Geobotanik


Geobotanik

Die Geobotanik ist eine Zentralwissenschaft der Biogeographie, der Vegetationskunde, Pflanzenökologie, Standortskunde und Vegetationsgeschichte. Erfasst, beschrieben und erklärt wird das Vorkommen und die räumlichen und zeitlichen Verbreitung der Pflanzen und ihrer Vergesellschaftungen. Die Geobotanik erforscht als Teilgebiet der Botanik das Einwirken des Raumes auf die Pflanzen und ihre Vergesellschaftungen (Erkenntnisobjekt: Pflanze), während die Phytogeographie als Teilgebiet der Biogeographie den Einfluss der Pflanzen auf den Raum untersucht (Erkenntnisobjekt: Raum).

Die kausale Geobotanik sucht nach Ursachen und Mustern, die für die Verteilung der Pflanzen und Pflanzengesellschaften entscheidend sind. Dazu gehören sowohl klimatische und edaphische, als auch biozönotische, anthropogene und historische Faktoren.

Die deskriptive Geobotanik kennt Chorologie und Pflanzensoziologie als beschreibende Mittel und lässt sich diesbezüglich in Florenkunde und Vegetationskunde unterscheiden.

Viele Pflanzen sind an das Vorkommen bestimmter Mineralien im Boden gebunden (z. B. Kalkpflanzen), brauchen eine bestimmte Wassermenge im Jahresverlauf und haben Toleranzschwellen für Mindest- und Höchsttemperatur. Aus der Verbreitung von Pflanzenarten bzw. Pflanzengesellschaften lassen sich zusammenhängende Gebiete mit gleichförmigen Lebensbedingungen definieren.

Die klassische Einteilung der Erde in Klimazonen (z. B. tropisch, subtropisch, boreal) nach Flohn berücksichtigt auch geobotanische Aspekte.

Jede Art, (aber auch jede ranghöhere und rangniedere Gattung, Familie und Unterart und so fort) hat einen Lebensraum (Areal), der sich im Lauf ihrer Entwicklung und unter dem Einfluss des Menschen ändern kann.

Pflanzenökologie untersucht die Beziehungen zwischen Pflanze und Umwelt. Dabei bezieht sich die Autökologie auf das Individuum, die Synökologie auf den Pflanzenbestand bzw. die Pflanzengesellschaft. Faktoren, die auf Wachstum und Entwicklung von Pflanzen (und anderen Lebewesen) Einfluss haben, sind:

sowie die als Konkurrenten, Konsumenten oder Destruenten auftretenden Organismen einschließlich des Menschen.

Die genetische Phytogeographie untersucht das geographische Entstehen der Verteilung der Pflanzen auf der Erde. Untersucht wird unter anderem die Bindung an Klimazonen, Meeresnähe, Höhenstufen und einzelne Kontinente.

Phytogeographische Zonen (Pflanzenareale):

Teilweise besteht Übereinstimmung mit der Arealkunde.

Siehe auch

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geobotanik — Geobotanik, Pflanzengeographie, Wissenschaft, die die Verbreitung und das Zusammenleben von Pflanzensippen (⇒ Sippe) auf der Erde untersucht. Gewöhnlich unterscheidet man vier Teilgebiete. Gegenstand der ⇒ Arealkunde sind Verbreitungsgebiete oder …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Geobotanik — Geo|bo|ta|nik 〈f. 20; unz.〉 Lehre von der Verteilung der Pflanzen auf der Erde; Sy Pflanzengeografie, Phytogeografie [<Geo... + Botanik] * * * Geo|bo|ta|nik, die; : Wissenschaft von der geografischen Verbreitung der Pflanzen. * * * Geobotanik …   Universal-Lexikon

  • Geobotanik — geobotanika statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Mokslas, tiriantis augalijos pasiskirstymą Žemėje, augalų rūšių ir bendrijų savybes bei paplitimą, tų savybių priklausomybę nuo praeities ir dabartinių aplinkos sąlygų. atitikmenys …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Geobotanik — Ge|o|bo|ta|nik 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.; Bot.〉 Lehre von der Verteilung der Pflanzen auf der Erde, Pflanzengeographie; Syn. Phytogeographie [Etym.: <Geo… + Botanik] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Geobotanik — Geo|bo|ta|nik [auch ge:o...] die; <zu ↑geo... u. ↑Botanik> Pflanzengeografie, Wissenschaft von der geografischen Verbreitung der Pflanzen …   Das große Fremdwörterbuch

  • geobotanik — geo|bo|ta|nik sb., ken, ker, kerne (plantegeografi) …   Dansk ordbog

  • Geobotanik — Geo|bo|ta|nik [auch ge:o...] <griechisch> (Wissenschaft von der geografischen Verbreitung der Pflanzen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • experimentale Geobotanik — eksperimentinė geobotanika statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Mokslas, tiriantis eksperimentiškai auginamų augalų rūšių ir bendrijų savybes, paplitimą, tų savybių priklausomybę nuo aplinkos veiksnių. atitikmenys: angl.… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Biogeografie — Zoogeographische Regionen nach Wallace, 1876 Die Biogeographie (Biogeografie) ist je nach Methodik und Fragestellung entweder eine mehr geographische oder eine mehr biologische Forschungsrichtung, kombiniert aber im Allgemeinen Aspekte… …   Deutsch Wikipedia

  • Biom — Der Begriff Biom bezeichnet meistens die Biozönose einer Ökoregion oder einer Ökozone. Der Biom Begriff wurde für terrestrische Biozönosen entwickelt und wird bis heute hauptsächlich in diesem Zusammenhang verwendet. Ein terrestrisches Biom… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.