GSch-23


GSch-23
Grjasew-Schipunow GSch-23
Allgemeine Information
Militärische Bezeichnung: 9А472 (GRAU-Index)
Einsatzland: Sowjetunion
Entwickler:/Hersteller: Grjasew-Schipunow,
KBP in Tula,
V.A.Degtyarev Plant in Kowrow
Herstellerland: Sowjetunion, Russland
Produktionszeit: 1965 bis heute
Modellversionen: GSch-23, GSch-23L
Waffenkategorie: Maschinenkanone
Maße
Gesamtlänge: 1387 bzw. 1537 mm
Gesamthöhe: 168 mm
Gesamtbreite: 165 mm
Gewicht:
(mit leerem Magazin):
50 kg
Lauflänge:

1000 mm

Technische Daten
Kaliber:

23 mm

Munitionszufuhr: Patronengurte zu 150 Schuss
Kadenz: 3000–3400 Schuss/min
Mündungsgeschwindigkeit
Projektil (V0):
680–890 m/s
Ladeprinzip: Gasdrucklader
Liste der Handfeuerwaffen

Die Grjasew-Schipunow GSch-23 ist eine doppelläufige Maschinenkanone, die in der Sowjetunion entwickelt wurde und bis heute in Russland gefertigt wird. Sie wurde speziell für den Einsatz in Kampfflugzeugen und -hubschraubern konzipiert. Sie wurde 1965 in die Ausrüstung der Luftstreitkräfte übernommen.

Technik

Die Kanone arbeitet nach dem Gast-Prinzip (benannt nach dem deutschen Konstrukteur Karl Gast). Hierbei laden sich die abwechselnd feuernden Läufe gegenseitig, was gegenüber einläufigen Waffen eine hohe Kadenz von über 3.000 Schuss/Min. bei einfachem mechanischen Aufbau ermöglicht. Die Rate kann sich zwar nicht mit jener von Revolverkanonen messen, für eine mehrläufige Waffe ist der Aufbau jedoch weniger komplex. Die GSch-23 kann neben panzerbrechenden Geschossen auch radarstörende Täuschkörper sowie Flares verfeuern.

Einsatz

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • GSch-6-30 — Grjasew Schipunow GSch 6 30 Die Grjasew Schipunow GSch 6 30 (ГШ 6 30) ist eine russische 30 mm Maschinenkanone und wurde in den damaligen Sowjetstaaten als Bordbewaffnung von Kampfflugzeugen eingesetzt. Die Waffe wurde in den frühen 1970er Jahren …   Deutsch Wikipedia

  • Gsch. — Geschäft EN business; concern, matter …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • gsch. — geschieden EN divorced …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • GSch-301 — Grjasew Schipunow GSch 301 Allgemeine Information Militärische Bezeichnung: GSch 301, 9A 4071K (GRAU Index) Einsatzland …   Deutsch Wikipedia

  • Grjasew-Schipunow GSch-30-2 — GSch 30 2 im Kampfflugzeug Suchoi Su 25 Die Grjasew Schipunow GSch 30 2 (russisch Грязев Шипунов ГШ 30 2) oder kurz GSch 2 30 ist eine zweiläufige Maschinenkanone, die in russischen Kampfflugzeugen verwendet wird. Die GSch 30 2 stammt nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Grjasew-Schipunow GSch-6-30 — Die Grjasew Schipunow GSch 6 30 (russisch Грязев Шипунов ГШ 6 30) ist eine 30 mm Maschinenkanone. Sie wurde in der Sowjetunion in den frühen 1970er Jahren entwickelt und seit 1975 als Bordbewaffnung von Kampfflugzeugen eingesetzt. Der GR …   Deutsch Wikipedia

  • Grjasew-Schipunow GSch-301 — Allgemeine Information Militärische Bezeichnung: GSch 301 …   Deutsch Wikipedia

  • Grjasew-Schipunow GSch-6-23 — Die Grjasew Schipunow GSch 6 23 (russische Militärbezeichnung/GRAU Index 9A768) ist eine sechsläufige Gatling Kanone im Kaliber 23 mm, die zur Zeit des Kalten Krieges in der Sowjetunion entwickelt wurde. Bis heute findet die… …   Deutsch Wikipedia

  • Grjazew-Schipunow GSch-301 — Grjasew Schipunow GSch 301 Allgemeine Information Militärische Bezeichnung: GSch 301, 9A 4071K (GRAU Index) Einsatzland …   Deutsch Wikipedia

  • Grjasew-Schipunow GSch-23 — Allgemeine Information M …   Deutsch Wikipedia