei KO Runden. Obervolta trat zur Qualifikation nicht an. Gastgeber Kamerun und Titelverteidiger Sudan waren von… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Afrikameisterschaft 1974/Qualifikation — Insgesamt 29 Mannschaften meldeten sich zur Teilnahme an die Fußball Afrikameisterschaft 1974 in Ägypten. Die Qualifikation ging über drei KO Runden. Fünf Mannschaften traten zur Qualifikation nicht an. Gastgeber und Titelverteidiger waren von… …   Deutsch Wikipedia