Generalitätslande


Generalitätslande

Die Generalitätslande (niederländisch Generaliteitslanden) waren Gebiete, die in der Zeit der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen unter direkter Kontrolle der Generalstaaten der Niederlande standen.

Im Gegensatz zu den sieben Provinzen (gewesten) – Groningen, Friesland, Overijssel, Gelderland, Utrecht, Holland und Zeeland – hatten sie in der Landesverwaltung kein Mitspracherecht. Die Generalitätslande waren überwiegend katholische Gebiete, die in einem späteren Stadium des Achtzigjährigen Krieges durch die Truppen der Republik erobert wurden. Sie sind anschließend auf der Grundlage verschiedener Friedensverträge von den spanischen oder österreichischen Habsburgern an die Niederlande abgetreten worden. Ihr verfassungsrechtlicher Status entsprach in etwa dem der Gemeinen Herrschaften der Eidgenossen. Im 17. und 18. Jahrhundert wurden in den Generalitätslanden zahlreiche Festungen und sonstige Verteidigungsanlagen eingerichtet und unterhalten. Vor allem das Land an Schelde und Maas diente so als befestigtes Aufmarschgebiet in den zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen der Republik zunächst mit den Spanischen bzw. später Österreichischen Niederlanden), seit dem Barriere-Vertrag von 1715 aber insbesondere zur Verteidigung gegenüber Frankreich.

Die Generalitätslande umfassten:

Ein großer Teil von Obergeldern (Opper-Gelre) blieb spanisch und wurde 1702 teilweise durch Preußen annektiert (Preußisch Obergeldern), während ein anderer Teil Österreichisch Geldern wurde (siehe auch Herzogtum Geldern).

Anmerkung: Staats bedeutet in etwa den Generalstaaten zugehörig. Staats-Brabant ist also derjenige Teil von Brabant, der von den Generalständen verwaltet wurde (im Gegensatz zum übrigen Brabant).

Gebiete außerhalb von Europa wurden auch oft im Namen der Generalstaaten beansprucht: Staten Island bei Nieuw Amsterdam (New York) oder Staaten-Insel an der Südküste von Argentinien.

Es gab noch andere Gebiete, die keine Generalitätslande waren und zu keiner der Provinzen (gewesten) gehörten, aber durchaus auf unterschiedliche Art mit der Republik politisch verbunden waren:

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Generalitätslande — Generalitätslande, sonst einige Landesstriche in Brabant, Flandern, Limburg, Geldern (Staats Brabant, Staats Flandern, Staats Landen van Oppermaas, Staats Opper Gelder), Eigenthum der vereinigten Niederlande, doch mit Freiheiten. Im Jahre 1795… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Generalitätslande — hießen zur Zeit der Republik der Vereinigten Niederlande die Teile von Brabant, Flandern, Limburg und Gelderland, welche die Republik von den spanischen Niederlanden erobert hatte, und die, ohne Souveränitätsrechte, unmittelbar den Generalstaaten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Generalitätslande — Generalitätslande, früher die von der Republik der Vereinigten Niederlande eroberten Teile von Brabant, Flandern, Limburg und Geldern, die, unmittelbar unter den Generalstaaten stehend, von dem Statthalter als Generalgouverneur verwaltet wurden …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Generalitätslande — Generalitätslande, in den alten Niederlanden die Landstriche, welche nicht zu den 7 Provinzen gehörten, sondern denselben untergeordnet waren, z.B. Stücke von Brabant, Flandern, Limburg, Geldern …   Herders Conversations-Lexikon

  • Generalitätslande — Generalitätslande,   bis 1795/96 die von der Republik der Vereinigten Niederlande eroberten, im Frieden von Münster (1648) den Niederlanden zugesprochenen Teile Brabants, Flanderns, Limburgs und Gelderns, die nicht mit den sieben Provinzen… …   Universal-Lexikon

  • Niederlande [2] — Niederlande (Gesch.). Das Land, welches jetzt N. heißt, wurde, so weit die Geschichte reicht, von Germanen bewohnt; wann u. wie aber diese dahin kamen, ist nicht genau zu berichten, wahrscheinlich geschah ihre Einwanderung mit Vertreibung der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brabant (historisches Gebiet) — Wappen der Herzöge von Brabant Brabant [ bra:bant] ist ein historisches Gebiet, das in etwa aus den belgischen Provinzen Antwerpen und Brabant (heute geteilt in Flämisch Brabant, Wallonisch Brabant und die Hauptstadtregion Brüssel) sowie der im… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Brabant — Wappen der Herzöge von Brabant Brabant [ bra:bant] ist ein historisches Gebiet, das in etwa aus den belgischen Provinzen Antwerpen und Brabant (heute geteilt in Flämisch Brabant, Wallonisch Brabant und die Hauptstadtregion Brüssel) sowie der im… …   Deutsch Wikipedia

  • Herrschaft Ravenstein — Die Herrschaft Ravenstein 1761 Burg Ravenstein 1694 …   Deutsch Wikipedia

  • Herzog von Brabant — Wappen der Herzöge von Brabant Brabant [ bra:bant] ist ein historisches Gebiet, das in etwa aus den belgischen Provinzen Antwerpen und Brabant (heute geteilt in Flämisch Brabant, Wallonisch Brabant und die Hauptstadtregion Brüssel) sowie der im… …   Deutsch Wikipedia