Gavotte


Gavotte


Die Gavotte ist ein historischer Gesellschaftstanz. Sie ist häufig Bestandteil der barocken Suite.

Inhaltsverzeichnis

Gavotte in der Barockmusik

Kennzeichnend für die Gavotte sind:

  • Meist rasches Tempo im lebhaften alla breve-Rhythmus. In seinem "Musicalisches Lexikon" (Leipzig, 1732) schrieb Johann Gottfried Walther, die Gavotte sei „oft schnell, aber gelegentlich langsam“. Und Johann Joachim Quantz schrieb im Versuch einer Anweisung die Flöte traversiere zu spielen (Berlin, 1752), dass eine Gavotte ähnlich einem Rigaudon sei, aber moderater im Tempo.
  • Gerader Rhythmus ohne Synkopen oder Nebenbetonungen.
  • Oft halbtaktiger Auftakt
  • In der Regel mindestens zwei Teile, die ihrerseits aus mindestens zwei Phrasen bestehen und wiederholt werden. Die zweite Phrase eines jeden Teils beginnt normalerweise in der Mitte eines Taktes.

Notenbeispiel

"A Tempo di Gavotti" von Georg Friedrich Händel

Gavotte in der bretonischen Musik

Als Volkstanz und volksmusikalisches Genre ist die Gavotte in der Bretagne lebendig, wo zahlreiche Gavotten (Dañs Fisel, Gavotte de Montaigne, Kost ar c'hoad) zum festen Bestandteil von Tanzfesten wie dem Fest-noz gehören. Mit der barocken Gavotte hat sie den zweitaktigen Aufbau gemeinsam. Der Rhythmus ist ein zumeist synkopisch gespielter Vier-Viertel-Takt. Die Gavotte de Montaigne und der Dañs Fisel werden i.d.R. in einer dreiteiligen Suite aufgeführt in der auf einen ersten schnellen Teil (Ton simpl) ein langsamer Schreittanz (Tamm-kreiz) folgt, an den sich wiederum ein schneller Schlussteil (Ton doubl) anschließt. Dieser hat denselben Rhythmus wie der Ton simpl, jedoch ist der zweite Teil der zweiteiligen Melodie hier oft um einige charakteristische Takte verlängert.

Hörbeispiele

weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • GAVOTTE — Basse danse (glissée, non sautée) française d’origine populaire (en provençal, gavoto évoque les Gavots, habitants de la région de Gap), de rythme binaire (deux pas et un pas assemblé) et de tempo ordinairement modéré. La gavotte commence… …   Encyclopédie Universelle

  • gavotte — GAVOTTE. sub. f. Espece de danse gaye. Danser la gavotte. Il se prend aussi, Pour l air sur lequel on danse la gavotte. Ce Musicien a fait une belle gavotte. joüer une gavotte …   Dictionnaire de l'Académie française

  • gavotte — lively dance, 1690s, from Fr. gavotte (17c.), from O.Prov. gavoto “mountaineer s dance,” from gavot, a local name for an Alpine resident, lit. “boor, glutton,” from gaver “to stuff, force feed poultry,” from O.Prov. gava “crop.”… …   Etymology dictionary

  • Gavotte — (spr. Gawott), französischer Tanz von heiterem u. graziösem Charakter, in gerader Tactart, meist 2/4 Tact, mit zwei Reprisen; von Einem Paare auf einmal getanzt. Sonst brauchte man die G. auch in Sonaten, Partien etc.; kommt jetzt nur noch selten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gavotte — (spr gawótt ), alter, schon von I. Tabouret in seiner »Orchéographie« (1589) beschriebener, in dem Dauphiné heimischer Tanz, der besonders durch Lullys Ballettopern allgemeine Verbreitung fand. Die G. steht im Allabrevetakt (2/2) mit 1/2 Auftakt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gavotte — Gavotte, franz. Tanzmusikstück von munterm Charakter, im 18. Jahrh. im Opernballett und von deutschen Meistern (bes. Bach, dann auch von Raff, Reinecke u.a.) als Satz der Suite verwendet; auch für Klavier komponiert …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gavotte — Gavotte, Tonstück von munterem Charakter, gewöhnl. zum theatralischen Tanze angewandt, früher in anderen Tonstücken, Sonaten und Suiten gebräuchlich …   Herders Conversations-Lexikon

  • gavotte — ► NOUN ▪ a medium paced French dance, popular in the 18th century. ORIGIN Provençal gavoto dance of the mountain people , from Gavot a native of the Alps …   English terms dictionary

  • gavotte — [gə vät′] n. [Fr < Prov gavoto, dance of the Gavots, name used for a people of Hautes Alpes, France, lit., boors, gluttons < gaver, to stuff, force feed (poultry) < OProv gava, crop] 1. a 17th cent. dance like the minuet, but faster and… …   English World dictionary

  • Gavotte — The gavotte (also gavot or gavote) originated as a French folk dance, taking its name from the Gavot people of the Pays de Gap region of Dauphiné, where the dance originated. It is notated in 4/4 or 2/2 time and is of moderate tempo. The… …   Wikipedia