Gegend

Gegend

Der Ausdruck Gegend (von mittelhochdeutsch: gegende, gegenote) bezeichnet das, was dem Betrachter als Fläche oder auch Raum „zugegen“ ist.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Der Begriff leitet sich von „gegen“ ab und ist als Lehnbildung aus lateinisch contra (contrata regio „das gegenüberliegende Gebiet“) in die deutsche Sprache gewandert.

Die lateinische Wurzel besteht weiter in Sprachen wie italienisch: (contrada „Gegend“) oder im französisch: (contréeLandschaft“), daraus abgeleitet englisch: Country.

Bedeutung

Der Ausdruck Gegend konstituiert sprachlich den (geographischen) Raum. Eine Analogie bietet die Kategorie Objekt („das gegenüber, hinüber Geworfene“) gegenüber dem Subjekt. Das Subjekt konstituiert im Sachbereich das Objekt als Dingkategorie; im Raumbereich die über den Ort hinaus weisende Gegend. Anders als in zahlreichen ähnlichen Begriffen ist dem Wort Gegend die Fremdheit eigen.

Bestimmte Begriffe (unten gekennzeichnet) erstrecken ihre Bedeutung über spezifisch geobezogene Größen hinaus, andere nicht. So kann z. B. „Gegend“ eine Gruppe von Menschen („die ganze Gegend befand sich auf den Beinen“) oder ein Stadtviertel meinen („er macht die ganze Gegend unsicher“), aber auch eine Körperregion.

Heute finden sich in der Sprache zahlreiche Überschneidungen mit ähnlichen Bezeichnungen.

Siehe auch

  • Region – dort auch zum Begriffsfeld der Regionsbezeichnungen

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Gegend – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Gegend — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Landschaft • Region • Gebiet Bsp.: • Man sieht herrliche Landschaft im Lake District (Seengebiet in Nordengland). • Österreich hat viele Gebirgsgegenden …   Deutsch Wörterbuch

  • Gegend — Gegend, 1) ein Theil der Erde, der bes. in Bezug auf die Naturgaben, Producte, deren Stellung zu einander, Reichthum od. Armuth etc., entweder als schöne, reizende etc. G., od. einförmige, traurige etc. G. in Betracht kommt; 2) überhaupt ein… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gegend — ↑Region …   Das große Fremdwörterbuch

  • Gegend — Sf std. (13. Jh.), mhd. gegende, gegenōte, ahd. gaganōti Stammwort. Offenbar eine Lehnübersetzung von ml. contrata, contrada das Gegenüberliegende in it. contrada, nfrz. contrée (ne. country, mhd. contrāte). ✎ Röhrich 1 (1991), 520. deutsch s.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gegend — Areal; Ort; Bezirk; Platz; Region; Fläche; Bereich; Raum; Festland; Land; Viertel; Gebiet; Territorium; …   Universal-Lexikon

  • Gegend — Ge̲·gend die; , en; 1 ein (meist relativ kleiner) Teil einer Landschaft, dessen Grenzen nicht genau bestimmt sind <eine einsame, verlassene, gebirgige Gegend; durch die Gegend fahren, sich die Gegend ansehen>: Unsere Reise führte uns durch… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Gegend — 1. Eine schöne Gegend, sagte die Frau, da ihr Mann bei Kulm geblieben war. 2. In einer schönen Gegend ist gut wohnen. Dän.: Godt at boe udi en lystig egn, men bedre paa et nærsom stæd. (Prov. dan., 77.) 3. Man kommt in schöne Gegenden, wenn man… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Gegend — gegen: Die altgerm. Präposition mhd. gegen, ahd. gegin, gagan, mniederl. jeghen, aengl. gegn (beachte aengl. ongegn, engl. again »wieder«), aisl. gegn ist unbekannter Herkunft. Aus der aus mhd. gegen zusammengezogenen Form mhd. gein ist durch… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Gegend — Auch eine schöne Gegend! (berlinisch ›Ooch ne scheene Jejend!‹) sagt man von einer Landschaft, die man nicht besonders reizvoll findet. Oft erscheint diese Redensart in der verballhornten Form ›(Tolle Landschaft,) Nischt wie Jejend!‹ In Tiecks… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Gegend — die Gegend, en (Mittelstufe) ein bestimmter Teil einer Landschaft Beispiele: Sie wohnt in einer ruhigen Gegend. Es gibt kein Restaurant in der Gegend …   Extremes Deutsch


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»