Gefangen in New York


Gefangen in New York

Gefangen in New York (engl. Originaltitel: "City of darkness") ist ein dystopischer Roman des US-amerikanischen Schriftstellers und Journalisten Ben Bova. In den USA erschien das Buch 1976, in deutscher Sprache 1978.

Handlung

Gefangen in New York erzählt die fiktive Geschichte des jugendlichen Ron Morgan, der vor seinem Vater in die evakuierte Stadt New York, die nur in den Sommerferien geöffnet wird, flüchtet und dort eingeschlossen wird. Schuld daran ist Sylvia, ein Mädchen, das behauptet, immer in New York zu leben. Die beiden lernen sich in einem Kino kennen und Sylvia kümmert sich für Ron um ein Zimmer. Auf dem Weg ins Hotel wird sie von einem Jungen namens Dino bedroht. Ron fühlt sich für sie verantwortlich und beginnt eine Prügelei mit Dino, aus der er als Gewinner hervorgeht. Sylvia begleitet ihn auf sein Zimmer und wird gebeten die Nacht bei ihm zu bleiben, weil Ron befürchtet das Dino ihr auflauert.

Als Ron erwacht ist es 2 Uhr morgens, und Sylvia ist spurlos verschwunden. Aus Sorge, Dino könnte ihr auflauern, will er sie suchen gehen um sie zu beschützen. Als er das Hotel verlässt, warten Dino und seine Leute vor dem Hotel auf ihn und schlagen ihn zusammen. Ron bricht daraufhin vor Schmerzen zusammen und erwacht am Morgen mit Prellungen, gebrochenen Knochen, und um seinen Personalausweis und 2000 Dollar erleichtert an einer Mauer angelehnt. Mit Schmerzen schleppt er sich in sein Hotel, bricht jedoch in der Eingangshalle zusammen. Als er wieder zu sich kommt, versucht er einen Schlüssel zu seinem Zimmer zu bekommen, weil er aber nur für eine Nacht bezahlt hat wurde sein Zimmer bereits geräumt. Ron bricht abermals zusammen. Als er wieder aufwacht befindet er sich in einem heruntergekommenen Raum, neben ihm Davy, ein unterernährtes Kind, das ein Lied singt. Als Davy mitbekommt das Ron wach ist, rennt er aus dem Zimmer und holt Sylvia. Diese erklärt ihm, dass sie sich Sorgen um Ron gemacht hat und noch einmal zurück ins Hotel gegangen ist. Als sie ihn auf dem Boden liegen sah, hatte sie die Sorge, Ron könnte sterben oder von den so genannten Blauen (Polizisten) ins Gefängnis von New York eingesperrt werden. Plötzlich kommt ein junge, der Al genannt wird ins Zimmer. Al stellt sich Ron als ein Bandenführer von New York vor. Er sagt ihm, dass er auch ohne Ausweis aus New York kommen würde, und dass Sylvia, nicht Dino sein Geld gestohlen hat. Ron ist misstrauisch, macht sich aber auf den Weg zu den Toren der Stadt New York.

Kurz vor den Toren der Stadt wird er von Sylvia eingeholt, die ihm klarmacht, dass er die Stadt ohne Ausweis nicht verlassen kann, weil er ansonsten im Gefängnis landen würde. Er stellt sie wegen des gestohlenen Geldes zur rede und erfährt von ihr, dass das für die Banden der einzige Weg ist an Geld zu kommen. Ron will unter keinen Umständen ein ganzes Jahr lang in New York verbringen und ist deswegen fest entschlossen, gegen Dino zu kämpfen und den Ausweis auf diesem Wege zurückzubekommen. Die zwei machen sich also auf den Weg zum Haus, in dem Ron aufgewacht ist und er schmiedet schon jetzt Pläne, was er machen wird wenn er aus New York raus ist und wie er Silvia und Davy mit rausschmuggelt. Im Haus angekommen finden sie eine verlassene Wohnung, Davy ist nicht da. Sylvia bietet Ron wegen der Hitze einen Schluck aus einer Saftflasche an, während sie sich auf die Suche nach Davy begibt. Ron nimmt einen Schluck und wird danach ohnmächtig, was daran liegt, dass in der Flasche ein Betäubungsmittel ist.

