Gary Numan


Gary Numan
Gary Numan (1980)

Gary Numan (eigentlich: Gary Anthony James Webb; * 8. März 1958 in Hammersmith, London) ist ein britischer Musiker und Pionier des Elektropop.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gary Webbs Vater war Busfahrer bei British Airways. Deshalb wollte er schon früh Pilot werden, jedoch ließ sich dieser Berufswunsch aufgrund mangelnder akademischer Voraussetzungen nicht erfüllen. Webb versuchte sich in zahlreichen anderen Berufen. Bereits mit 15 Jahren begann er, Songs zu schreiben und spielte auch in verschiedenen Bands. Zusammen mit seinem Onkel Jess Lidyard und Paul Gardiner gründete er die Band Tubeway Army. Erst trat er unter dem Pseudonym Valerian auf. Seinen Künstlernamen Numan nahm er aufgrund einer Werbeanzeige in den Gelben Seiten an. 2003 heiratete er Gemma O'Neill. Heute lebt er mit ihr und den gemeinsamen drei Kindern in East Sussex. Seine Familie sowie sein Privatleben hält er weitgehend aus der öffentlichen Wahrnehmung heraus.[1] Numan gibt an, eine leichte Form des Asperger-Syndroms zu haben.[2]

Karriere

Seine Karriere begann Ende der 1970er, als er die New-Wave-Band Tubeway Army gründete, die mit Are 'Friends' Electric? 1979 einen Welthit landete. Im gleichen Jahr war sein bereits drittes Album Replicas für 4 Wochen Nummer 1 in den britischen Charts, ein weiterer Nr.-1-Single-Hit folgte mit Cars. Den Erfolg komplett machten die beiden Nachfolger-Alben (jetzt unter dem Namen Gary Numan), The Pleasure Principle (1979) und Telekon (1980), die sich ebenfalls wieder auf Platz 1 der UK-Charts platzierten.

Bis Mitte der 1980er Jahre besonders in England sehr erfolgreich, folgte ein langes künstlerisches Tief, aus dem sich Numan erst 1994 wieder befreien konnte. Das Album Sacrifice stellt mit düsteren, klaustrophobischen Klanglandschaften einen völligen Neuanfang dar.

Numan wird von vielen Bands und Musikern als Vorbild genannt, darunter Dave Grohl (Nirvana, Foo Fighters), Trent Reznor (Nine Inch Nails) oder The Prodigy. Besonders in der New-Wave- und Gothic-Szene zählte er viele Fans und Anhänger. 1998 veröffentlichte die Crossover-Band Fear Factory eine Neuinterpretation seines Klassikers Cars, bei der Gary Numan als Zweitsänger auftrat.

Im Jahre 2002 hatte die englische Girlgroup Sugababes einen Hit mit einer Bastard-Pop-inspirierten Melange aus Adina Howards Freak Like Me (Text, Melodie) und Tubeway Armys Are 'Friends' Electric? (Instrumentalhook).

Gary Numan am Bestival (September 2008)

Diskografie

Studioalben

  • The Plan (als Tubeway Army) (1978)
  • Tubeway Army (als Tubeway Army) (1978)
  • Replicas (als Tubeway Army) – UK #1 ... mit den Singles Are 'Friends' Electric? UK #1 und Down In The Park (1979)
  • The Pleasure Principle – UK #1 ... mit der Single Cars UK #1 (1979)
  • Telekon – UK #1 (1980)
  • Dance – UK #3 (1981)
  • I, Assassin – UK #8 (1982)
  • Warriors (1983)
  • Berserker (1984)
  • The Fury (1985)
  • Strange Charm (1986)
  • Metal Rhythm (1988)
  • New Anger (1989)
  • Automatic (mit Bill Sharpe als Duo „Sharpe & Numan“) (1989)
  • Outland (1991)
  • Machine + Soul (1992)
  • Sacrifice (in den USA 1997 unter dem Titel Dawn veröffentlicht) (1994)
  • Exile (1997)
  • Pure (2000)
  • Jagged (2006)
  • Replicas Redux Re-Release, 2 Disc (2008)
  • Dead Son Rising (2011)

Live-Alben

  • Living Ornaments '79 – UK #2 (1979)
  • Living Ornaments '80 – UK #2 (1980)
  • Living Ornaments '81 (1981)
  • Live - White Noise (1984)
  • Ghost (1987)
  • The Skin Mechanic (1989)
  • Dream Corrosion (1994)
  • Dark Light (1995)
  • Scarred (2003)
  • Hope Bleeds (2004)
  • Fragment 1-04 (2005)
  • Fragment 2-04 (2005)

Best-Of-Sammlungen

  • Photograph – (1981) (von der Plattenfirma zurückgezogen)
  • Exhibition (1978–1983) (1987)
  • Exposure (1977–2002) (2002)

Remix-CD

  • Hybrid - Doppel CD (2003)
  • Jagged Edge (2008)

Literatur

  • Kai U. Jürgens, The Man from Dystopia. Gary Numans frühe Jahre 1977–1980, in: AufAbwegen – Magazin für Musik und Kultur, Nr 34, Köln 2004.

Einzelnachweise

  1. Frage7, [1]
  2. http://www.independent.co.uk/news/world/americas/aspergers-syndrome-the-ballad-of-nikki-bacharach-431201.html

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gary Numan — – Bestival – September 2008 Background information Birth name Gary Anthony James Webb Born …   Wikipedia

  • Gary Numan — en un concierto de 1980 Datos generales Nombre real Gary Anthony James Webb …   Wikipedia Español

  • Gary Numan — se produisant au Bestival en septembre 2008. Nom Gary Anthony James Webb Naissance …   Wikipédia en Français

  • Gary Numan discography — This is a complete discography of the solo artist Gary Numan.Album Certifications* Replicas : BPI (UK) Gold 100,000+ * The Pleasure Principle : BPI (UK) Gold 100,000+; Gold (Canada) * Telekon : BPI (UK) Gold 100,000+tudio albums* 1978 Tubeway… …   Wikipedia

  • New Man Numan: The Best of Gary Numan — Greatest hits album by Gary Numan Released 1982 …   Wikipedia

  • Dance (Gary Numan album) — Dance Studio album by Gary Numan Released September 1981 …   Wikipedia

  • Warriors (Gary Numan album) — Infobox Album | Name = Warriors Type = Album Artist = Gary Numan Released = September 16, 1983 Recorded = 1983 at Rock City Studios, London Genre = New Wave, experimental music, funk, jazz fusion, industrial rock, synthpop Length = ??? Label =… …   Wikipedia

  • Pure (Gary Numan album) — Infobox Album | Name = Pure Type = Album Artist = Gary Numan Released = November 7, 2000 Recorded = Alien Studios, London 2000 Genre = Industrial rock Industrial metal Gothic rock Length = 55:15 Label = Eagle Producer = Gary Numan, Sulpher… …   Wikipedia

  • Outland (Gary Numan album) — For other uses, see Outland. Outland Studio album by Gary Numan Released March 1991 …   Wikipedia

  • Sacrifice (Gary Numan album) — Sacrifice Studio album by Gary Numan Released October 1994 …   Wikipedia