Gaston Häni


Gaston Häni

Gaston Häni (* 7. April 1951) ist unter seinem Vornamen «Gaston» als klassischer Clown (dummer August) bekannt. Er stammt aus einer Schweizer Zirkusfamilie. Sein Onkel war der bekannte Clown Jean Andreff, von welchem er sein Fundament und Können erlernte.

Lebenslauf

1973 lernte er seinen langjährigen Manegen- und Bühnenpartner Rolf Knie kennen. Gemeinsam mit Rolf Knie und dem Weissclown Pipo Sosman ging Gaston mit dem Schweizer National-Circus Knie von 1973 bis 1977 auf Tournee.

Nachdem Rolf Knie 1977 den Circus Knie verliess, schlossen sich Rolf Knie, Gaston Häni, Pipo Sosman und Valentina Pellanda zu einer Theatergruppe zusammen und realisierten Bühnenshows und Filme. Das von Jiri Menzel inszenierte Bühnenstück «Wir machen Spass» hatte seine Premiere im Schauspielhaus Zürich im April 1984 und wurde zu einem erfolgreichen Theater-Spekatakel (1984–1986) in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Von 1977 bis 1986 trat er mit ihm und Pipo in vielen deutschsprachigen Unterhaltungsshows auf wie zum Beispiel in den Shows Teleboy oder Verstehen Sie Spaß von Kurt Felix.

Mit Rolf Knie drehte er 1982 den Fernsehfilm «Hotel» und 1983 den Fernsehfilm «Die Grafen», beide unter der Regie von Max Sieber.

1986 drehte er wieder mit Rolf Knie und Pipo Sosman den Kino-Film Die Schokoladenschnüffler (in Deutschland: Der Mörder mit der Tigerkralle), der auch in deutschen Kinosälen gezeigt wurde. In der Rolle «Mack» hatte er im gleichen Jahr einen kurzen Auftritt im amerikanischen Spielfilm Abenteuer im Spielzeugland zusammen mit Rolf Knie und Pipo Sosman.

Gaston Häni wurde erstmals 1976 ans Circus Festival von Monte Carlo eingeladen und von Fürst Rainer ausgezeichnet. Zusammen mit Pipo Sosman machte Gaston Häni 1993 eine Deutschland-Tournée im Circus Roncalli. Seit 1997 war Gaston Häni zusammen mit Frithjof und Roby Gasser und ab 1999 seinem neuen Partner Roli Noirjean mit dem Circus Royal auf Tournee. Seit Jahren sind Gaston & Roli ein fester Bestandteil im Weihnachts-Circus Conelli in Zürich mit ihren klassischen Clown-Entrées und selber kreierten Clown-Nummern und machen verschiedene Gastspiele mit dem «Crazy Hotel» in der Schweiz. 2011 gastiert Gaston zusammen mit Roli Im Schweizer «Circus Nock».

Filmografie (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gaston — ist ein männlicher Vorname; siehe Gaston (Vorname) der Vorname folgender Personen: Gaston Häni (* 1951), Schweizer Schauspieler und Clown Darsteller, häufig auch nur mit seinem Vornamen bekannt. Gaston Salvatore (* 1944), deutschsprachiger… …   Deutsch Wikipedia

  • Rolf Knie junior — Rolf Knie (* 16. August 1949 in Bern) ist ein Schweizer Kunstmaler, Artist und Schauspieler. Er ist der Sohn der Eispaarläuferin und Schweizer Tennismeisterin Pierrette Dubois, sowie Fredy Knie senior und Bruder von Fredy Knie junior,… …   Deutsch Wikipedia

  • Rolf Knie — (* 16. August 1949 in Bern) ist ein Schweizer Kunstmaler, Artist und Schauspieler. Er ist der Sohn der Eispaarläuferin und Schweizer Tennismeisterin Pierrette Dubois sowie Fredy Knie seniors und Bruder von Fredy Knie junior, artistischem Leiter… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Han–Hap — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Clowns — Harlekin und Colombina von Giovanni Domenico Ferretti Clowns sind komische Darsteller, die üblicherweise durch groteske Auftritte charakterisiert werden können. Diese Auswahl listet einige der bekanntesten Vertreter auf. I …   Deutsch Wikipedia

  • Famille Fratellini — La famille Fratellini est une famille d artistes de cirque d origine italienne, dont trois frères, Paul, François et Albert, furent des clowns mondialement célèbres entre 1909 et 1940. Le trio Fratellini en 1932 Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Abenteuer im Spielzeugland — Filmdaten Deutscher Titel Abenteuer im Spielzeugland Originaltitel Babes in Toyland …   Deutsch Wikipedia

  • Dummer August — Die drei Fratellinis mit Weißclown und zwei dummen Augusts, 1932 Der dumme August ist eine Clownsfigur im Zirkus. Er ist der Gehilfe des Weißclowns und steht in seinem Status am unteren Ende der Hierarchie. August und dummer August sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Max Sieber — (* 1943 in Luzern) ist ein Schweizer Regisseur und Unterhaltungsproduzent. Ausbildung und Arbeit Max Sieber stiess 1965 zum Schweizer Fernsehen und wurde dort zum Regisseur und Sendeleiter ausgebildet. Er arbeitete 28 Jahre lang in der Abteilung… …   Deutsch Wikipedia

  • Zoophilia — For other uses, see Zoophilia (disambiguation). Bestiality redirects here. For other uses, see Bestiality (disambiguation). Zoophilia, from the Greek ζῷον (zṓion, animal ) and φιλία (philia, friendship or love ), also known as zoosexuality, is… …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.