Am nächsten Morgen wacht Ron auf und stellt mit Entsetzen fest, dass die Tore von New York geschlossen sind und erst nächstes Jahr wieder geöffnet werden. Sylvia schlägt vor, dass Ron den Tag über in der Wohnung bleibt und am Abend mit Al redet um nicht mit dem Bandenmitglied Dino aufeinanderzutreffen. Ron stimmt missmutig zu, weil er mit der Situation hoffnungslos überfordert ist. Während des Tages macht Ron sich nützlich und repariert sowohl die Klimaanlage, als auch den Kühlschrank in dem kleinen Zimmer. Gegen Abend kommt Al nach Hause und ist alles andere als erfreut darüber, dass Ron immer noch in seinem Revier ist. Als Sylvia ihm jedoch berichtet, dass Ron Maschinen reparieren kann, wird Al neugierig und stellt Ron eine Aufgabe: Der alte Generator aus dem Keller muss wieder zum Laufen gebracht werden. Wenn Ron das schafft, darf er bleiben, wenn er versagt, muss er selbst sehen, wie er zurechtkommt. Am nächsten Tag überfallen Al und seine Bande, die offiziell die Gramercy-Vereinigung heißt, ein Lagerhaus der Chelsea-Bande und suchen sich die zur Reparatur benötigten Ersatzteile. Hierbei kommt es zu einem Schusswechsel zwischen den Jungen der anderen Bande und Al´s Leuten, wobei ein Mitglied aus Al´s Bande sein Leben lassen muss.

Weil er den Generator reparieren kann, wird Ron in Al´s Bande aufgenommen und als Mechaniker eingesetzt. Seine Hauptaufgabengebiete sind von nun an das Reparieren von Maschinen und Pistolen. Zu dieser Zeit ist Al auf einer Besprechung mit den anderen Bandenchefs im Empire State Building, wo ein Waffenstillstand ausgehandelt werden soll, weil die Überfälle schlimmer geworden sind und es zu viele Tote gab. Als Al drei Tage später zurückkommt berichtet er seiner Gruppe, dass die Bandenanführer untereinander einen Waffenstillstand ausgehandelt haben und versuchen wollen ihre Kräfte zu bündeln, weil eine neue Gefahr auf sie zukommt: die Bande der Schwarzen Muslims. Al kommt auf die Idee, Geld von den anderen Banden einzunehmen, wenn er Ron und seine Dienste für alle zur Verfügung stellt. Diese Idee erweist sich als gut und wird von den anderen Gruppen gerne genutzt, was Al als Anlass sieht, der Gruppe neue Werkzeuge auf dem Schwarzmarkt zu beschaffen. Es beginnen Konflikte innerhalb der Gruppe, die sich unter anderem um Ron und seine Ausgaben auf dem Schwarzmarkt drehen. Al ist von dieser Meinung jedoch nicht sehr angetan und weist die Forderung, die Geschäfte zum Schwarzmarkt direkt abzubrechen, zurück.

Nach mehreren Monaten wird Ron von einem Händler auf dem Schwarzmarkt angesprochen, der sich ihm als Dewey vorstellt. Mitten in der ersten Unterhaltung zwischen Dewey und Ron hören sie ein Motorengeräusch. Dewey schließt Ron seine Haustür auf und lässt ihn hineingehen um sich zu verstecken, weil nur die Muslims und Al´s Bande Autos haben und die Bande von Al nicht auf den Schwarzmarkt fahren würde. Dewey beschließt in Absprache mit Ron, ihn solange bei ihm wohnen zu lassen, bis die Muslims den Schwarzmarkt wieder verlassen haben.

In den Tagen, in denen Ron bei dem altem Mann bleibt, erfährt er viel über die Methoden der Regierung und die Schließung von New York. Dewey bemerkt, dass Ron sehr begabt ist und eröffnet ihm die Möglichkeit als Partner bei ihm anzufangen.

Als sich Ron nach der Belagerung des Schwarzmarktes durch die Muslims auf den Heimweg macht, sieht er Rauch aus dem Gramercyrevier Aufsteigen und erahnt, dass die Muslims auf ihrem Weg mit einer der Weißen Banden aufeinander getroffen sind. Als er in dem Hauptquartier von Al´s Bande ankommt, trifft er zuerst nur Sylvia, die ihm erzählt, was passiert ist. Sie sagt ihm auch, dass die Jungen sich auf dem Dach zu einer Gruppenbesprechung treffen. Ron macht sich direkt auf den Weg zu dieser Besprechung, auf der gerade eben darüber diskutiert wird, ob die Gramercy Vereinigung einen Angriff auf die Muslims startet oder nicht. Als Ron die Versammlung stört, sind außer Dino alle froh, dass Ron noch lebt, weil sie alle annahmen, er sei bei der Schießerei oder auf dem Schwarzmarkt umgekommen. Dino, der mit seinem Vorschlag, die Muslims anzugreifen bei Al auf Taube Ohren gestoßen ist, verlässt entnervt die Versammlung nachdem Ron auftaucht. Ron tritt mit seiner Bitte, die Bande zu verlassen um der Geschäftspartner von Dewey zu werden an Al, dieser lehnt es aber momentan ab, weil die Zeiten, so sagt er, unsicher sind und er hier mehr gebraucht wird als auf dem Schwarzmarkt. Als Al und Ron sich wieder in das Haus begeben, hören sie einen schmerzerfüllten Schrei, der von Davy kommt. Sylvia und Davy wurden von Dino, der außer sich vor Wut war und sich entschieden hat die Bande zu verlassen, geschlagen und schwer verletzt.

