Gemütlichkeit


Gemütlichkeit

Gemütlichkeit, abgeleitet von Gemüt, ist ein subjektiv empfundener Gemütszustand des Wohlbefindens, ausgelöst durch subjektiv determinierte materielle Verstärker und/oder Situationen. Das Wort Gemütlichkeit hat auch Eingang in den englischen Sprachgebrauch gefunden, da es dort keine richtige Entsprechung hat. Die Begriffe „Hektik“, „Aufregung“ bzw. „Erregung“ kann man als Gegensatz von „Gemütlichkeit“ interpretieren.

Gemütlichkeit kennzeichnet zugleich eine dem Menschen freundliche, warme Atmosphäre und Umgebung, in der man sich wohlfühlt. Sie ist gekennzeichnet von Ruhe, Ausgeglichenheit und Geborgenheit, Konfliktfreiheit und Sorglosigkeit. Sie bringt Ruhe in die Hektik. Gemütlichkeit verträgt keine Aufregung, keinen Streit, keine sich aufdrängenden Sorgen. Sie ist auch unvereinbar mit gleichzeitiger schwerer Arbeit, die zwar zu Gemütlichkeit führen kann, aber selbst keine darstellt. Durch die Konfliktfreiheit wirkt die Darstellung von Gemütlichkeit in der Kunst oft kitschig.

Inhaltsverzeichnis

Etymologie

Der Begriff Gemütlichkeit bedeutete zunächst nur so viel wie „voller Gemüt“. Die Herrenhuter verwendeten den Ausdruck Anfang des 18. Jahrhunderts in ihren Schriften im Sinne von Herzlichkeit. Eine neue Bedeutung bekam er in der Biedermeierzeit; in dieser Phase wurde Gemütlichkeit zu einem Modebegriff im Sinne von Behaglichkeit, wurde von Kritikern wie Joseph Görres aber auch in Zusammenhang gebracht mit Nationalismus und Deutschtümelei. Gemütlichkeit bekam daher eine negative Konnotation im Sinne von Trägheit und fehlender Courage. Der Schriftsteller Friedrich Theodor Vischer sprach in seinem Buch Auch Einer abwertend von der „Vettermichelsgemütlichkeit“.[1]

Nur im Dänischen gibt es mit „hyggelig“ einen zum Deutschen „gemütlich“ ungefähr analogen Begriff.

Einzelnachweise

  1. Adolf Storfer, Wörter und ihre Schicksale, Berlin 1935, S. 153 f.

Literatur

  • Brigitta Schmidt-Lauber: Gemütlichkeit. Eine kulturwissenschaftliche Annäherung. Campus, Frankfurt am Main und New York 2003, ISBN 3-593-37363-7.
  • Klaus Heinrich: Gemütlichkeit, in: Deutsche Stichworte. Anmerkungen und Essays, hrsg. v. Horst Kurnitzky und Marion Schmid, Frankfurt/Main 1984, S. 47-53. ISBN 3-8015-0197-3
  • Peter Melichar: Die Gemütlichkeit oder der Wille zur Abstraktion, in: Memoria Austriae, hrsg. v. Ernst Bruckmüller, Emil Brix und Hannes Stekl, Bd. 1, Wien 2004, S. 271-300. ISBN 3-486-56838-8

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Gemütlichkeit – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gemütlichkeit — Gemütlichkeit …   Deutsch Wörterbuch

  • Gemütlichkeit — ↑Intimität …   Das große Fremdwörterbuch

  • Gemütlichkeit — [gə müt′likh kīt΄] n. [Ger] warm cordiality; agreeableness; friendliness; congeniality …   English World dictionary

  • Gemütlichkeit — Audio|De gemuetlichkeit.ogg| Gemütlichkeit (pronounced|gəˈmyːtlɪçkaɪt) is a German abstract noun that has been adopted into English [cite book title = Oxford dictionary of English| author = Soanes, C. and Stevenson, A. (ed.) | date= 2007|… …   Wikipedia

  • Gemütlichkeit — Wärme; Behaglichkeit; Bequemlichkeit; Komfort * * * Ge|müt|lich|keit [gə my:tlɪçkai̮t], die; : a) [das Gefühl der] Behaglichkeit auslösende Atmosphäre: die Gemütlichkeit der Wohnung. b) zwanglose Geselligkeit, Ungezwungenheit. c) Ruhe,… …   Universal-Lexikon

  • Gemütlichkeit — Adolph von Menzel en un cuadro denominado Biergarten …   Wikipedia Español

  • gemütlichkeit —    or Gemütlichkeit    A quality akin to coziness that one finds in especially comfortable rooms ? warm, friendly, welcoming, informal, and not too large. Cordiality and hominess are close to being synonyms, but Gemütlichkeit is a German word for …   Glossary of Art Terms

  • Gemütlichkeit — noun the state or fact of being gemütlich; middle class niceness or cosiness , 1973: where’d they all come from, these gray hustlers, what shadows in the Gemütlichkeit of the day were harboring them? Thomas Pynchon, Gravitys Rainbow …   Wiktionary

  • Gemütlichkeit — a) Behaglichkeit, Bequemlichkeit, Heimeligkeit, Traulichkeit, Wohnlichkeit; (bildungsspr.): Intimität; (landsch., sonst veraltet): Kommodität. b) Lockerheit, Ungezwungenheit; (bildungsspr.): Familiarität. c) Beschaulichkeit, Gelassenheit,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • gemütlichkeit — noun Etymology: German, from gemütlich + keit, alteration of heit hood Date: 1892 cordiality, friendliness …   New Collegiate Dictionary