Gaudiya Vaishnava


Gaudiya Vaishnava

Gaudiya Vaishnavas bedeutet auf Sanskrit „bengalische Vaishnavas“ und bezeichnet eine der Linien der vier vishnuitischen Schulen innerhalb des Hinduismus. Es handelt sich um eine aus Bengalen stammende, missionarisch auftretende Erscheinungsform der Vishnu-Frömmigkeit (Vishnu-Bhakti), welche sich auf Krishna als höchste Verkörperung Vishnus bzw. Gottes konzentriert und großen Wert auf das gemeinschaftliche Singen von Mantras wie das Hare Krishna Mantra[1] legt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

  • Nach dem Glauben der Gaudiya Vaishnavas ist Krishna der Aussender aller Avataras (Avatari). Vishnu sei trotzdem nicht als verschieden von Krishna zu sehen und es sei daher auch nicht falsch, ihn als den achten Avatara Vishnus zu bezeichnen.[2]
  • Krishna gilt als „die höchste Form Gottes“ (Sanskrit: puroshottama), da er die Gestalt aller transzendenten Liebesbeziehungen darstellt. Andere „Formen seiner Selbst“ wie etwa Narayana-Vishnu, manifestieren nur einen Teil von Krishnas Fülle an Beziehungsmöglichkeiten. Narayana-Vishnu gilt trotzdem nicht als verschieden von Krishna [2], ist ihm aber in den Beziehungsmöglichkeiten untergeordnet.
  • Andere Formen des Göttlichen wie Shiva, Brahma oder Indra werden als Devas, „Gott dienende Götter“ oder Halbgötter und als Krishna untergeordnet betrachtet.
  • Krishnas ewige Geliebte, Radha, gilt als dessen göttliche Gefährtin und als Verkörperung der höchsten göttlichen Liebe.
  • Als die höchste Verbindung zwischen Gott und Seele gilt die Beziehung, welche der von Liebhaber und Geliebten ähnelt. Der Gaudiya Vaishnava strebt im allgemeinen danach, sich in die Gemütsstimmung der Kuhhirtinnen (Gopis) von Vrindavan zu versetzen, welche in vollkommener Liebe dem göttlichen Paar Radha-Krishna hingegeben sind.

Die Lehren der Gaudiya Vaishnava stehen im Spannungsverhältnis zum Advaita Vedanta. Begründer der Gaudiya Vaishnava-Tradition ist Chaitanya, der in der Linie der Brahma-Madhva-Schule steht. Bedeutende Vertreter sind Srila Bhaktivinoda Thakura und Srila Bhaktisiddhanta Saraswati Prabhupada, auf deren Lehren sich z. B. nebst vielen anderen Zweigen auch die ISKCON beruft.

Einzelnachweise

  1. Dieses Mantra wird schon in der Ananta-samhita, einem Abschnitt des Narada-Pancaratra erwähnt.
  2. a b In einer der bedeutendsten Schriften der Gaudiya Vaishnavas, dem Chaitanya-Charitamrita, steht: Manche sagen, Krishna sei Nara-Narayana und andere meinen, er sei unmittelbar Vamana. Einige sagen, Krishna sei der Avatar Kshirodakashayi-Vishnus. Keine dieser Meinungen ist unmöglich, jede ist so richtig wie die andere. Manche nennen ihn Hari oder Narayana der transzendenten Welt. Jede dieser Möglichkeiten ist in Krishna, denn er ist der Avatari, der Ursprung aller Avataras. (I.2.113-115)

Siehe auch

Weblinks

World Vaishnava Association WVA


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gaudiya Vaishnavism — Gaudiya Vaishnava temple at Tirupathi Gaudiya Vaishnavism (also known as Chaitanya Vaishnavism[1] and Hare Krishna) is a Vaishnava religious movement founded by Chaitanya Mahaprabhu (1486–1534) in India in the 16th century. Gaudiya refers to the …   Wikipedia

  • Gaudiya Vaishnavite Society —    The Gaudiya Vaishnavite Society developed in the 1980s. It arose in part as a result of differ ences among followers of the late Swami A.C. Gaudiya Vaishnavite Society 165 J    Prabhupada BHAKTIVEDANTA, the founder of the INTERNATIONAL SOCIETY …   Encyclopedia of Hinduism

  • Vaishnava — Madhva, wichtiger vishnuitischer Philosoph des 13. Jh. Vishnuismus ist eine der drei Hauptrichtungen des Hinduismus (neben Shivaismus und Shaktismus) die Vishnu als höchstes Allwesen annimmt. Ihm sind hier alle anderen Götter untergeordnet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Tilak (Vaishnava) — Followers of Vaishnavism mark their foreheads with different styles of tilak to show that they are servants of Vishnu. The markings are made either as a daily ritual, or on special occasions, and denote which particular lineage, or sampradaya the …   Wikipedia

  • Svayam Bhagavan — This article is about a Hindu philosophical concept: the original or absolute manifestation of God. For other meanings, see Krishna (disambiguation) and Bhagavan (disambiguation). Svayam Bhagavan (IAST IAST|svayam bhagavān ), The Lord or Lord… …   Wikipedia

  • A. C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada — Infobox ReligiousBio background = #FFA07A name = A. C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada sanskrit = sa. अभयचरणारविन्द भक्तिवेदान्त स्वामीप्रभुपाद A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada religion = Gaudiya Vaishnavism alias = Abhay Charanaravinda, Abhay… …   Wikipedia

  • Vaishnavism — is a tradition of Hinduism, distinguished from other schools by its worship of Vishnu or its associated avatars, principally as Rama and Krishna, as the original and supreme God.cite book author = Goswami, B.K. year = 1965 title = The Bhakti Cult …   Wikipedia

  • Haridasa Thakur — Infobox ReligiousBio background = #FFA01A name = Haridasa Thakur religion = Gaudiya Vaishnavism ISKCON alias = Mama thakur, Yavana Haridas, location = Mayapur and Puri India Title = Nama acharya of the International Society for Krishna… …   Wikipedia

  • Chaitanya Mahaprabhu — Part of …   Wikipedia

  • Jiva Goswami — (15?? 1618 CE)is one of the most prolific and important writers from the Gaudiya Vaishnava school of Hinduism, producing a great number of philosophical works on the theology and practice of Bhakti yoga and associated disciplines. He was a member …   Wikipedia