Eine Woche später erlaubt Al ihm wieder in Begleitung zweier bewaffneter Krieger auf den Schwarzmarkt zu gehen um Werkzeug und Ersatzteile zu kaufen. Hier unterhält er sich mit Dewey und versichert ihm, dass er in naher Zukunft bei ihm anfangen möchte.

Allmählich wird es Winter unter der Kuppel von New York. Die anderen Banden haben kaum noch Geld um sich die Reparaturen bei Ron leisten zu können, weil das Geld für Nahrungsmittel benötigt wird. Durch diese Nahrungsmittel und Geldknappheit haben die Banden keine Lust mehr, den Waffenstillstand einzuhalten und beginnen wieder einander anzugreifen, um an Geld und Nahrungsmittel, sowie Waffen zu kommen.

Eines Nachts begeht die Chelseabande einen Überraschungsangriff auf Das Hauptquartier der Gramercy Vereinigung. Ron, Sylvia und Davy flüchten, kurz bevor ein Kriegerjunge der Chelseabande den Raum stürmt, aus dem Fenster von Sylvias Wohnbereich. Als sie auf dem Boden ankommen, rennen sie in den nächstgelegenen Keller um dort Unterschlupf zu finden. Am nächsten Morgen sehen Sylvia und Ron, wie Dino und ein Junge der Chelseabande auf eine der Leichen, die auf dem Boden liegen, zugehen. Als Ron genauer hinsieht, erkennt er den Toten: es ist Al. Als Ron Sylvia von dieser Tatsache berichtet, beginnt sie in Tränen auszubrechen und erzählt Ron, dass Davy ihr Sohn ist und Al der Vater war. Das kam sehr überraschend für Ron...

Am nächsten Tag fällt Ron auf, dass der Keller nicht so unbewohnt ist, wie es zunächst schien und sie entschließen sich in die oberen Stockwerke zu ziehen. Davy war schon vor dem Angriff der Chelseakrieger ein wenig schwach und kränklich gewesen, aber in dem alten Keller verschlimmerte sich die Situation so sehr, dass Ron sich entschloss, Dewey nach Medikamenten zu fragen. Sylvia ist vorerst gegen diese Entscheidung, lässt ihn aber, um Davy zu helfen, gehen. Dieser gab Ron bereitwillig die geforderten Medikamente und Ron macht sich auf den Heimweg. Als er wieder in dem Gebäude ankommt, in dem sich Sylvia und Davy versteckt halten sollen, findet er sie nicht. Im Erdgeschoss warten Dino und seine Freunde von der Chelseabande auf Ron, die ihm sagen, dass Davy tot ist, ihn daraufhin bewusstlos schlagen und mitnehmen.

Ron wacht in einem komplett abgedunkelten Raum ohne Fenster oder ähnliches auf und macht sich Vorwürfe aber auch Gedanken über seine Zukunft. Plötzlich hört er Schritte und dann einen Schlagabtausch zwischen einem der Wächter und einer fremden Person. Der Wärter geht zu Boden, die fremde Person schließt die Zelle auf und mahnt Ron sich zu beeilen, da nur wenig Zeit bleibt. Die zwei laufen viele Blocks weit, bis sie zu einem Auto kommen, in dem ein schwarzer Fahrer sitzt und bereits auf Ron wartet. Ron steigt ein und wird von dem gesprächsunwilligen Fahrer am Central Park vorbei gefahren und hielt vor einer ehemaligen Kirche. Ron betritt die Kirche und wird von Timmy Jim, dem Anführer der Muslims begrüßt. Ihm wird klargemacht, dass er von nun an für die Muslims arbeiten und den Kindern das Reparieren beibringen soll. Die Jahreszeit vergeht, und Timmy Jim lädt Ron immer häufiger zu sich ins Büro ein und erzählt ihm von seinem Plan, die Siedlungen nacheinander zu überfallen.

Eines Tages, Ron gibt den Kindern gerade Unterricht, bittet ein Krieger Ron, vor die Tür zu kommen. Dort wartet Sylvia, die ihm berichtet, dass Dino tot ist und sie Rons Personalausweis bekommen hat, welchen sie ihm direkt überreicht.

