Gastronomie


Gastronomie
DPAG-2005-Europamarke-Gastronomie.jpg
Wirtshaus für Reisende um 1695
Bewirtung in einer Weinstube um 1970
„No Pizza, No Pasta, No Problem“ Kleinbetrieb in Nepal

Die Gastronomie (aus griechisch γαστήρ gastēr „Bauch“ und griechisch νόμος nomos „Gesetz“: „Gaststättengewerbe“; „feine Kochkunst“) ist in der deutschen Sprache der Teilbereich des Gastgewerbes, welcher sich mit der Verköstigung von und dem Ausschank an zahlende Gäste in Gaststätten befasst. Gastronomie ist eine Dienstleistung, und ein Teilbereich der Gemeinschaftsverpflegung.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Gastronomiebetriebe unterliegen den Vorschriften des Lebensmittelrechts und der Lebensmittelhygiene bei der Behandlung von Lebensmitteln, der Zubereitung von Speisen und dem Ausschank von Getränken. Sachkundige Personen der Lebensmittelüberwachung, in Deutschland in der Regel Lebensmittelkontrolleure, suchen die Betriebe regelmäßig und unangemeldet auf. Sie verlangen von dem Betreiber die Beseitigung von Mängeln und können in schweren Fällen den Betrieb bis zur Beseitigung der Mängel schließen.

Die Bediensteten im Bereich der Zubereitung und Darreichung von unverpackten Lebensmitteln mussten bis 2001 über ein regelmäßig zu erneuerndes Gesundheitszeugnis verfügen. Seit 2001 benötigen Angestellte im Lebensmittelgewerbe eine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz. Diese wird beim ersten Mal durch das Gesundheitsamt durchgeführt und muss ab dann von den Vorgesetzten jährlich wiederholt werden.

In Österreich muss jede Gaststätte, die alkoholische Getränke ausschenkt, auch mindestens zwei Sorten nicht-alkoholischer Getränke anbieten, die nicht teurer sind als das billigste alkoholische Getränk. Diese Getränke müssen speziell gekennzeichnet werden. („Jugendgetränk“, § 112 (4) GewO)

Begriffe

Einzug in die deutsche Sprache hat der Begriff 1876 gehalten, und stand für die gehobene Gastronomie, oder die Kochkunst.[1] Die Verbreitung des Begriffs wurde vermutlich durch die (zufällige!) Ähnlichkeit mit dem deutschen Wort Gast unterstützt. Die Betreiber von Gastronomiebetrieben in Deutschland werden Gastwirte, oder Gastronomen, genannt und sind z. B. organisiert im „Deutschen Hotel- und Gaststättenverband e. V.“ (DEHOGA), die Arbeitnehmerseite in der „Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten“.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Gastronomie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. designarestaurant.blogspot.com/2010/11/begriffe-gastronomie.html Quelle der These

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • GASTRONOMIE — Les récits de voyages ainsi que les textes littéraires offrent une grande variété de documents décrivant les techniques de consommation, le choix et la préparation des aliments, l’acquisition et la transmission des savoir faire culinaires. Les… …   Encyclopédie Universelle

  • gastronomie — GASTRONOMÍE s.f. Arta de a prepara mâncăruri alese sau însuşirea de a le aprecia calitatea, gustul. – Din fr. gastronomie. Trimis de gall, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  GASTRONOMÍE s. artă culinară. Trimis de siveco, 05.08.2004. Sursa: Sinonime … …   Dicționar Român

  • Gastronomie — Sf Gaststättengewerbe, Kochkunst erw. fach. (19. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. gastronomie Lehre vom feinen Essen , deutsch zuerst 1815 in dieser Bedeutung. Das französische Wort (seit 1623) aus gr. gastronomía, zu gr. gastḗr Bauch . Es… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gastronomie — [Network (Rating 5600 9600)] Bsp.: • Die Gastronomie ist ein schwieriges Geschäft …   Deutsch Wörterbuch

  • Gastronomīe — (Gastrologie, griech.), bei den Alten und jetzt noch die höhere Kochkunst, die Wissenschaft des Gaumens und der Zunge, die wissenschaftlich begründete Kenntnis alles dessen, was auf die mit Wohlgeschmack verbundene Ernährung des Menschen Bezug… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gastronomie — Gastronomīe (grch.), der Inbegriff aller Kenntnisse, die sich auf die Koch und Tafelkunst beziehen; auch Feinschmeckerei; Gastrosophie, die Kunst, Tafelfreuden mit Weisheit zu genießen. – Vgl. Vaerst (1851), A. Dumas (Lexikon; 1872), Weißenturn… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gastronomie — La gastronomie associe l art de bien préparer les repas, de sélectionner des produits plus ou moins travaillés (fromages, par exemple) et celui de les déguster La gastronomie est l ensemble des règles (fluctuantes, selon pays, classes sociales et …   Wikipédia en Français

  • Gastronomie — Gaststättengewerbe * * * Gas|t|ro|no|mie [gastrono mi:], die; : Gewerbe, das sich mit der Betreuung und Verpflegung der Besucher von Gaststätten, Restaurants, Hotels o. Ä. befasst: in der Gastronomie arbeiten. Syn.: ↑ Küche. * * * ◆… …   Universal-Lexikon

  • Gastronomie — 1. Gaststättengewerbe. 2. feine Kochkunst, gute/feine Küche. * * * Gastronomie,die:⇨Kochkunst Gastronomie 1.Gaststättengewerbe,Gaststättenbranche 2.Kochkunst,gute/feineKüche,Schlemmerküche …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Gastronomie — die Gastronomie (Mittelstufe) Gesamtheit der Gaststätten Synonym: Gaststättengewerbe Beispiel: Er war immer in der Gastronomie tätig …   Extremes Deutsch