Fíque


Fíque
Furcraea
Furcraea foetida

Furcraea foetida

Systematik
Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Unterklasse: Lilienähnliche (Liliidae)
Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida)
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Agavengewächse (Agavaceae)
Gattung: Furcraea
Wissenschaftlicher Name
Furcraea
Vent.

Die Pflanzengattung Furcraea (in Kolumbien bekannt unter dem Namen „Fíque“, auch als Bezeichnung für die Derivate der Pflanze; „cabuya“, „káboya“, „mulá“ und „caruáta“ in Venezuela, „jeniquén“ und „nenequén“ und „pita maguey“ in Kuba, auf Mauritius „hemp“ genannt) gehört zur Familie der Agavengewächse (Agavaceae). Die Gattung wurde benannt nach dem französischen Chemiker Antoine François de Fourcroy (1755–1809), der daran beteiligt war das System der chemischen Nomenklatur zu entwickeln.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die typische Wuchshöhe dieser immergrünen, krautigen Pflanzen ist 2 bis 7 Meter (ohne Blütenstand). Die Wurzeln gehen tief und gelten daher als Schutz vor Erosion. Sie besitzen große, spitze, gezackte, gezähnte oder glattrandige, grüne (bei einigen Sorten auch rote) Laubblätter.

Die Pflanzen können bis zu 50 Jahre alt werden, typisch sind aber 10 bis 20 und blühen dann nur einmal. Die Blütenstände können Wuchshöhen von bis zu 13 Metern erreichen. Manchmal werden auf den Blütenständen Brutknollen gebildet. Die Blüten sind dreizählig. Die Blütenhüllblätter sind grünlich oder weiß. Der Fruchtknoten ist unterständig. Es werden Kapselfrüchte mit vielen schwarzen Samen gebildet.

Nutzung

Aus dem „Fíque“ werden in Kolumbien industriell Textilien hergestellt, die dort auch unter den Namen „cabuya“, „uña de aguila“ und „maguey“ bekannt sind.

Wirtschaftlich wird die Pflanze nach drei bis sechs Jahren genutzt, wird bis zu acht Jahre lang bewirtschaftet und stirbt nach der Blüte und Samenbildung.

Sie wird in Kolumbien in Antioquia, Santander, Cauca, Cundinamarca, Nariño und Boyacá angebaut.

Der Ursprung der Nutzung als Textilie wird auf präkolumbische Zeiten datiert, da diese schon in Gräbern lang vor der Zeit vorzufinden sind.

Einige Arten und Sorten werden als Zierpflanzen in Parks und Gärten in den Tropen und Subtropen angepflanzt.

Systematik

Zur Gattung Furcraea gehören die folgenden Arten:[1]

  • Sektion Furcraea
    • Furcraea acaulis
    • Furcraea andina
    • Furcraea antillana
    • Furcraea boliviensis
    • Furcraea cabuya
      • Furcraea cabuya var. cabuya
      • Furcraea cabuya var. integra
    • Furcraea cahum
    • Furcraea foetida
    • Furcraea guatemalensis
    • Furcraea guerrerensis
    • Furcraea hexapetala
    • Furcraea macdougallii
    • Furcraea occidentalis
    • Furcraea quicheensis
    • Furcraea samalana
    • Furcraea selloa
    • Furcraea stratiotes
    • Furcraea tuberosa
    • Furcraea undulata
  • Sektion Serrulatae J.R.Drumm.
    • Furcraea bedinghausii
    • Furcraea longaeva
    • Furcraea niquivilensis

Bilder

Furcraea macdougalii:

Quellen

Einzelnachweise

  1. Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon. Einkeimblättrige Pflanzen (Monocotyledonen). Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3662-7, S. 78–84. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fique — or Cabuya is a natural fiber that grows in the leaves of the fique plant ( Furcraea andina ), a xerophytic monocot native to Andean regions of Colombia. From here it was extended to Venezuela and the east coast of Brazil. Common names: Fique,… …   Wikipedia

  • -fique — ♦ Élément, du lat. ficus, de facere « faire » : maléfique, prolifique, soporifique, etc. fique élément servant à former des adjectifs, du lat ficus, de facere, faire . fique ❖ ♦ Élément d adjectifs, du lat. ficus (de …   Encyclopédie Universelle

  • fique — 1. m. Col. y Ven. Planta textil de la familia de las Amarilidáceas, con hojas o pencas radicales, carnosas, en forma de pirámide triangular un poco acanalada, de color verde oscuro, de un metro de longitud y quince centímetros de anchura,… …   Diccionario de la lengua española

  • fique — ► sustantivo masculino Colombia, México, Venezuela Fibra de la pita o agave con la que se hacen cuerdas. * * * fique 1 (Col., Ven.; Furcraea macrophylla) m. Planta agavácea, con pencas radicales carnosas, en forma de pirámide triangular. 2… …   Enciclopedia Universal

  • fique — {{#}}{{LM F17798}}{{〓}} {{[}}fique{{]}} ‹fi·que› {{《}}▍ s.m.{{》}} {{♂}}En zonas del español meridional,{{♀}} pita: • La fibra del fique se utiliza en la industria textil.{{○}} …   Diccionario de uso del español actual con sinónimos y antónimos

  • fique — anti scientifique béatifique bénéfique calorifique coufique frigorifique gravifique honorifique horrifique interspécifique kufique magnifique maléfique mirifique pacifique prolifique scientifique soporifique spécifique stéréospécifique… …   Dictionnaire des rimes

  • fiqué — trafiqué …   Dictionnaire des rimes

  • fique — fi·que …   English syllables

  • fique — ˈfē(ˌ)kā noun ( s) Etymology: American Spanish, probably from Quechua ppiqui, phiqui thread, fiber, vein : mauritius hemp …   Useful english dictionary

  • ФИКЕ — (Fiqué), Карл, род. 1861 в Бремене, ученик лейпцигской консерв., живет в Бруклине (Нью Йорк); солидный пианист и композитор (струнн. квартет E moll, фп ные пьесы) …   Музыкальный словарь Римана