Gallusmarkt (Grünberg)


Gallusmarkt (Grünberg)
Rummelplatz Käswiese, Oktober 2011

Der Gallusmarkt in Grünberg, das „Oberhessische Oktoberfest“, ist einer der ältesten Jahrmärkte in Hessen. Benannt ist er nach dem Heiligen Gallus, dessen Namenstag am 16. Oktober gefeiert wird.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1480 wurde dem damaligen Kaiser Friedrich III. von Landgraf Heinrich von Hessen der Vorschlag unterbreitet, der Stadt Grünberg das Recht zu erteilen, einen Markt am Gallustag abzuhalten. Der römisch-deutsche Kaiser Friedrich III. erteilte daraufhin im Jahr 1481 der Stadt das Recht, am jeweiligen Tag des heiligen Papstes Kallistus I. einen Markt abzuhalten. Die kaiserliche Urkunde befindet sich heute im Museum im Spital der Stadt Grünberg.

Das Areal ist seit 1869 die Käswiese, wobei der Krämermarkt 1972 auf die Gießener Straße und die Theo-Koch-Straße verlegt wurde, da sich das zur Verfügung stehende Gelände – vor allem durch den Bau der Gallushalle und die Errichtung eines größeren Festzeltes – verkleinerte. Zuvor hat sich der Gallusmarkt wohl auf dem Marktplatz sowie später, als er an Bedeutung und Größe gewann, rechts und links der Londorfer Straße abgespielt. Dort trägt ein Flurstück die Bezeichnung Auf dem Gallusmarkt. Wegen schlechter Bodenverhältnisse wurde der Markt 1838 vorübergehend auf die befestigten Wege der Laimenkaute verlegt.

Seit 1948 ist dem Gallusmarkt eine moderne Viehauktion angeschlossen. Bereits im Mittelalter wurde Vieh versteigert, im 19. Jahrhundert wurden dann nur Maschinen und Gerätschaften für die Landwirtschaft gezeigt, heute hat sich der Gallusmarkt zu einer allgemeinen Gewerbeschau für Landmaschinen und Viehzucht entwickelt. 2010 wurde aufgrund Veränderungen in der Landwirtschaft der Rindviehmarkt aus dem Programm genommen. Stattdessen fand eine Tierpräsentation statt. Beide Veranstaltungen sollen zukünftig im zweijährigen Wechsel abgehalten werden.

Alljährlicher Höhepunkt des Marktes ist die 1951 eingeführte Original Grünberger Wurzelbürger-Bürsterei[1] während des traditionellen Frühschoppens. Hierbei werden Zugezogene, welche sich ehrenamtlich für ihre Wahlheimat verdient gemacht haben, nach Absolvieren einer Mundartprobe in den Kreis der Grünberger aufgenommen.

Gallusmarkt aktuell

Vom 8. bis 16. Oktober 2011 fand der 531. Gallusmarkt in Grünberg statt.[2] Die 40. Oberhessische Kunstausstellung unter dem Motto Kunst bei Nacht und über 100 Exponaten eröffnete bereits am 30. September 2011 ihre Pforten. Der Krämermarkt mit rund 300 Ständen wurde am 12. und 13. Oktober 2011 abgehalten.

Gallusmarktkommission

Gemeinsam mit der Stadt Grünberg ist die Gallusmarktkommission für die Programmgestaltung und den Ablauf sowie für die Bestückung des Rummelplatzes und die Vergabe an einen Festwirt verantwortlich. Die Kommission gliedert sich in verschiedene Unterausschüsse: den Kunstausschuss, die Grimmicher Bobbekist (ehemals Kinderfestausschuss) und den Bürstausschuss.

Programm

Die Gallmärtsdäppler, wie im Volksmund die Besucher des Gallusmarktes genannt werden, erwartet jährlich ein traditionelles Programm, worunter sich aber auch neue Veranstaltungen mischen. Zu den festen Terminen gehören unter anderen:

Wochentag Veranstaltungen
Samstag (Ⅰ) Eröffnung des Rummelplatzes durch die Grimmicher Märtfraa (Grünberger Marktfrau)
traditioneller Bockbierabend
Sonntag (Ⅰ) Teckelschau
Rummelplatz
Kinderflohmarkt
Montag Ruhetag
Dienstag Rummelplatz
Laternenumzug
offizielle Eröffnung des Marktes durch den Bürgermeister
Kneipenbummel bei Aufhebung der Sperrstunde
Höhenfeuerwerk
Mittwoch Tierschau bzw. Rindviehmarkt
Krämermarkt
Rummelplatz
Donnerstag Krämermarkt
traditioneller Frühschoppen mit Original Grünberger Wurzelbürger-Bürsterei
Rummelplatz
Freitag Rummelplatz
Zelt-Discoparty
Samstag (Ⅱ) Rummelplatz mit Familientag
Kinderfest
Sonntag (Ⅱ) Aus Töpfen und Herden
Fuchsjagd und Fuchsschwanzgreifen
Rummelplatz
Preisverleihung an die Teilnehmer der oberhessischen Kunstausstellung

Ausblick

Im Jahr 2030 ist zum 550. Jahrestag des Gallusmarktes eine große Jubiläumsveranstaltung geplant, zu der auch Mitwirkende, Trachtengruppen mit Trachten aus St. Galler Stickerei und Aussteller vom Gallimarkt (Leer), vom Gallimarkt (Mainburg), vom St. Galler Kinderfest und von den St. Galler Festspielen eingeladen werden. Dabei soll der Gallusmarkt auf zehn Tage erweitert werden und mit einem historischen Viehtrieb von Schotten durch Laubach über Wetterfeld und Münster entlang der alten Handelsstraße, den Kurzen Hessen bis nach Grünberg eröffnet werden.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Gerd Lippert: 60 Jahre Grünberger Wurzelbürger-Bürsterei. In: Gießener Zeitung. 8. Oktober 2010, abgerufen am 4. Oktober 2011.
  2. Gallusmarktprogramm 2011. In: Website der Stadt Grünberg. Abgerufen am 3. Oktober 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grünberg (Oberhess) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gallusmarkt — Der Gallusmarkt in Grünberg, das „Oberhessische Oktoberfest“, ist einer der ältesten Jahrmärkte in Hessen. Er beinhaltet eine oberhessische Kunstausstellung, Vergnügungspark, Bockbierabend, Höhenfeuerwerk, Krämermarkt, Tierschau, Laternenumzug… …   Deutsch Wikipedia

  • Grünberg (Hessen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gallimarkt — Märkte und Volksfeste mit der Bezeichnung Gallimarkt gibt es in: Leer in Ostfriesland; siehe Gallimarkt (Leer) Mainburg in Niederbayern; siehe Gallimarkt (Mainburg) Grünberg im Landkreis Gießen; siehe Gallusmarkt (Grünberg) Sankt Gallenkirch in… …   Deutsch Wikipedia