Gaspard-Gustave Coriolis


Gaspard-Gustave Coriolis
Gaspard Gustave de Coriolis.

Gaspard Gustave de Coriolis (* 21. Mai 1792 in Paris; † 19. September 1843 ebenda, Aussprache: [ˈkôr'ē-ō'lĭs]) war ein französischer Mathematiker und Physiker.

Coriolis besuchte die École polytechnique. Nach dem Tod seines Vaters 1816 benötigte die Familie Geld und Coriolis nahm eine Stelle als Tutor der Analysis und der Mechanik an der École Polytechnique an. Während dieser Zeit forschte er an verschiedenen Drall-Bewegungen (z. B. Billardkugeln) und gab die erste exakte Definition für die kinetische Energie und die mechanische Arbeit. Nach umfangreichen Studien der Bewegungen von Körpern auf rotierenden Flächen entdeckte er die nach ihm benannte Corioliskraft, deren Ursache die Trägheit eines bewegten Körpers in einem rotierenden System ist und die von einem Standpunkt innerhalb des Systems aus beobachtet wird. Außerdem veröffentlichte Coriolis verschiedene Arbeiten zur Wirtschaftsmathematik. 1836 wurde Coriolis Mitglied der Académie des sciences.

Er ist namentlich auf dem Eiffelturm verewigt, siehe: Die 72 Namen auf dem Eiffelturm.

Schriften

  • Du calcul de l'effet des machines, Paris, Carilian-Goeury, 1829.
  • Traité de la mécanique des corps solides, 1844 (Neuauflage von Calcul de l'effet des machines)
  • Théorie mathématique des effets du jeu de billard, 1835
  • Sur les équations du mouvement relatif des systèmes de corps, 1835 (in diesem Werk wird die Corioliskraft das erste Mal erwähnt)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gaspard-Gustave Coriolis — Naissance 21 mai 1792 Paris (France) Décès 19 septembre  …   Wikipédia en Français

  • Gaspard-gustave coriolis — Gaspard Gustave Coriolis, né à Paris le 21 mai 1792 et mort à Paris le 19 septembre 1843, est un mathématicien et ingénieur français. Il a donné son nom à la force de Co …   Wikipédia en Français

  • Gaspard-Gustave Coriolis — Infobox Scientist name = Gaspard Gustave de Coriolis box width = image width =150px caption = Gaspard Gustave de Coriolis birth date = 21 May 1792 birth place = Paris death date = 19 September 1843 death place = residence = citizenship =… …   Wikipedia

  • Gaspard de Coriolis — Gaspard Gustave de Coriolis. Gaspard Gustave de Coriolis (* 21. Mai 1792 in Paris; † 19. September 1843 ebenda, Aussprache: [ˈkôr ē ō lĭs]) war ein französischer Mathematiker und Physiker. Coriolis besuchte die …   Deutsch Wikipedia

  • Gaspard de Coriolis — n. Gustave Gaspard Coriolis (1792 1843), French physicist and mathematician, discoverer of the Coriolis effect …   English contemporary dictionary

  • Gustave Coriolis — Gaspard Gustave Coriolis Gaspard Gustave Coriolis Gaspard Gustave Coriolis, né à Paris le 21 mai 1792 et mort à Paris le 19 septembre 1843, est un mathématicien et ingénieur français. Il a donné son nom à la force de Co …   Wikipédia en Français

  • Gaspard Gustave de Coriolis — Gaspard Gustave de Coriolis. Gaspard Gustave de Coriolis (* 21. Mai 1792 in Paris; † 19. September 1843 ebenda) war ein französischer Mathematiker und Physiker. Coriolis besuchte die École polytechnique. Nach dem Tod seines Vaters 1816 benötigte… …   Deutsch Wikipedia

  • Gaspard-Gustave de Coriolis —     Gaspard Gustave de Coriolis     † Catholic Encyclopedia ► Gaspard Gustave de Coriolis     French mathematician, born at Paris, in 1792; died in the same city, 1843. He entered the Ecole Polytechnique in 1808, and later continued his studies… …   Catholic encyclopedia

  • Coriolis, Gaspard-Gustave de — • French mathematician (1792 1843) Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006 …   Catholic encyclopedia

  • Gustave-Gaspard Coriolis — Gaspard Gustave Coriolis Gaspard Gustave Coriolis Gaspard Gustave Coriolis, né à Paris le 21 mai 1792 et mort à Paris le 19 septembre 1843, est un mathématicien et ingénieur français. Il a donné son nom à la force de Co …   Wikipédia en Français