Fäulnis


Fäulnis
Apfel mit beginnender Fäulnis aufgrund einer Druckstelle.

Als Fäulnis (ahd. fûl „stinkend“, auch Fäule) wird in der Ökologie und Thanatologie die durch Mikroorganismen unter Sauerstoffmangel ausgelöste Zersetzung organischer Substanz bezeichnet. Oft werden besonders Zersetzungen unter Bildung unangenehmen Geruchs als Fäulnis bezeichnet. Fäulnis ist eine natürliche Form der Gärung.

Die bei Fäulnis entstehenden Stoffwechselprodukte sind meist selbst organische Stoffe, zum Beispiel Propionsäure, Essigsäure, Buttersäure, Ethanol und Amine. Viele dieser Verbindungen sind flüchtig und neben anorganischen Produkten (Ammoniak, Schwefelwasserstoff) für den unangenehmen Geruch verantwortlich, der bei Fäulnisprozessen entsteht. Durch den mikrobiellen Abbau von Proteinen und Aminosäuren entstehen außerdem unangenehm riechende, giftige Gase wie Ammoniak und Schwefelwasserstoff, in Tierkadavern und Leichen werden Ptomaine (sog. Leichengifte) wie Cadaverin oder Putrescin gebildet.

In der Natur spielen Fäulnisprozesse neben oxidativen Abbauvorgängen unter Sauerstoffverbrauch eine wichtige Rolle, weil sie Bioelemente wie Stickstoff, Schwefel oder Phosphor aus abgestorbenen Organismen in für Pflanzen nutzbare mineralische Stoffe überführen.

Bei der Aufbewahrung von Nahrungsmitteln sind Fäulnisprozesse unerwünscht, da sie Nahrungsmittel verderben und ungenießbar machen. Erkrankungen durch Fäulniserreger werden als Sapronosen bezeichnet. Durch Konservierungsverfahren und Anwendung von Konservierungsmitteln, die den Stoffwechsel, das Wachstum und die Vermehrung von Fäulniserregern in Nahrungsmitteln verhindern oder hemmen, lässt sich die Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern.

Steht genügend Sauerstoff zur Verfügung, werden organische Stoffe vollständig zu Kohlendioxid, Wasser und Harnstoff abgebaut. Dieser Prozess wird als Verwesung bezeichnet. Die Autolyse hingegen bezeichnet Zersetzung durch dem toten Körper eigene, supravitale Enzyme.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fäulnis — (Putrefaktion, Putreszenz), durch Bakterien herbeigeführte Zersetzung stickstoffhaltiger (eiweißartiger) pflanzlicher oder tierischer Stoffe unter Bildung stinkender Produkte. Diese Zersetzungen, bei denen die organischen Stoffe in einfachere… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fäulnis — Fäulnis, die Zersetzung stickstoffhaltiger organischer Stoffe unter Entwicklung übelriechender Gasarten und zum Teil giftiger Produkte; verursacht durch Bakterien, läßt sich verzögern durch Verminderung der Lebensfähigkeit der Bakterien… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fäulnis — Fäulnis, Abbau stickstoffreicher Substanzen durch aerobe und anaerobe Mikroorganismen bei verminderter Luftzufuhr; als wichtige Endprodukte entstehen CO2, H2S (Schwefelwasserstoff) und NH3 (Ammoniak). Als Zwischen und Nebenprodukte der F.prozesse …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Fäulnis — ↑Putrefaktion …   Das große Fremdwörterbuch

  • Fäulnis — Verwesung * * * Fäul|nis [ fɔy̮lnɪs], die; : das Faulen, Faulwerden: das Holz, das Fleisch geht schon in Fäulnis über; ein Teil des Obstes war durch Fäulnis zerstört. * * * Fäul|nis 〈f. 9; unz.〉 1. Zersetzung organischer Stoffe durch… …   Universal-Lexikon

  • Fäulnis — faul »in Verwesung, Gärung übergegangen; verdorben (und dadurch ungenießbar)«: Das gemeingerm. Adjektiv mhd. vūl, ahd. fūl, got. fūls, engl. foul, schwed. ful bedeutet eigentlich »stinkend, modrig«. Es beruht auf einem idg. Verbalstamm *pū̆… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fäulnis — die Fäulnis (Oberstufe) durch Mikroorganismen unter Sauerstoffmangel ausgelöste Zersetzung einer organischen Substanz Synonyme: Verwesung, Fäule (geh.) Beispiel: Die Leiche war bereits in Fäulnis übergegangen. Kollokation: nach Fäulnis riechen …   Extremes Deutsch

  • Fäulnis — Auflösung, Verwesung, Zersetzung; (geh.): Fäule; (Med.): Putrefaktion, Putreszenz. * * * Fäulnis,die:1.〈Zersetzungorgan.Stoffe〉Fäule·Verwesung·Moder;auch⇨Zerfall(1)–2.⇨Verfall(1)–3.inF.übergehen:⇨faulen Fäulnis… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Fäulnis — Fäul·nis die; ; nur Sg; der Zustand, in dem etwas ↑faul1 (1) ist <etwas geht in Fäulnis über> || K : Fäulnisbakterien, Fäulniserreger …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Fäulnis — puvenos statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Labai susiskaidžiusių (perpuvusių) dirvožemio organinių medžiagų visuma. Kaupiasi viršutiniuose dirvožemio sluoksniuose, nuspalvina juos pilkai, juodai arba rudai. Susidaro iš augalų,… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas