G. Love & Special Sauce

G. Love & Special Sauce

G. Love & Special Sauce ist eine alternative Hip-Hop-Band aus Philadelphia, Pennsylvania.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Das Trio entstand 1992 und ist für seinen einzigartig lockeren und lässigen Blues-Klang bekannt, der klassisches R&B und Rap vereinigt.

Das Trio veröffentlichte sein erstes Album, dessen Titel gleichnamig mit der Band ist, 1994 bei Okeh/Epic Records, einer Tochtergesellschaft Sony Musics. Durch die Single "Cold Beverage", die oft auf MTV ausgestrahlt wurde, erhielt das Album beinahe Gold. Diesen Erfolg nutzte die Band aus und begann eine weitreichende Tournee.

1995 veröffentlichten sie ihr zweites Album, "Coast to Coast Motel". Obwohl es sich nicht so gut wie das erste Album verkaufte, hielten viele Kritiker es für das Bessere der beiden veröffentlichten Alben.

Auf der Tournee, die dann folgte, löste sich die Band wegen eines Streits um Geld fast auf. Doch die Band entschied sich dann für eine Pause und die drei Mitglieder gingen ihre eigenen Wege. Sie arbeiteten an verschiedenen Projekten.

Im Oktober 1997 hatte sich die Band wieder versöhnt und veröffentlichte das dritte Album mit dem Namen "Yeah, It's That Easy", das die eigenen Projekte der Mitglieder während der Pause zeigte. Außerdem waren auf dem Album erstmals Kooperationen mit anderen Künstlern und Bands zu hören (z.B. All Fellas Band, Philly Cartel, King's Court, und Dr. John).

Kurz, nachdem die Band von einer Tournee 1999 nach Philadelphia zurückkehrte, veröffentlichte sie ihr viertes Album, "Philadelphonic". 2001 folgte dann "Electric Mile", ein Album, das den weitreichenden Einfluss von Hip-Hop, Funk und Blues und Soul in gleichem Maße aufzeigte. Es folgte wie immer eine umfangreiche Tournee.

2004 entstand "The Hustle". Dieses Album lockerte den Stil von G. Love and Special Sauce auf. Es zeigte eine starke Veränderung zu den vorherigen Werken auf. "The Hustle" war auch das erste Album, das unter Jack Johnsons Label Brushfire Records veröffentlicht wurde. Diese sind seit "Philadelphonic" gute Freunde, wo Jack Johnson einen Gastauftritt hatte.

G. Love and Special Sauce tourten 2004 mit Jack Johnson und Donavon Frankenreiter. Das Trio nahm eine Live-EP auf.

Im Sommer 2005 trat die Band sogar im Coca-Cola-Werbespot mit einer eigenen Version des Coca-Cola-Werbesongs "I'd Like to Teach the World to Sing" auf.

Band-Besetzung

Ehemalige Mitglieder:

  • Jimi Prescott a.k.a. Jimi Jazz (E-Bass)

Diskografie

Alben

  • 1993: Back In The Day
  • 1994: G. Love And Special Sauce
  • 1995: Coast To Coast Motel
  • 1997: Yeah, It's That Easy
  • 1999: Philadelphonic
  • 2001: Electric Mile
  • 2002: The Best Of G. Love And Special Sauce
  • 2004: The Hustle
  • 2006: Lemonade
  • 2007: Year And A Night With G. Love And Special Sauce
  • 2008: Superhero Brother

Singles

  • 1994: Blues Music
  • 1999: Rodeo Clowns
  • 2004: Astronaut
  • 2006: Hot Cookin´

EPs

Compilations/Soundtracks

  • 1995: Tonnage
  • 1996: The Box Presents Big Ones...Volume 1
  • 1996: Tonnage 2: A Compilation
  • 1999: Woodstock '99
  • 1999: Muppets From Space
  • 2000: Woodstock '99 Vol. 2: Blue Album
  • 2000: Whipped
  • 2003: Thicker Than Water
  • 2004: The September Sessions
  • 2005: Look At The Love We Found: A Tribute To Sublime
  • 2006: Brushfire Records Winter 2006 Music Sampler (mit Jack Johnson, Matt Costa, ALO & Money Mark)

Filmografie

DVD

  • 2007: Year And A Night With G. Love And Special Sauce (Dokumentation)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • G.love & special sauce — G. Love Special Sauce ist eine alternative Hip Hop Band aus Philadelphia, Pennsylvania. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Band Besetzung 3 Diskografie 3.1 Alben 3.2 Singles …   Deutsch Wikipedia

  • G. Love & Special Sauce — Infobox musical artist Name = G. Love Special Sauce Img capt = Img size = Landscape = Background = group or band Alias = Origin = Philadelphia, Pennsylvania, United States Genre = Alternative hip hop | Blues Alternative R B Years active = 1992… …   Wikipedia

  • G. Love & Special Sauce — es un grupo de Hip Hop alternativo de Filadelfia, Pensilvania. Son conocidos por su mezcla de sonidos de blues y de R B. El líder de la banda es Garrett Dutton, mejor conocido como G Love, Jeffrey Clemens a la batería, Mark Botce al teclado y… …   Wikipedia Español

  • G. Love & Special Sauce — ist eine Band aus Philadelphia, Pennsylvania. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Band Besetzung 3 Diskografie 3.1 Alben …   Deutsch Wikipedia

  • G. Love and Special Sauce (album) — G. Love and Special Sauce Studio album by G. Love Special Sauce Released May 10, 1994 Recorded …   Wikipedia

  • G. Love — Garrett Dutton III (born October 3, 1972), better known as G. Love, is the frontman for the band G. Love Special Sauce.BiographyDutton, the son of a wealthy banking lawyer, was born in the Society Hill neighborhood of Philadelphia, and began… …   Wikipedia

  • I Love You — may refer to: in Film * I Love You (film) , a Bollywood film made in 1979 directed by Vayunandana Rao * I Love You (1982 film) , a Pakistani Urdu movie starring Waheed Murad * I Love You (1985 film) , by Marco Ferreri * I Love You (2002 film) ,… …   Wikipedia

  • I Love Money (season 1) — I Love Money Cast of I Love Money Format Reality Created by Cris Abrego Mark Cronin …   Wikipedia

  • Coast to Coast Motel — Studio album by G. Love Special Sauce Released September 19, 1995 Genre …   Wikipedia

  • Austin City Limits Music Festival — The Austin City Limits Music Festival is an annual three day music and art festival in Austin, Texas s Zilker Park. The Festival brings together more than 130 bands on eight stages, including rock, country, folk, indie, Americana, hip hop, reggae …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»