Gegenwind


Gegenwind

Als Gegenwind werden Luftbewegungen bzw. Winde bezeichnet, die gegen die Bewegungsrichtung eines Objekts gerichtet sind. Ein scheinbarer Gegenwind entsteht als Fahrtwind auch bei ruhender Luft durch die Bewegung des Objekts selbst. Im übertragenen Sinne sind mit Gegenwind auch Bestrebungen mit unterschiedlicher Zielrichtung, die gegen das eigene Wollen gerichtet sind, gemeint.

Inhaltsverzeichnis

Bedeutung

Gegenwind ist für Verkehrsmittel eher nachteilig, weil er durch den Luftwiderstand die Fahrtgeschwindigkeit vermindert. Segelschiffe nutzen aber die Gegenströmung der Luft auch zum Vortrieb. Bei Flugzeugen ist eine spezielle Situation gegeben. Im Fluge ist Gegenwind hinderlich, da er die tatsächliche Geschwindigkeit über Grund (engl. ground speed, GS) herabsetzt. Dabei verändert sich die wahre Fluggeschwindigkeit (engl. true airspeed, TAS) nicht. Beim Start und der Landung unterstützt Gegenwind dagegen den Auftrieb eines Flugzeugs. Daher sollen Starts und Landungen möglichst immer gegen die vorherrschende Windrichtung erfolgen.

Mathematische Beschreibung

Die Luftwiderstandskraft nimmt quadratisch mit der relativen Geschwindigkeit durch die umgebende Luft zu. Ein bei Windstille mit 20 km/h fahrender Radfahrer hat die vierfache Luftwiderstandskraft zu überwinden wie ein bei 10 km/h fahrender Radfahrer.

Mit zunehmender Geschwindigkeit wird der Luftwiderstand daher schnell höher als der Rollwiderstand.

Berücksichtigung bei der Navigation

In der modernen Luftfahrt wird der voraussichtliche Gegen- und Seitenwind aus der relativen Lage der Flugroute zu den unterwegs anzutreffenden Hoch- und Tiefdruckgebieten berechnet – siehe Minimum Time Route und Single Heading Flight. Damit lassen sich der Treibstoff-Verbrauch und die Abdrift berücksichtigen.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gegenwind — Gegenwind, ein Wind, welcher dem beabsichtigten. Laufe eines Schiffes entgegengeht u. also denselben hindert …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gegenwind — * Gegenwind haben. – Sendbrief von der Messkrankheit, Satire gegen Murner …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Gegenwind — Ge|gen|wind [ ge:gn̩vɪnt], der; [e]s: Wind, der entgegengesetzt zu der Richtung weht, in die sich jmd. bewegt: Gegenwind haben; gegen starken Gegenwind ankämpfen. * * * Ge|gen|wind 〈m. 1; unz.; a. fig.〉 Wind aus entgegengesetzter Richtung (als… …   Universal-Lexikon

  • Gegenwind — der Gegenwind (Aufbaustufe) Wind, der jmdm. entgegenweht Beispiele: Gegen so starken Gegenwind können wir nicht schneller fahren. Sie lief die 200 Meter bei leichtem Gegenwind …   Extremes Deutsch

  • Gegenwind — Ge̲·gen·wind der; der Wind, der gegen die Richtung weht, in die sich jemand / etwas bewegt: Wegen des starken Gegenwindes hatte der Flug Verspätung …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Gegenwind — Ge|gen|wind …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gegenwind, der — Der Gêgenwind, des es, plur. die e, derjenige Wind, welcher einem Schiffe entgegen wehet, folglich dessen Lauf hindert …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Fründt — Theodor Fründt (* 19. März 1897 in Krempe; † 20. Dezember 1984 in Kiel) war Hauptabteilungsleiter im Reichskommissariat Ostland, NSDAP Reichstagsabgeordneter und Landrat des Kreises Herzogtum Lauenburg. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Literatu …   Deutsch Wikipedia

  • Brisk Fingaz — (* 25. September 1980 in Hildesheim; bürgerlich Kai Aschemann) ist ein deutscher Hip Hop Produzent aus Hannover. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Diskografie 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Gewecke — Hans Gewecke (* 17. Juli 1906 in Hachenhausen; † 1991) war NSDAP Reichstagsabgeordneter und NSDAP Kreisleiter im Kreis Herzogtum Lauenburg. Zwischen 1941 und 1945 arbeitete er als Gebietskommissar in Schaulen, einer Großstadt im Norden von… …   Deutsch Wikipedia