In den nächsten Wochen ist Ron dabei, einen Fluchtplan zu entwickeln, um möglichst schnell aus New York zu kommen, weil sich in Kürze die Tore der Stadt wieder öffnen werden. Als dies soweit ist, macht sich Ron in einer Nacht und Nebelaktion auf und flüchtet aus dem Muslimrevier, hinein in das Leben der Stadt, wo er sich erstmal neu einkleiden lässt und danach ein Zimmer mietet, um sich noch einmal zu duschen. Als er sich gerade auf den Weg zur Tür des Hotels macht, kommen Timmy Jim und zwei bewaffnete Krieger in den Raum und Timmy Jim stellt Ron zur Rede, er dürfe nicht gehen. Doch Ron hat nichts mehr zu verlieren: Er stellt Timmy Jim vor die Wahl, ihn entweder gehen zu lassen oder zu töten, er habe seine Schuld durch die Ausbildung der jungen Muslime bezahlt. Tim fragt ihn, ob er die Menschen draußen warnen wolle, und sagt ihm, dass dies zwecklos sei. Ron jedoch möchte den Menschen die Augen öffnen für das Elend in dem die Menschen in der Stadt leben, und verlässt die Stadt.

Ausgaben

Gefangen in New York. Boje-Verlag, Stuttgart 1978 (übersetzt von Irmela Brender), ISBN 3-414-11140-3
Gefangen in New York. dtv, München 1981 (übersetzt von Irmela Brender), ISBN 3-423-07817-0

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • New-York-Trilogie — Die New York Trilogie hat dem amerikanischen Schriftsteller Paul Auster (* 1947) international zum Durchbruch verholfen. Sie besteht aus dem Roman Stadt aus Glas (City of Glass, 1985), der Erzählung Schlagschatten (Ghosts, 1986) und dem Roman… …   Deutsch Wikipedia

  • Die New York-Trilogie — hat dem amerikanischen Schriftsteller Paul Auster (* 1947) international zum Durchbruch verholfen. Sie besteht aus dem Roman Stadt aus Glas (City of Glass, 1985), der Erzählung Schlagschatten (Ghosts, 1986) und dem Roman Hinter verschlossenen… …   Deutsch Wikipedia

  • New Jersey — (spr. Njuh Dscherrsi, State of N., officielle Abkürzung: N. J.), einer der ursprünglichen 13 Staaten der Nordamerikanischen Union, u. zwar einer der sechs sogenannten Mittelstaaten (Middle States); grenzt im Norden u. Nordosten an den Staat New… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Haiangriffe an der Küste von New Jersey (1916) — Bericht über die Haiangriffe im Philadelphia Inquirer Während der Haiangriffe an der Küste von New Jersey wurden in den Tagen vom 1. bis zum 12. Juli 1916 vier Personen von Haien getötet und eine weitere verletzt. Die Angriffe ereigneten sich zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Science-Fiction-Autoren — Dies ist eine Liste bedeutender Autoren von Science Fiction. A Autor Leben Sprache Werk Kōbō Abe 1924–1993 japanisch Die vierte Zwischeneiszeit Forrest J. Ackerman 1916−2008 englisch Science Fiction (Herausgeber) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Sciencefiction-Autoren — Dies ist eine Liste bedeutender Autoren von Science Fiction. A Autor Leben Sprache Werk Kōbō Abe 1924–1993 japanisch Die vierte Zwischeneiszeit Forrest J. Ackerman 1916−2008 englisch Science Fiction (Herausgeber) …   Deutsch Wikipedia

  • Science-Fiction-Autor — Dies ist eine Liste bedeutender Autoren von Science Fiction. A Autor Leben Sprache Werk Kōbō Abe 1924–1993 japanisch Die vierte Zwischeneiszeit Forrest J. Ackerman 1916−2008 englisch Science Fiction (Herausgeber) …   Deutsch Wikipedia

  • Science-Fiction-Autoren — Dies ist eine Liste bedeutender Autoren von Science Fiction. A Autor Leben Sprache Werk Kōbō Abe 1924–1993 japanisch Die vierte Zwischeneiszeit Forrest J. Ackerman 1916−2008 englisch Science Fiction (Herausgeber) …   Deutsch Wikipedia

  • Sciencefiction-Autoren — Dies ist eine Liste bedeutender Autoren von Science Fiction. A Autor Leben Sprache Werk Kōbō Abe 1924–1993 japanisch Die vierte Zwischeneiszeit Forrest J. Ackerman 1916−2008 englisch Science Fiction (Herausgeber) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Science-Fiction-Autoren — Dies ist eine Liste von Autoren, die mindestens einen Science Fiction Roman geschrieben haben. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia